Gütersloh

Vermisster Mann ist tot: Leiche in Waldstück gefunden

Mit einem Großaufgebot suchte die Polizei Gütersloh nach dem vermissten Eduard K. aus Stukenbrock. Nun wurde seine Leiche gefunden.

Update: 15. Februar, 13.10 Uhr. Die Polizei hat die Fahndung nach dem 21-jährigen Mann zurückgenommen. Im Waldgebiet Liemke in Schloß Holte-Stukenbrock fanden die Ermittler die Leiche des Vermissten. Der Fall endet somit tragisch. Der Tod trat nicht durch Fremdeinwirkung ein. Nähere Details dazu werden nicht genannt. Die Beamten bedanken sich bei allen Helferinnen und Helfern, die an der Suche mitgewirkt haben.

Stadt:Schloß Holte-Stukenbrock (Kreis Gütersloh)
Einwohner:26.872 (31. Dez. 2019)
Bundesland: NRW

Gütersloh: 21-Jähriger aus Stukenbrock weiter vermisst – Polizei weitet Suche aus

Update: 12. Februar, 14.57 Uhr. Die Suche nach dem vermissten 21-jährigen Mann aus Schloß Holte-Stukenbrock dauert an. Bisher hat die Polizei Gütersloh noch keine neuen Erkenntnisse zu dem Verschwinden von Eduard K. mitgeteilt. Er verschwand am Montag (8. Februar) spurlos. Die Ermittler haben eine Personenbeschreibung sowie zwei Fotos, die den Vermissten zeigen, veröffentlicht.

Auch mithilfe der sozialen Netzwerke, Facebook und Twitter, versucht die Polizei Gütersloh den Aufenthaltsort von Eduard K. herauszufinden. In einem Tweet nennen die Beamten alle bekannten Details zu der gesuchten Person. Sobald es Neuigkeiten zu dem Vermissten aus Schloß Holte-Stukenbrock gibt, erfahren Sie es hier bei owl24.de. Hinweise zu dem Fall nehmen die Ermittler weiterhin unter der Notrufnummer 110 entgegen.

Gütersloh: Suche nach Vermissten aus Stukenbrock – wo steckt Eduard K.?

Erstmeldung: 11. Februar. Mit Hochdruck fahnden die Beamten der Polizei in Gütersloh* (NRW) nach Eduard K. aus Schloß Holte-Stukenbrock. Der 21-jährige Mann wird seit Montag (8. Februar) vermisst. Zuletzt wurde die gesuchte Person im Bereich der Holter Straße im Ortsteil Stukenbrock gesehen. Doch wohin er gegangen sein könnte, wissen die Ermittler im Augenblick nicht. Mithilfe von Fotos und einer Personenbeschreibung soll der Vermisste nun gefunden werden.

Gütersloh (NRW): Eduard K. aus Stukenbrock vermisst – Polizei gibt Personenbeschreibung raus

Niemand weiß aktuell, wo sich Herr K. befindet, teilte die Polizei Gütersloh am Donnerstag (11. Februar) in einer Pressemitteilung mit. Die Beamten arbeiten daran seinen aktuellen Aufenthaltsort herauszubekommen. Gerade jetzt wo das Wetter in Ostwestfalen für eisige Temperaturen sorgt, ist bei der Fahndung nach vermissten Personen schnelles Handeln gefragt.

Die Ermittler stehen vor einem Rätsel. Eine Personenbeschreibung von Eduard K. liegt aus Stukenbrock bereits vor. Folgende Angaben kann die Polizei Gütersloh bisher zu der verschwundenen Person machen:

  • Der Vermisste ist männlich und 21 Jahre alt.
  • Eduard K. weist eine Körpergröße von etwa 1,78 Meter auf.
  • Der Gesuchte hat eine schlanke Statur.
  • Herr K. trägt einen rötlichen Vollbart und hat kurzes Haar.
  • Der 21-Jährige aus Stukenbrock ist Brillenträger.

Auch zu der Kleidung von Eduard K. machte die Polizei Gütersloh konkrete Angaben. Der gesuchte Mann soll einen schwarzen Kapuzenpullover und eine Art Holzfäller-Jacke, in einem karierten blau/grauen Muster, tragen. Außerdem trug er am Tag seines Verschwindens gelbe Schuhe.

Vermisstensuche im Kreis Gütersloh (NRW): Polizei veröffentlicht Fotos von Eduard K.

Neben der Personenbeschreibung sollen auch Fahndungsfotos, die den vermissten Mann aus Stukenbrock zeigen, bei der Suche der Polizei Gütersloh helfen. Bisher haben die Beamten zwei Bilder von Eduard K. veröffentlicht.

Bei der Suche nach dem Vermissten sind die Ermittler auf Unterstützung aus der Bevölkerung angewiesen. Die Polizei fragt: „Wer hat den 21-Jährigen gesehen und kann Hinweise auf den Aufenthaltsort geben?“ Rund um die Uhr können mögliche Zeugen Angaben zu dem Fall machen und die Rufnummer 110 wählen. In Ostwestfalen* beschäftigt die Beamten derzeit noch ein weiterer Vermisstenfall: Im Rahmen einer Großfahndung sucht die Polizei Höxter nach Ulrich R., der ebenfalls spurlos verschwunden ist.

Rubriklistenbild: © Caroline Seidel/dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare