"Menschenleben in Gefahr" 

Brand in städtischer Unterkunft – Feuerwehr rettet Bewohner

In Guetersloh musste die Feuerwehr einen Mann aus einem brennenden Haus retten (Symbolbild).
+
In Gütersloh musste die Feuerwehr einen Mann aus einem brennenden Haus retten (Symbolbild).

In einer städtischen Unterkunft an der Holzheide in Gütersloh hat es am Montagabend gebrannt. Die Feuerwehr musste einen Bewohner aus dem Haus retten.

  • In einer städtischen Unterkunft in Gütersloh brach am Montagabend ein Feuer aus
  • Ein Zimmer in dem Haus brannte lichterloh
  • Die Rettungskräfte mussten einen Bewohner retten

Gütersloh – Kurz vor Heiligabend hatten die Rettungskräfte der Berufsfeuerwehr Gütersloh, der freiwilligen Feuerwehr Gütersloh und der freiwilligen Feuerwehr Isselhorst nochmal alle Hände voll zu tun. Gegen 23.38 Uhr ging ein Notruf ein, dass es in einer städtischen Unterkunft an der Holzheide zu einem Brand gekommen ist.

Brand in Gütersloh: Zimmer brennt "in voller Ausdehnung"

Als die Retter am Einsatzort in Gütersloh ankamen, brannte ein Zimmer im ersten Stock bereits komplett. Vier der fünf Bewohner hatten sich bereits ins Freie gerettet. Doch ein Mann befand sich noch in seinem Zimmer. Mittels einer eingesetzten Drehleiter konnte doch auch der letzte Bewohner gerettet werden. Bei dem Einsatz wurde glücklicherweise niemand verletzt. Bei einem Feueralarm in der Westfalen-Therme in Bad Lippspringe nahe Paderborn in NRW mussten rund 900 Besucher evakuiert werden, nachdem an der Heizungsanlage am Sonntagabend (5. Januar) ein Brand ausgebrochen war.

Bewohner der Unterkunft in Gütersloh umgesiedelt

Um 0.40 Uhr hieß es seitens der Einsatzleitung "Feuer aus" und der Löscheinsatz war beendet. Die fünf Bewohner wurden vom Ordnungsamt Gütersloh in eine andere Einrichtung umgesiedelt, da das Haus an der Holzeide nicht mehr bewohnbar ist. Der Brandort wurde von der Polizei beschlagnahmt. Diese führt nun Ermittlungen zur Brandursache durch.

In Steinhagen bei Gütersloh kam es vor Kurzem zu einem schrecklichen Unfall: Eine junge Mutter starb, während ihre kleine Tochter (2) schwer verletzt wurde. Nun sammelt die Gemeinde Spenden für die Familie. In Rheda-Wiedenbrück, ebenfalls im Kreis Gütersloh kam es offenbar zu einer sehr ernsten Schlägerei zwischen mehreren Lkw-Fahrern: auf dem Gelände der Firma Tönnies wurde einer der Streithähne fast totgeschlagen.

In Bielefeld endete nun ein Prozess gegen neun Männer, die in Harsewinkel (Kreis Gütersloh) ein 14-jähriges Mädchen vergewaltigt haben sollen. Das Urteil fiel überraschend aus.

Wie die Polizei nun in einer Pressemitteilung erklärte, brach auf dem Gelände der Firma Weco in Werther nahe Gütersloh ein Großbrand aus und die Ermittler sind nun dabei die Unglücksursache zu ermitteln.

 In der Region OWL kam es nun zu einem weiteren Rettungseinsatz: Ein Großbrand bei der Firma Hagedorn in Gütersloh in einer Lagerhalle an der B61 beschäftigt Polizei und Feuerwehr.

Ein Brand in einem Mehrfamilienhaus in der Region löste am Sonntag (2. Februar) einen Einsatz der Feuerwehr aus: In der Straße am Menkebachweg in Gütersloh brach in einem Wohnhaus ein Brand aus und mehrere Bewohner wurden verletzt.

Am 24. Juni musste die Feuerwehr erneut zu einem Einsatz ausrücken: Ein Großbrand in einer Verzinkerei in Rietberg im Kreis Gütersloh beschäftigte die Retter und die Ermittler der Polizei gaben nun Details zu dem Feuer in NRW bekannt.

Auch interessant

Kommentare