Missglücktes Abbiegemanöver 

Autofahrt mit Tochter endet desaströs – Mutter im Unfallwagen eingeklemmt

Eine Frau wurde bei dem Unfall in Guetersloh verletzt. 
+
Eine Frau wurde bei dem Unfall in Gütersloh verletzt. 

Beim Linksabbiegen übersah die Autofahrerin, die gemeinsam mit ihrer Mutter in Gütersloh unterwegs war, einen Wagen. In einer Kreuzung kam es zu einer heftigen Kollision. 

  • Zusammenstoß in Gütersloh
  • Eine Person verletzt 
  • Straße zeitweise voll gesperrt

Gütersloh – Tochter (24) und Mutter (46) aus Rheda-Wiedenbrück befuhren zusammen die Friedrich-Ebert-Straße In Gütersloh. An der Prekerstraße wollte die 24-jährige Fahrerin des Ford Focus nach links abbiegen. Gleichzeitig kam ihnen jedoch ein PKW entgegen. Im Kreuzungsbereich kam es zum Zusammenstoß. 

Gütersloh: Mutter nach Kollision im Krankenhaus 

Bei der Kollision blieben die beiden Fahrerinnen nach bisherigen Informationen unverletzt. Die Mutter wurde jedoch laut Polizei leicht verletzt. Die Beifahrertür des Fords musste von der Feuerwehr abgenommen werden, um sie aus dem Fahrzeug zu befreien. Sie wurde in ein Krankenhaus nach Gütersloh gebracht. 

Unfallstelle in Gütersloh gesperrt

Nach bisherigem Kenntnisstand kam die Tochter, mit ihrer Mutter auf dem Beifahrersitz, aus Richtung Bundesstraße 61. Sie waren in Richtung Verler Straße unterwegs, bevor es zum Crash kam. Wegen Aufräum- und Bergungsarbeiten in Gütersloh mussten beide Fahrstreifen in Richtung der genannten Bundesstraße voll gesperrt werden. Der Verkehr wurde über die Bismarckstraße abgeleitet. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. 

Die Polizei Gütersloh sucht mit einem Phantombild nach einem Unfallflüchtigen. Der Gesuchte erfasste einen Mann. Das Opfer erlitt schwere Verletzungen. Ein brennendes Auto sorgte kürzlich auf der A2 bei Gütersloh für eine Vollsperrung. Der Wagen war mitten im Berufsverkehr plötzlich in Flammen aufgegangen. 

In der Ems bei Gütersloh wurden zahlreiche tote Fische entdeckt. Woran die Tiere starben ist noch nicht klar. Experten haben allerdings einen Verdacht. 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare