Bürger in Gütersloh verunsichert

Ist der Eichen-Prozessionsspinner zurück? Besorgte Anwohner in Sorge

Achtung Verwechslungsgefahr! Zurzeit melden sich viele besorgte Einwohner bei der Stadt Gütersloh wegen des Eichen-Prozessionsspinners. Doch meist sind die gesichteten Gespinste harmlos.

  • Der Eichen-Prozessionsspinner stellt eine große Gefahr für Mensch und Tier dar.
  • Die gefährlichen Raupen leben ausschließlich auf der Rinde von Eichen.
  • Aktuell sind viele Bürger in Gütersloh besorgt.

Gütersloh – Bereits seit zwei Jahren macht der Eichen-Prozessionsspinner den Menschen in OWL das Leben schwer. Die Raupen des Nachtschmetterlings verfügen über giftige Brennhaare, die schmerzhafte Reizungen auslösen und für Kinder und Tiere sogar Lebensgefahr bedeuten können. Sollten die Nester des Eichen-Prozessionsspinners im Herbst absterben und auf den Boden fallen, stellen sie eine besondere Bedrohung für Hunde dar.  

Name

Eichen-Prozessionsspinner

Wissenschaftlicher Name

Thaumetopoea processionea

Verbreitung

Süd- und Mitteleuropa bis in den Süden Russlands und nach Vorderasien

Lebensraum

Eiche

Gütersloh: Bürger besorgt wegen neuer Nester des Eichen-Prozessionsspinners

Bereits im letzten Sommer breitete sich der Eichen-Prozessionsspinner in Gütersloh aus. Kein Wunder, dass viele Anwohner besorgt sind, dass die gefährliche Raupe wieder auf dem Vormarsch ist. Dementsprechend hoch ist die Zahl der Anrufe bei der Stadt Gütersloh, dass wieder Nester entdeckt wurden. Doch die Stadt gibt nun Entwarnung.

Viele Bürger meldeten Gespinste in Büschen und Bäumen. Sollte es sich tatsächlich um die gefährlichen Nester handeln, ist es Pflicht, diese zu melden, damit sie professionell entfernt werden können. In einer Mitteilung gibt die Stadt Gütersloh jedoch bekannt, dass es sich bei fast allen der gemeldeten Nester nicht um solche des Eichen-Prozessionsspinners handelt. Meist sind es andere Falter, deren Raupen ebenfalls in Gespinsten nisten.

Stadt Gütersloh: "Eichen-Prozessionsspinner findet man ausschließlich auf der Rinde von Eichen"

Die Stadt Gütersloh stellt nochmal klar: "Den Eichen-Prozessionsspinner findet man ausschließlich auf der Rinde von Eichen." Jegliche Gespinste, die sich in Büschen, auch solchen unter Eichen, oder auf anderen Bäumen befinden, stammen von anderen Faltern, wie der Gespinstmotte, und sich ungefährlich. 

Deshalb wird dazu geraten, zunächst zu überprüfen, ob sich das entdeckte Nest auf einer Eiche befindet. Sollte dem so sein, muss es gemeldet werden, sonst nicht. Einen Leitfaden zum Vorgehen, wenn man ein Nest des Eichen-Prozessionsspinners in Berührung gekommen ist, oder ein Gespinst entdeckt hat, gibt die Stadt Gütersloh auf ihrer Website.

Auch in Gütersloh gefürchtet: Der Eichen-Prozessionsspinner.

Rubriklistenbild: © dpa/Peter Roggenthin

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare