Covid-19

Kreis Gütersloh: Neun Coronavirus-Infizierte bei Küchenbauer Nobilia

Weiterer Coronavirus-Ausbruch im Kreis Gütersloh? Der Einbauküchen-Hersteller Nobilia meldet neun infizierte Mitarbeiter. Sie sollen sich im Urlaub angesteckt haben.

  • In Verl im Kreis Gütersloh wurden Nobilia-Mitarbeiter positiv auf das Coronavirus Sars-CoV-2 getestet.
  • Die Mitarbeiter sollen sich im Urlaub angesteckt haben.
  • Der Krisenstab des Kreises ist informiert.

Verl – Im Kreis Gütersloh haben sich weitere Menschen mit dem Coronavirus Sars-CoV-2 angesteckt. Nobilia, ein Hersteller von Einbauküchen mit Sitz in Verl, meldete neun Corona-Fälle unter seinen Mitarbeitern.

Kreis:Gütersloh
Fläche:969,2 Quadratkilometer
Bevölkerung:361.828 (Stand: 2016)
Hauptstadt:Gütersloh
Sehenswürdigkeiten:unter anderem Safariland Stukenbrock
Vereine und Mannschaften:unter anderem SC Verl, FC Gütersloh

Kreis Gütersloh: Nobilia-Mitarbeiter im Urlaub angesteckt?

Demnach seien alle infizierten Mitarbeiter in dem Nobilia-Werk im Verler Stadtteil Kaunitz tätig gewesen, wie Radio Gütersloh berichtet. Es werde vermutet, dass sich die Angestellten im Urlaub angesteckt hätten, wie es weiter heißt.

Hauseigene Corona-Tests seien bei den Rückkehrern positiv ausgefallen. Die Befragung der Mitarbeiter aus dem Kreis Gütersloh danach, ob sie in Risikogebieten Urlaub gemacht hätten, gehörten zum firmeneigenen Hygienekonzept, sagte Nobilia-Chef Lars Bopf laut Radiosender.

Der Kreis war zuletzt durch vermehrte Coronavirus-Infektionen in den Medien präsent. Im Schlachtbetrieb Tönnies in Rheda-Wiedenbrück im Kreis Gütersloh war es zu einem Ausbruch von Sars-CoV-2 gekommen. Doch nicht nur der Ausbruch und die Arbeitsbedingungen in der Fleisch-Industrie hatte für Kritik gesorgt: Clemens Tönnies und weitere Sub-Unternehmer wollten sich die Lohnkosten für ihre Mirarbeiter während des Lockdowns im Kreis Gütersloh erstatten lassen.

Zudem hagelte es kürzlich Kritik von Tierschützern: Ein Video solle Tierquälerei bei einem Tönnies-Zulieferer aus dem Kreis Gütersloh belegen. Das Tierschutzbüro veröffentlichte die Aufnahmen, die zum Teil schwer verletzte Schweine zeigen sollen. Zu allem Übel stellte sich nun auch noch heraus, dass Tönnies Fleisch in einem von Ratten verseuchten Kühlhaus lagerte.

Kreis Gütersloh: Weitere Corona-Tests bei Nobilia angekündigt

Aktuell würden weitere Tests auf das Coronavirus bei Nobilia in Verl durchgeführt, heißt es weiter. Der Krisenstab des Kreises Gütersloh sei informiert. Die anderen Nobilia-Angestellten könnten derweil ihrer Arbeit weiterhin normal nachgehen. Ob sich das Virus unter der Belegschaft des Küchenherstellers in Verl weiter verbreitet hat, werden die Tests zeigen.

Im „Werk 2“ von Nobilia in Verl (Kreis Gütersloh) sind neun Coronavirus-Infektionen durch firmeneigene Tests entdeckt worden.

Die aktuelle Coronavirus-Lage im Kreis Gütersloh

Am 20. Juli meldete der Kreis Gütersloh noch  174 akut Infizierte für das Kreisgebiet. In den vergangenen sieben Tagen waren 28 neue Coronavirus-Fälle dazugekommen. Das sind pro 100.000 Einwohner 11,3 Fälle, wie der Kreis berichtet.

In Verl im Kreis Gütersloh, wo der Küchenbauer Nobilia seine Stammwerke hat und es aktuell zu neun weiteren Coronavirus-Infektionen gekommen ist, waren zuvor vier akute Ansteckungen bekannt gewesen. Insgesamt infiziert waren 119 Menschen. Derweil kommt es bei Tönnies im Kreis Gütersloh wieder zu vermehrten Coronavirus-Ausbrüchen. Außerdem haben Experten im Betrieb einen Superspreader entdeckt.

Rubriklistenbild: © Sven Braun / dpa

Auch interessant

Kommentare