Allgemeinverfügung 

Maskenpflicht ausgeweitet – das müssen die Menschen in Gütersloh jetzt beachten

Die Stadt Gütersloh hat eine neue Allgemeinverfügung erlassen und die Corona-Regeln verschärft. Die Maskenpflicht wurde ausgeweitet.

Gütersloh – Die Stadt hat eine neue Allgemeinverfügung erlassen und die Corona-Regeln* verschärft. Die neue Version schließt direkt an der alten Verfügung an, die am 28. März ausläuft. In dem Dokument heißt es, dass die Maskenpflicht in der Innenstadt ausgeweitet und verlängert wird. An welchen Stellen in Gütersloh nun ein Mundnasenschutz getragen werden muss, lesen Sie bei owl24.de.

StadtGütersloh
Einwohner100.861 (31. Dez. 2019)
BundeslandNRW

Gütersloh erlässt neue Allgemeinverfügung: Wo gilt jetzt eine Maskenpflicht?

Am Freitag (26. März) teilte die Stadtverwaltung in Gütersloh mit, dass die Maskenpflicht in der Innenstadt bis zum 18. April verlängert wird. Ab sofort müssen die Menschen auch auf dem Konrad-Adenauer-Platz vor dem Rathaus in der Innenstadt eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen. Der Bereich, in dem die Alltagsmaske im öffentlichen Raum getragen werden muss, begrenzt sich somit auch folgende Straßen:

  • Schulstraße
  • Strengerstraße
  • Kaiserstraße
  • Kökerstraße
  • Berliner Straße
  • Blessenstätte
  • Feldstraße
  • Königstraße
  • Moltkestraße

Die Maskenpflicht in Gütersloh wurde also auf den Bereich der Berliner Straße von der Strengerstraße bis zur Friedrich-Ebert-Straße einschließlich des Konrad-Adenauer-Platzes erweitert. „Gründe dafür sind zum einen der Corona-Testcontainer auf dem Konrad-Adenauer-Platz und dem damit verbundenen erhöhten Aufkommen an wartenden Testpersonen, sowie zum anderen der Publikumsverkehr mit Besuchern des Rathauses“, heißt es in der Mitteilung der Stadt. Die Zahl der Corona-Neuinfektionen war hier zuletzt steigend. Die 7-Tage-Inzidenz lag am Freitag (26. März) bei 113,3.

Der Plan zeigt, an welchen Stellen in Gütersloh die Maskenpflicht gilt.

Gütersloh: Wann gilt die Maskenpflicht in der Innenstadt?

In Gütersloh gilt die Maskenpflicht von montags bis sonntags. Zwischen 8 und 20 Uhr müssen Kinder und Erwachsene an den gekennzeichneten Stellen einen Mundnasenschutz tragen. Es gibt jedoch auch einige Ausnahmen. Kinder bis zum Schuleintritt müssen keine Maske tragen. Auch Radfahrer sind von der Tragepflicht ausgenommen, wenn sie in folgenden Bereichen unterwegs sind:

  • Blessenstätte
  • Berliner Straße von Blessenstätte bis Münsterstraße
  • Münsterstraße
  • Königstraße von Feldstraße bis Münsterstraße
  • Schulstraße
  • Berliner Straße von Friedrich-Ebert-Straße bis Strengerstraße
  • Kaiserstraße

Trotz steigender Corona-Zahlen bewirbt sich der Kreis Gütersloh als Modellregion für Lockerungen. Ein entsprechender Antrag wurde bereits gestellt. Der benachbarte Kreis Warendorf soll wohl Modellregion werden*. Am Vorbild Tübingen soll dort ausprobiert, wie ein normaleres Leben in der Coronavirus-Pandemie* möglich sein kann, zum Beispiel mit negativen Tests als Eintritt für Geschäfte oder Kinos. (*msl24.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.)

Rubriklistenbild: © Swen Pförtner/dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare