Autounfall

Skoda prallt gegen Opel – Kind (7) schwer verletzt

Im Kreis Gütersloh verletzten sich bei einem Autounfall auf der Osnabrücker Straße (ehemalige B68) in Borgholzhausen mehrere Personen, darunter ein Kind.

Borgholzhausen – Am Freitagnachmittag (23. April) sind im Kreis Gütersloh bei einem Unfall zwei Autos mit hoher Geschwindigkeit zusammengestoßen. Nach bisherigen Erkenntnissen befand sich ein Mann mit seinem Skoda gegen 14.45 Uhr auf der ehemaligen B68. Er befuhr die Osnabrücker Straße in Fahrtrichtung Dissen und wollte das vor ihm fahrende Auto überholen. Dabei bemerkte er offenbar zu spät, dass vor diesem Wagen noch eine Frau mit ihrem Opel Meriva unterwegs war. Die Fahrerin beabsichtigte nach links in die Westbarthauser Straße abzubiegen. Mit im Fahrzeug befand sich ein siebenjähriges Kind.

StadtBorgholzhausen (Kreis Gütersloh)
Einwohner8968
BundeslandNRW

Gütersloh: Schwerer Unfall in Borgholzhausen fordert drei Verletzte

Im Bereich der Einmündung Osnarbücker Straße/Westbarthauser Straße prallte der Skoda-Fahrer mit voller Wucht auf das Heck des Opels. Bei dem Unfall im Kreis Gütersloh wurde eine Straßenlaterne sowie ein Stromverteilerkasten aus der Verankerung gezogen. Die Frau zog sich leichte Verletzungen zu. Das im Wagen sitzende Kind wurde dagegen schwer verletzt, berichtet das Westfalen-Blatt.

Sanitäter kümmerten sich umgehend um die Verletzten. Mit einem Rettungswagen wurden sie ins Gilead-Krankenhaus nach Bielefeld gebracht. Auch der Skoda-Fahrer wude bei den Umfall verletzt. Er wurde nach dem Unfall in Borgholzhausen in ein Krankenhaus nach Osnabrück gefahren.

Gütersloh: Osnabrücker Straße in Borgholzhausen nach Unfall gesperrt

Während der Unfallaufnahme mussten Beamten der Polizei Gütersloh die Osnabrücker Straße für den Verkehr sperren. Weder der Opel noch der Skoda waren nach der Kollision noch fahrbereit. Deshalb wurde ein Abschleppunternehmen beauftragt, die Autos von der Fahrbahn zu schaffen. Drei Verletzte und ein Sachschaden in Höhe von mindestens 35.000 Euro sind die Bilanz des Unfalls in Borgholzhausen. Da zunächst unklar war, welche Gefahr von dem zerstörten Verteilerkasten ausging, rückte die Feuerwehr an. Die Retter gaben schließlich Entwarnung, sodass die Sperrung der ehemaligen B68 nach etwa einer Stunde wieder aufgehoben werden konnte.

Bei einem Unfall im Kreis Gütersloh wurde ein siebenjähriges Kind schwer verletzt und mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht (Symbolbild).

Am Mittwochabend (21. April) kam es im Kreis Soest zu einem tödlichen Autounfall: Ein Mann aus Rheda-Wiedenbrück starb nach einer Kollision mit einem Baum, die sich auf der B229 in Möhnesee ereignet hatte.

Rubriklistenbild: © Boris Roessler/dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare