Schwerer Unfall 

VW kracht gegen Opel: Mehrere Kinder verletzt – wichtige Straße gesperrt

Eine Frau (30) aus Bielefeld, ihre drei Kinder und zwei weitere Personen sind bei einem Auffahrunfall in Schloß Holte-Stukenbrock im Raum Gütersloh in NRW verletzt worden (Symbolbild). 
+
Eine Frau (30) aus Bielefeld, ihre drei Kinder und zwei weitere Personen sind bei einem Auffahrunfall in Schloß Holte-Stukenbrock im Raum Gütersloh in NRW verletzt worden (Symbolbild). 

Bei einem Unfall in Schloß Holte-Stukenbrock bei Gütersloh in NRW prallte eine VW-Fahrerin aus Bielefeld in das Heck eines Opels. Es gab mehrere Verletzte.

  • In Schloß Holte-Stukenbrock im Kreis Gütersloh kam es zu einem Unfall mit drei beteiligten Fahrzeugen
  • Eine Frau aus Bielefeld stieß mit ihrem VW gegen einen Opel, der wiederum mit einem Lada kollidierte 
  • Mehrere Personen erlitten Verletzungen, darunter drei Kinder 

Schloß Holte-Stukenbrock/Gütersloh/Bielefeld/NRW – Der folgenschwere Verkehrsunfall ereignete sich auf der Bielefelder Straße (L765) in Schloß Holte-Stukenbrock unweit von Gütersloh in NRW. Eine Autofahrerin (30) befuhr die besagte Straße mit ihrem VW Sharan in Richtung Bielefeld. Mit in dem Wagen befanden sich auch ihre drei Kinder (1 Jahr, 3 und 5 Jahre alt). Kurz vor einer Kreuzung kam es plötzlich zu einer Kollision mit einem Opel Astra. 

Frau (30) aus Bielefeld verursacht Unfall in Schloß Holte-Stukenbrock nahe Gütersloh in NRW

Wie die Beamten der Polizei in Gütersloh am heutigen Donnerstag (16. Januar) in einer Pressemitteilung erklärten, kam es am Mittwochabend (15. Januar) gegen 17.20 Uhr auf der Bielefelder Straße in Schloß Holte-Stukenbrock zu einem Auffahrunfall. Die 30-jährige VW-Fahrerin krachte kurz vor der Kreuzung zur Oerlinghauser Straße gegen den Opel Astra, indem ein Mann (30) aus Detmold saß. Sein Wagen stieß daraufhin gegen einen vorausfahrenden Lada, den ein 43-Jähriger, der ebenfalls aus Bielefeld stammt, steuerte.   

"Die Fahrer der beiden Fahrzeuge hatten zuvor verkehrsbedingt vor der besagten Kreuzung in Schloß Holte-Stukenbrock anhalten müssen" erklärten die Gütersloher Ermittler. Die VW-Fahrerin aus Bielefeld schätzte die Verkehrssituation offenbar falsch ein und krachte mit voller Wucht in das Heck des Opels. Durch die hohe Wucht des Aufpralls wurde die Frau sowie ihre drei Kinder, die sich in dem Sharan befanden, verletzt. Am Mittwochabend (15. Januar) kam es hingegen auf der B64 in Paderborn zu einem Lkw-Unfall mit einem Toten und mehreren Verletzten. 

Sechs Verletzte in Schloß Holte-Stukenbrock bei Gütersloh in NRW – darunter auch die Verursacherin aus Bielefeld   

Die 30-jährige Bielefelderin legte kurz vor dem Zusammenstoß noch eine Vollbremsung hin. Doch ihren VW konnte sie nicht mehr rechtzeitig stoppen. Der 43-jährige Mann aus Bielefeld sowie der Opel-Fahrer (30) aus Detmold kamen bei dem Unfall in Schloß Holte-Stukenbrock nahe Gütersloh ebenfalls zu Schaden. Alle sechs Verletzten mussten mit Rettungswagen in umliegende Krankenhäuser gebracht werden. 

Bei einem anderen Unglück in NRW, bei dem eine Fußgängerin in Enger bei Herford von einem Ford überrollt wurde und starb, werden hingegen jetzt Zeugen gesucht. "Wegen der großen Anzahl von Verletzten in Schloß Holte-Stukenbrock löste die Rettungsleitstelle das Konzept MANV 10 unter der Leitung eines leitenden Notarztes aus", teilte die Polizei Gütersloh mit. Folgende Kräfte waren an dem Rettungseinsatz auf der Bielefelder Straße beteiligt: 

  • Feuerwehr aus Stukenbrock
  • RTW aus Oerlinghausen
  • Sanitäter aus Hövelhof 
  • Helfer aus Bielefeld 

Bei dem Verkehrsunfall in Schloß Holte-Stukenbrock entstand an dem Opel aus Detmold sowie an dem VW und dem Lada aus Bielefeld jeweils Totalschaden. Die Polizei geht davon aus, dass die Schadenshöhe bei etwa 36.000 Euro liegt. Während der Aufräum- und Bergungsarbeiten musste die Unfallstelle bis etwa 19.15 Uhr gesperrt werden. Bereits am Dienstag (14. Januar) haben ausgebüxte Pferde in Gütersloh mehrere Unfälle verursacht, bei denen unter anderem ein VW Golf stark beschädigt wurde.

Wie die Polizei am Donnerstag (16. Januar) mitteilte, kam es auf der A2 zu einer Sperrung, weil ein VW Bulli-Fahrer zwischen Bielefeld und Herford in ein Gespann krachte und bei dem Unfall mehrere Personen verletzt wurden. In Gütersloh und Rheda-Weidenbrück kommt es wegen einer Bauern-Demo zu Verkehrsproblemen. Die Landwirte protestieren gegen die Agrarpolitik.

In der Nacht von Donnerstag auf Freitag (16./17. Januar) löste ein Brand in einem Wohnhaus in Rheda-Wiedenbrück bei Gütersloh in NRW Großalarm aus und mehrere Menschen sollen sich in Gefahr befunden haben.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare