Durchsuchungen und Festnahmen

Freundschaft nur vorgetäuscht: Betrüger beuten Frau aus

Mit finsteren Absichten haben sich zwei Männer das Vertrauen einer Frau erschlichen. Die Betrüger hatten es auf ihr Geld abgesehen – jetzt wurden sie festgenommen.

Gütersloh – Am Dienstag (26. Januar) wurden zwei Betrüger festgenommen, die eine Frau aus Gütersloh hinters Licht geführt hatten. Bereits seit Oktober 2020 liefen die Ermittlungen gegen die beiden Männer. Sie hatten sich über einen Zeitraum von mehreren Monaten das Vertrauen der 64-Jährigen erschlichen.

StadtGütersloh
Bevölkerung100.861
BundeslandNRW

Gütersloh: Zwei Betrüger erschleichen sich Vertrauen von älterer Dame

Wie die Staatsanwaltschaft nun mitteilt, waren die Ermittlungen durch einen Tipp eines Bankmitarbeiters ausgelöst worden. Ihm fiel eine ungewöhnliche Überweisung vom Konto der 64-Jährigen auf, woraufhin er die Kripo informierte. Wie sich herausstellte, hatten zwei Männer der Frau aus Gütersloh über mehrere Wochen hinweg Freundschaft und Hilfsbereitschaft vorgetäuscht – mit finsteren Abichten.

Dadurch wurde die 64-Jährige in eine persönliche und finanzielle Abhängigkeit gebracht, wie die Polizei berichtet. Die Männer schlugen ihr schließlich vor, ihr Geld gewinnbringend anzulegen. Auf diese Weise gelangten sie an das Vermögen der Frau aus Gütersloh und ergaunerten einen hohen fünfstellen Euro-Betrag.

Nach Betrug an Frau aus Gütersloh: Zwei Männer sitzen in Untersuchungshaft

Die Polizei hatte daraufhin die Ermittlungen gegen die beiden Täter aufgenommen, die zunächst noch unbekannt waren. Nach einer längeren Untersuchung konnten die beiden Männer jedoch identifiziert werden. Das Amtsgericht Bielefeld erließ daraufhin einen Haftbefehl gegen die 26 und 42 Jahre alten Verdächtigen aus dem Ruhrgebiet.

Am Dienstag wurden die Wohnsitze der beiden Männer aus Duisburg und Mönchengladbach durchsucht und die Verdächtigen festgenommen. Sie wurden im Anschluss einem Haftrichter vorgeführt und befinden sich nun in Untersuchungshaft. Gegen sie läuft ein Strafverfahren wegen des gewerbsmäßigen Bandenbetrugs.

Zwei Männer wurden wegen des gewerbsmäßigen Bandenbetrugs festgenommen. (Symbolbild)

Derweil ermittelt die Polizei noch in einem vergleichbaren Fall aus der Region: Ein Betrüger hat im Kreis Minden-Lübbecke 10.000 Euro von einem Konto gestohlen. Dabei machte er sich einen gefälschten Ausweis aus Österreich und die aktuell wegen des Coronavirus* geltenden Corona-Regeln zunutze. Für die weitere Fahndung haben die Beamten jetzt ein Foto des Mannes veröffentlicht.

Rubriklistenbild: © Johannes Neudecker / dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare