Gütersloh

Autounfall mit mehreren Verletzten – darunter drei Kinder

In Gütersloh rückten die Retter zu einem Autounfall mit fünf Verletzten aus. Das Symbolbild zeigt einen Rettungs- und einen Notarztwagen bei einer Einsatzfahrt.
+
In Gütersloh rückten die Retter zu einem Autounfall mit fünf Verletzten aus. (Symbolbild)

In Gütersloh ereignete sich an einer Kreuzung ein Autounfall mit mehreren Verletzten. Auch drei Kinder kamen zu Schaden.

Gütersloh – Polizei, Feuerwehr und der Rettungsdienst rückten am Mittwoch (9. Juni) zu einem Verkehrsunfall in Gütersloh aus. Zwei Autos waren am Nachmittag an der Kreuzung Friedrich-Ebert-Straße/Kaiserstraße kollidiert. Dabei wurden insgesamt fünf Personen verletzt.

Gütersloh: Autofahrer übersieht anderen Pkw

Laut Polizei Gütersloh befuhr ein 37-jähriger Mann aus Verl mit seinem VW Eos die Friedrich-Ebert-Straße aus Richtung Bismarckstraße kommend. Mit im Wagen befanden sich außerdem seine Frau und seine Tochter (14). Sie waren in Richtung Carl-Bertelsmann-Straße unterwegs und wollte an der besagten Kreuzung in die Kaiserstraße abbiegen.

Bei diesem Vorgang übersah der Fahrer jedoch offenbar ein entgegenkommendes Auto der Marke Peugeot, hinter dessen Steuer eine 37-jährige Frau saß. In ihrem Wagen befanden sich zudem noch ihre beiden Kinder im Alter von 13 und 18 Jahren. An der Kreuzung Friedrich-Ebert-Straße/Kaiserstraße, an der der Verkehr durch eine Ampel geregelt wird, kam es schließlich zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge.

Unfall in Gütersloh fordert fünf Verletzte

Augenzeugen, die den Autounfall in Gütersloh beobachtet hatten, berichteten der Polizei, dass die Peugeot-Fahrerin zum Zeitpunkt der Kollision Grün hatte. Demzufolge habe der Verler den Zusammenstoß der beiden Wagen verursacht. Der Verkehr musste für die Unfallaufnahme an der Unglücksstelle vorbeigeleitet werden. Zeitweise kam es zu Verkehrsbeeinträchtigungen.

Bei dem Unfall wurden die 37-Jährige sowie ihrer beiden Kinder leicht verletzt. Auch die 14-jährige Tochter und die Frau des Mannes aus Verl erlitten leichte Verletzungen. Der VW-Fahrer selbst kam hingegen nicht zu Schaden. Der Rettungsdienst aus Gütersloh kümmerte sich um die Unfallbeteiligten. Darüber hinaus war ein Fahrzeug nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Den Gesamtschaden schätzt die Polizei auf rund 8000 Euro.

Bei einem anderen Unfall in einer benachbarten Stadt kam am Mittwoch (9. Juni) ebenfalls ein Kind zu Schaden. In Bielefeld wurde ein sechsjähriges Mädchen von einem Auto mitgeschleift und dabei schwer verletzt.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare