Polizei Bielefeld ermittelt

Unfall auf A2: Pkw brennt aus – war Verursacher betrunken?

Am Wochenende kam es auf der A2 bei Gütersloh zu einem Unfall mit fünf beteiligten Fahrzeugen. Dabei brannte ein Wagen komplett aus.

  • Auf der A2 bei Gütersloh krachten mehrere Fahrzeuge zusammen.
  • Der Verursacher wird verdächtigt, Alkohol getrunken zu haben.
  • Ein Pkw brannte völlig aus.

Gütersloh – Ein Unfall ereignete sich am Samstag (29. August) auf der A2 nahe der Anschlussstelle Herzebrock-Clarholz. Ein 59-jähriger Autofahrer aus Köln war auf der Strecke gegen 22.30 Uhr in Richtung Dortmund unterwegs. Mit in dem Seat befanden sich auch seine zwei Söhne unbekannten Alters. Vor dem Seat fuhr ein Mercedes mit Anhänger auf dem rechten Fahrstreifen. Aus noch unbekanntem Grund fuhr der Kölner auf den Mercedes auf.

StadtGütersloh
Einwohner96.404
BundeslandNordrhein-Westfalen (NRW)

Am Mittwoch (2. September) kam es erneut zu einem Unglück: Auf der A2 bei Gütersloh (NRW) in Fahrtrichtung Dortmund sind bei einem Unfall zwei Autos zusammengestoßen und die Kollision sorgte teilweise für Stillstand auf der Autobahn.

A2 bei Gütersloh: Schwerer Unfall mit fünf Fahrzeugen

Am Steuer des Mercedes saß ein 62-jähriger Mann aus Hamm. Neben ihm befand sich sein Bruder. Durch den Aufprall des Seat kam der Anhänger ins Schleudern und riss von dem Fahrzeug ab. Dieses drehte sich und kam entgegen der Fahrtrichtung auf dem mittleren Fahrstreifen der A2 bei Gütersloh zum Stehen.

A2 bei Gütersloh: Ein Pkw brannte völlig aus (Symbolbild).

Der Seat hingegen schleuderte in die rechte Seitenschutzplanke und fing Feuer. Obwohl die Retter der Feuerwehr schnell an der Unfallstelle auf der A2 eintrafen, brannte das Auto komplett aus. Drei Pkw, die unmittelbar hinter den Unfallwagen fuhren, über Fahrzeugtrümmer, die auf der Fahrbahn der A2 bei Gütersloh herumlagen. Alle beteiligten Personen konnten ihre Fahrzeuge selbstständig verlassen und blieben unverletzt.

In Rheda-Wiedenbrück kam es ebenfalls zu einem schweren Unglück. Eine Schülerin aus dem Kreis Gütersloh wurde von einer Eurobahn erfasst und getötet.

Unfall auf A2 bei Gütersloh: Fahrer betrunken?

Da noch nicht klar ist, aus welchem Grund der Seat-Fahrer bei Gütersloh auf den Mercedes auffuhr, besteht der Verdacht, dass dieser vor Antritt der Fahrt Alkohol getrunken hatte. Dem geht die Polizei Bielefeld nun nach und ermittelt gegen den 62-Jährigen wegen einer möglichen Fahrt unter Alkoholeinfluss.

Für die Zeit der Aufräumarbeiten mussten der rechte und mittlere Fahrstreifen auf der A2 bei Gütersloh, wo jüngst ein Sportwagen-Fahrer ums Leben kam, gesperrt werden. Durch die späte Uhrzeit war auf der Autobahn verhältnismäßig wenig Verkehr, weshalb es nicht zu großen Verkehrsbeeinträchtigungen kam. Der Sachschaden beträgt geschätzte 25.000 Euro.

Unweit der Unfallstelle kam es kürzlich zu einem medizinischen Notfall. Umringt von Gaffern musste ein Rettungshubschrauber vor dem Bahnhof in Rheda-Wiedenbrück landen. In der gleichen Stadt starb am Donnerstag (27. August) auf tragische Weise eine Fußgängerin. Die Frau aus Rheda-Wiedenbrück wurde von einem Transporter gerammt und erlag ihren Verletzungen.

Kürzlich kam es in Gütersloh zu einem Angriff auf Polizisten. Dabei wurde eine Beamtin verletzt.

Rubriklistenbild: © Sven-Sebastian Sajak

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare