Festnahme in Gütersloh

Mit gezücktem Messer: 14-Jähriger nach Raubüberfällen in U-Haft

+
In Gütersloh sitzt ein 14-Jähriger nach zweifachem Raub in U-Haft. (Symbolbild)

Mit einem Tuch maskiert und einem Messer bewaffnet überfiel ein 14-Jähriger in Gütersloh eine Bäckerei. Die Polizei übergab ihn der Obhut des Jugendamtes – doch der Jugendliche verübte wenig später die nächste Tat.

  • Raub in Gütersloh
  • Bäckerei und Tankstelle überfallen
  • 14-Jähriger festgenommen

Gütersloh – Gleich zwei Raubüberfälle an einem Tag ereigneten sich am Samstag (7. September) in Gütersloh. Mit einem gezückten Messer wurden die Angestellten einer Bäckerei und einer Tankstelle bedroht. In beiden Fällen soll es sich bei dem Täter um einen 14-Jährigen handeln.

14-Jähriger soll in Gütersloh zwei Raubüberfälle begangen haben

Der erste Notruf ging bei der Polizei Gütersloh um 07.27 Uhr ein: Ein mit einem Tuch maskierter Jugendlicher betrat eine Bäckerei in der Innenstadt. Er bedrohte eine 23-jährige Angestellte mit einem Küchenmesser und nuschelte laut des Opfers etwas Unverständliches. Die junge Frau flüchtete sich in einen Nebenraum zu einer Kollegin. Der Täter floh daraufhin ohne Beute. Die Polizei wurde alarmiert und konnte aufgrund der Personenbeschreibung einen Jugendlichen festnehmen.

Der 14-Jährige hatte erfolglos versucht, auf einem Fahrrad vor den Polizisten in Gütersloh zu flüchten. Die Beamten nahmen den Jungen mit zur Wache und stellten das Rad sicher, weil sie davon ausgingen, dass es von dem 14-Jährigen zuvor gestohlen wurde. Nach Aufnahme der Personalien wurde der Jugendliche an Mitarbeiter des Jugendamtes übergeben – doch er sollte schon bald erneut mit dem Gesetz in Konflikt geraten. 

Nach Tankstellenraub in Gütersloh: 14-Jähriger in U-Haft

Gegen 20.47 Uhr betrat eine mit einem Tuch maskierte Person die Avia-Tankstelle an der Berliner Straße in Gütersloh. Der Räuber bedrohte den Angestellten (34) mit einem Küchenmesser und forderte Geld. Der 34-Jährige war zu dieser Zeit alleine in der Tankstelle und händigte dem bewaffneten Jugendlichen eine kleine Menge Bargeld aus. Dann verschwand der Angreifer zu Fuß in Richtung Scharnhorststraße.

Dieses Mal gelang es zivilen Beamten, den Täter dank der Beschreibung in der Nähe des Tatortes in Gütersloh aufzugreifen: Es handelte sich um den 14-Jährigen, der zuvor die Bäckerei überfallen hatte. Die Polizei stellte die Beute sicher. Das Messer hatte der Täter auf der Flucht weggeworfen. Da er dringend tatverdächtig ist, wurde der Jugendliche in Polizeigewahrsam genommen. Ein Richter ordnete gegen ihn Untersuchungshaft an.

Vor Kurzem kam es zu einem Großeinsatz der Polizei: Die Ermittler durchsuchten in Gütersloh mehrere Wohnungen und Cafés. Mehrere Personen wurden festgenommen. Zudem sucht die Polizei in Gütersloh nach einem Mann. Der Unbekannte soll ein 10-jähriges Mädchen verfolgt und festgehalten haben. Er soll zudem ein Messer bei sich gehabt haben.

Zudem ereignete sich kürzlich auf der A2 bei Gütersloh ein schwerer Unfall. Ein Autofahrer übersah ein Stauende und krachte in das Heck eines Wagens. Und bei einem Unfall in Gütersloh krachte der BMW eines 24-Jährigen erst gegen einen Laternenmast und dann gegen einen Baum. Der Pfahl krachte auf ein Bushaktestellenhäuschen. Anwohner alarmierten umgehend die Rettungskräfte. Die Polizei erhebt nun schwere Vorwürfe gegen den Fahrer. 

Außerdem kam es kürzlich zu einem gefährlichen Vorfall: Ein maskierter Räuber überfiel in Gütersloh ein Wettbüro. Er bedrohte einen Angestellten mit einer Pistole und konnte mit Bargeld flüchten.

Bei einem Unfall in Gütersloh übersah der 23-jährige Fahrer eines BMW einen Familienwagen. Der junge Mann wollte von einer Grundstücksausfahrt auf die Brockhäger Straße abbiegen. Dort kam es zu einer folgenschweren Kollision mit einem VW Golf.

Bei einem Verkehrsunfall wurde ein 10-Jähriger aus Rietberg von einem VW erfasst. Der Junge wurde zu Boden geschleudert und erlitt eine Verletzung am Kopf. Er verunglückte schwer.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare