Demonstration mit Traktoren

Achtung Autofahrer! Bauerndemo legt Verkehr lahm

+
Wie bereits 2019 in Paderborn (Foto) wird auch in Gütersloh eine Bauern-Demo mit Traktoren stattfinden.

In Gütersloh findet heute eine große Bauerndemo statt. Die Demonstration mit etwa 100 Traktoren wird laut Polizei zu Verkehrsproblemen führen.

  • Bauerndemo in OWL
  • Größte Demonstrationen mit Traktoren in Gütersloh und Wesel
  • Polizei warnt Autofahrer

Gütersloh – Am Freitag (17. Januar) startet in Berlin die Agrarmesse "Grüne Woche". Dies nehmen die hiesigen Bauern zum Anlass, erneut gegen die erschwerten Bedingungen in der Landwirtschaft zu protestieren. Dazu erwartet die Polizei etwa 100 Landwirte, die mit ihren Traktoren in der Stadt demonstrieren. Dies wirkt sich massiv auf den Verkehr in der Stadt aus.

Bauerndemo in Gütersloh: Kundgebung auf dem Marktplatz

Anlass der Bauerndemo ist die Agrarpolitik, wegen der die Landwirte um ihre Existenz fürchten. Strengere Vorgaben beim Tierschutz bedeuten höhere Kosten in der Viehhaltung. Gleichzeitig sinken die Preise für Bio-Produkte aufgrund des Überangebots. Die Lebensmittelindustrie fährt Rekordumsätze ein, während das Geld nicht bei den Erzeugern, den Landwirten, ankommt. Deshalb machen die Bauern mit der Demo unter anderem in Gütersloh auf diese Missstände aufmerksam.

Joachim Rukwied, Präsident des Deutschen Bauernverbandes, sieht den Ursprung des Problems in der Preispolitik. Kunden müssen bereit sein, mehr Geld für umweltgerecht hergestellte Produkte zu bezahlen, damit bei den Bauern mehr Geld ankommt. Auf der anderen Seite ermahnt er Landwirte, die gegen den Klimaschutz wettern: Landwirtschaft müsse grüner werden. Diese Branche spüre die Auswirkungen unmittelbar. Nach den großangelegten Demonstrationen, die im Oktober 2019 unter anderem in Paderborn stattfanden, soll die aktuelle Bauerndemo in Gütersloh und anderen Städten erneut das öffentliche Auge auf die Problematik lenken.

Bauerndemo zieht von Gütersloh nach Rheda-Wiedenbrück

Die größten Bauerndemos finden in Gütersloh und Wesel statt. In Gütersloh ist die Protestaktion zwischen 13 und 17 Uhr angekündigt. Die Landwirte fahren mit ihren Traktoren durch die Stadt bis zum Marktplatz, wo die Fahrzeuge abgestellt werden. Anschließend gibt es eine Kundgebung in der Innenstadt.

Nach der Kundgebung in Gütersloh zieht die Bauerndemo weiter. Vom Marktplatz aus fahren die Protestler mit ihren Traktoren über die Prekerstraße und die Hohenzollernstraße über die B61 weiter nach Rheda-Wiedenbrück. An der besagten Bundesstraße kam kürzlich zu einem Großbrand in Gütersloh, als eine Lagerhalle Feuer gefangen hatte. 

Auf der Kornstraße wird es dann eine Abschlusskundgebung geben. Die Polizei Gütersloh wird die angemeldete Demonstration begleiten und die Traktoren eskortieren. Sie warnt Autofahrer vor Verkehrsbeeinträchtigungen und bittet darum, die Versammlungsräume zu meiden und weiträumig zu umfahren. 

In der Nacht von Donnerstag auf Freitag (16./17. Januar) brach in einem Wohnhaus in Rheda-Wiedenbrück bei Gütersloh in NRW ein Brand aus, mehrere Personen erlitten schwere Verletzungen und das Feuer sorgte für viel Aufsehen. 

Erst kürzlich kam es in Gütersloh ebenfalls zu Verkehrsbehinderungen durch entlaufene Pferde. Die Tiere sorgten im Ortsteil Spexard für zwei Verkehrsunfälle. Jüngst fanden Polizei bei einer Personenkontrolle in einem Zug zwischen Dortmund und Hamm mehrere Drogen, unter anderem tödliche Ecstasy Pillen, bei drei Personen. Einer der Drogendealer kam aus Versmold im Kreis Gütersloh.     

Wie die Polizei nun in einer Pressemitteilung erklärte, brach auf dem Gelände der Firma Weco in Werther nahe Gütersloh ein Großbrand aus und die Ermittler sind nun dabei die Unglücksursache zu ermitteln.  

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare