Unfall bei Schloß Holte-Stukenbrock

Stockender Verkeher auf A33: Derzeit nur eine Spur frei

+
Auf der A33 bei Schloß Holte-Stikenbrock staut sich der Verkehr. (Symbolbild)

Zu Verzögerungen und Wartezeiten kommt es derzeit auf der A33 bei Schloß Holte-Stukenbrock. Dort ist wegen Arbeiten nur eine Fahrbahn frei. Der Verkehr stockt auf mehreren Kilometern.

>>Newsticker zur A33 bei Schloß Holte-Stukenbrock<<

  • Sperrung der A33 bei Schloß Holte Stukenbrock aufgehoben
  • Umgekippter Sprinter geborgen 
  • Bergungsarbeiten abgeschlossen 

Update: 13. September, 10.26 Uhr. Auf der A33 bei Schloß Holte-Stukenbrock kommt es derzeit zu Verkehrsbehinderungen. Wegen Fahrbahnarbeiten ist derzeit nur eine Spur frei. Der Verkehr stockt auf vier Kilometern.

Sprinter auf A33 umgekippt – kilometerlanger Stau bei Schloß Holte-Stukenbrock

Update: 6. September, 13 Uhr. Wegen eines defekten Kleinlasters musste die A33 bei Paderborn am Freitagmittag ebenfalls voll gesperrt werden. Das Fahrzeug blockierte die Fahrbahn in einer  Baustelle. Es bildete sich ein kilometerlanger Stau. Zur Unfallursache auf der A33 bei Schloß Holte-Stukenbrock liegen noch keine Informationen vor. 

Update: 6. September, 9.35 Uhr. Aktuell gibt es auf der A33 bei Schloß Holte-Stukenbrock noch rund vier Kilometer Stau. Verkehrsteilnehmer müssen rund 20 Minuten mehr Zeit einplanen. Ein Kleinlaster war am Morgen auf der Autobahn in Richtung Brilon umgekippt. Zur Unfallursache liegen noch keine Informationen vor. 

Update: 6. September, 9.29 Uhr. Laut Polizei konnte der Fahrer des Sprinters das Fahrzeug aus eigener Kraft verlassen. Es wurde bei dem Unfall in Schloß Holte-Stukenbrock nicht verletzt. Allerdings musste sich die Feuerwehr um ausgelaufene Betriebsstoffe kümmern. Gegen 9.12 Uhr konnte die Sperrung der A33 wieder aufgehoben werden. Es kommt allerdings noch zu Verkehrsbeeinträchtigungen und Stau.  

Update: 6. September, 9.15 Uhr. Nachdem auf der A33 bei Schloß Holte-Stukenbrock heute Morgen ein Kleinlaster umgekippt war, ist die A33 in Richtung Brilon weiterhin gesperrt. Derzeit laufen die Bergungsarbeiten. Der Verkehr staut sich aktuell auf rund vier Kilometern. 

Unfall bei Schloß Holte-Stukenbrock –  A33 voll gesperrt

Erstmeldung: 6. September, 8.58 Uhr. Am Freitagmorgen, gegen 7.46 Uhr musste die A33 in Richtung Brilon zwischen den Anschlussstellen Schloß Holte-Stukenbrock und Stukenbrock-Senne vollständig gesperrt werden. Ein Kleinlaster war auf diesem Streckenabschnitt verunglückt. Derzeit laufen die Bergungsarbeiten. Es kommt zu Verkehrsbeeinträchtigungen. Ein Abschleppwagen ist bereits unterwegs zur Unfallstelle. 

Bei einem anderen Unfall auf der A33 bei Schloß Holte-Stukenbrock überschlug sich der Wagen einer fünfköpfigen Familie. Mit im Wagen saßen auch drei Kinder.  Ein Drängler hatte die Kollision verursacht.

Außerdem starb im Juni 2019 ein Autofahrer auf der A33 bei Schloß Holte-Stukenbrock. Der Mann war mit seinem Wagen von der Fahrbahn abgekommen. Er starb noch an der Unglücksstelle. Zudem kam es zu einem schweren Unfall auf einer Landstraße: Ein Radfahrer (18) überquerte bei Schloß Holte-Stukenbrock die Fahrbahn. Dabei wurde er von einem Auto übersehen und schwer verletzt.

Zudem kam es kürzlich zu einer kleinen Explosion. Als ein Mann in Schloß Holte-Stukenbrock seinen Kamin anzünden wollte, schoss im Ruß entgegen. Bei dem Brand wurde der Bewohner verletzt.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare