Rettungseinsatz

A33: Schwerer Unfall – Lkw-Fahrer prallt gegen Böschung

Auf einem Autobahnabschnitt der A33 im Kreis Gütersloh ereignete sich ein Unfall. Der Fahrer eines Lkws verlor die Kontrolle und fuhr in die Böschung.

Steinhagen – Zu einem Unfall mit einem Lkw ist es am Mittwochmorgen (17. Februar) auf der A33 in NRW gekommen. Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei war ein 72-jähriger Mann aus Litauen mit seinem Sattelzug auf der besagten Autobahn in Fahrtrichtung Bielefeld unterwegs. Auf einem Streckenabschnitt im Kreis Gütersloh kam der Mann auf einmal gegen 7.50 Uhr von der Fahrbahn ab.

Autobahn:Bundesautobahn 33 (A33)
Gebaut:1966
Länge: 106 km
Bundesländer:Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen
Betreiber: Bundesrepublik Deutschland
Ausbauzustand:\tvierspurig

Lkw-Unfall auf A33 zwischen Gütersloh und Bielefeld sorgt für Stau

Der Lkw-Fahrer befand sich gerade auf der A33 zwischen den Anschlussstellen Steinhagen und Bielefeld-Zentrum, die nördlich der Stadt Gütersloh (NRW) liegen, als er plötzlich die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor. Der Sattelzug samt Auflieger kam nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte im Verlauf des Unfalls mit voller Wucht gegen eine Böschung.

Der 72-jährige Fahrer aus Litauen erlitt bei dem Aufprall Verletzungen. Als die Einsatzkräfte den Unfallort auf der A33 erreicht hatten, mussten die Beamten der Autobahnpolizei die rechte Spur in Fahrtrichtung Brilon für den Verkehr sperren. Schnell bildete sich auf der Autobahn in NRW ein Rückstau. Auf einer Länge von rund zwei Kilometern herrschte zeitweise Stillstand.

Gütersloh: Nach Lkw-Unfall auf A33 – Ersthelfer dometscht für die Rettungskräfte

Laut Polizei Bielefeld, die für die Autobahnabschnitte in Ostwestfalen* zuständig ist, kümmerte sich ein Ersthelfer an der Unglücksstelle um den Verletzten. Bei dem Mann handelte es sich um einen 38-jährigen Lkw-Fahrer aus Russland, der hinter dem Sattelzug auf der A33 unterwegs gewesen war. Seine Anwesenheit war auch für die Sanitäter und den Notarzt eine enorme Erleichterung. Der Ersthelfer stand den alarmierten Rettungskräften mit seinen russischen Sprachkenntnissen als Dolmetscher zur Verfügung.

Bei einem Unfall auf der A33, der sich auf einem Abschnitt zwischen den NRW-Städten Gütersloh und Bielefeld ereignete, wuurde ein Lkw-Fahrer verletzt.

Dank seiner Hilfe konnte der Gesundheitszustand des 72-Jährigen schnell geklärt werden, heißt es in der Pressemitteilung der Polizei. Der Lkw-Fahrer wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Bei dem Unfall auf der A33 bei Steinhagen im Kreis Gütersloh entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 30.000 Euro. Der Lkw wurde abgeschleppt. Wegen des Schneechaos war es zuletzt auf mehreren Autobahnen in OWL zu Verkehrsproblemen gekommen, besonders betroffen waren die A2 und die A30. (*Msl24.de ist Teil des Ipopen-Digital-Netzwerkes.)

Rubriklistenbild: © Polizei Bielefeld (Fotomontage: Owl24.de)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare