Tankstellen-Überfall

Frau auf A2-Raststätte mit Pistole bedroht – Täter auf der Flucht

Hubschrauber der Polizei (Symbolbild).
+
Nach einem Tankstelle-Raub an der A2 bei Gütersloht suchte die Polizei einem Hubschrauber nach den bewaffneten Tätern. (Symbolbild).

Ein bewaffneter Überfall auf eine Tankstelle, die sich auf einem Rastplatz an der A2 bei Gütersloh (NRW) befindet, beschäftigt die Polizei. Gesucht werden zwei Männer.

Update: 15.26 Uhr. Nach dem Überfall auf die Autobahntankstelle an der A2 in NRW suchen die Ermittler dringend Zeugen, die Angaben zu den mutmaßlichen Tätern machen können. Die Polizei Gütersloh fragt: „Wer hat Personen oder Fahrzeuge in der Nähe beobachtet?“ Wie bereits berichtet, hatten die unbekannten Männer eine Frau mit einer Pistole bedroht und waren mit dem Geld über den Brockweg von der Autobahn-Raststätte Nord unerkannt entkommen. Hinweise zu den gesuchten Personen werden unter der Rufnummer 05241 869-0 entgegengenommen.

Erstmeldung: 9. Oktober. Gütersloh – Die Kassiererin einer Autobahn-Tankstelle in Nordrhein-Westfalen wurde am frühen Freitagmorgen (9. Oktober) von zwei dunkelgekleideten Gestalten überrascht. Die beiden unbekannten Männer hatten gegen 3.20 Uhr die Raststätte Nord am Brockweg an der A2 bei Gütersloh angesteuert. Dort angekommen betraten sie den Verkaufsbereich der Tankstelle, um diese auszurauben.

StadtGütersloh
Einwohner96.404
BundeslandNRW

Tankstellen-Überfall an der A2: Kassiererin mit Schusswaffe bedroht – Polizei Gütersloh setzt Hubschrauber ein

Einer der mutmaßlichen Täter zückte während des Überfalls eine Pistole und richtete diese auf die Frau. Die Räuber bedrohten die Tankstellen-Mitarbeiterin mit der Schusswaffe und forderten Bargeld. Die Kassiererin kam der Aufforderung nach und übergab ihnen die Tageseinnahmen. Mit den Scheinen verließen sie schließlich den Verkaufsbereich. Vom A2-Rastplatz bei Gütersloh (NRW) flüchteten die Männer nach bisherigen Erkenntnissen zu Fuß in Richtung Brockweg. Danach verliert sich die Spur, wie das Nachrichtenportal owl24.de* aus Bielefeld* berichtet.

Nach dem Überfall wurde die Polizei alarmiert. Die Beamten leiteten umgehend erste Suchmaßnahmen ein. Zum Auffinden der beiden verdächtigen Personen kam ein Polizeihubschrauber an der A2 bei Gütersloh zum Einsatz. „Die unmittelbar eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen der Polizei führten nicht zum Auffinden der Täter“, wie die Ermittler im Laufe des Freitags in einer Pressemiteilung erklärten.

Nach Tankstellen-Überfall an der A2 – Polizei Gütersloh nennt Details zu den Tatverdächtigen

Bisher fehlt von den Räubern, die die Autobahntankstelle an der A2 in NRW ausgeraubt haben sollen, jede Spur. Deshalb haben die Polizeibeamten aus Gütersloh* nun eine Personenbeschreibung der beiden mutmaßlichen Täter herausgegeben. Folgende Details sind über die beiden Männer bisher bekannt:

Einer von ihnen ist etwa 1,80 Meter groß, schlank und hat dunkle Haare. Zum Zeitpunkt des Überfalls trug er dunkle Kleidung. Zu dem zweiten Mann konnte die Polizei Gütersloh in Ostwestfalen* auch nur eine knappe Beschreibung abgeben. Er wird als 1,70 Meter groß und ebenfalls schlank beschrieben. Der Verdächtige soll blonde Haare haben. Er trug eine khakifarbene Hose und ein rotes Tuch mit weißen Punkten, welches sein Gesicht verdeckte. Außerdem trugen beide Gestalten Basecaps und Kapuzen. (*Owl24.de und *msl24.de sind Teil des Ippen-Digital-Netzwerkes)

Auch interessant

Kommentare