Gütersloh

Schwerer Unfall auf der A2 – Mann schleudert aus Mercedes

Auf der A2 hat sich am Wochenende ein Mercedes überschlagen. Bei dem Unfall nahe Gütersloh schleuderte der Fahrer (34) aus dem Auto.

Gütersloh – Zu dem folgenschweren Autounfall auf der A2 in NRW kam es am Freitagabend (23. April). Ein 34-jähriger Mann aus Ennepetal befand sich gegen 21.10 Uhr mit seinem Mercedes auf der Autobahn in Fahrtrichtung Dortmund. Aufgrund stockenden Verkehrs zwischen der Anschlussstelle Gütersloh und Raststätte Gütersloh kam der Autofahrer einem vor ihm befindlichen Wagen sehr nah.

Laut Angaben der Polizei Bielefeld wollte der Mercedes-Fahrer einen Zusammenstoß auf der Autobahn bei Gütersloh vermeiden, weswegen er dem Fahrzeug auswich. Beim Gegenlenken verlor er jedoch die Kontrolle über sein Auto. Der Wagen steuerte auf eine Böschung zu und überschlug sich daraufhin mehrfach. Bei dem Unfall auf der A2 wurde der Fahrer aus seinem Auto geschleudert.

AutobahnBundesautobahn 2 (A2)
Länge486 Kilometer
Gebaut1936

A2: Schwerer Unfall bei Gütersloh fordert zwei Verletzte

Nach dem Überschlag rutschte der Mercedes auf dem Dach liegend zurück auf die Fahrbahn der A2 und kam auf dem linken Fahrstreifen zum Stehen. Ein nachfolgender 80-jähriger Autofahrer aus Potsdam, der mit seinem Nissan ebenfalls in Richtung Dortmund unterwegs war, leitete eine Vollbremsung ein, um eine Kollision mit dem Unfallwagen zu vermeiden. „Ein dahinter befindlicher Mercedes, welcher von einem 52-jährigen Mann aus Berlin geführt wurde, fuhr auf den Nissan auf“, so die Polizei zum Vorfall in Gütersloh.

Der Wagen prallte daraufhin gegen die Mittelleitplanke und stieß anschließend gegen die Seitenschutzplanke. Bei dem Unfall auf der A2 bei Gütersloh kamen zwei Personen zu Schaden. Der 34-Jährige aus Ennepetal und der Potsdamer erlitten Verletzungen und mussten von Sanitätern an der Unfallstelle versorgt werden. Anschließend wurde beide Personen mit Rettungswagen in umliegende Krankenhäuser transportiert. Lebensgefahr bestand laut Polizei aber nicht.

A2 nach Autounfall bei Gütersloh in Fahrtrichtung Dortmund gesperrt

Sowohl der Nissan als auch die beiden Mercedes waren nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Zur Höhe des Sachschadens machte die Polizei keine Angaben. Während der Unfallaufnahme musste die A2 zwischen der Anschlussstelle Gütersloh und der Raststätte Gütersloh in Richtung Dortmund für den Verkehr voll gesperrt werden. Zeitweise gab es rund fünf Kilometer Stau. Die Rettungs- und Bergungsarbeiten waren gegen 23 Uhr abgeschlossen, sodass die Sperrung wieder aufgehoben werden konnte.

Auf der A2 bei Gütersloh hat sich bei dem Unfall ein Auto überschlagen.

In der Gegenrichtung war es bereits am Freitagnachmittag (23. April) zu einem Unglück gekommen: Nach einem Lkw-Unfall musste die A2 bei Bad Oeynhausen gesperrt werden und in Richtung Hannover bildete sich ein rund zehn Kilometer langer Stau.

Rubriklistenbild: © Feuerwehr Gütersloh

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare