Digitaler Parteitag

Kampf um CDU-Vorsitz – Vorentscheidung schon gefallen?

Wer wird der nächste CDU-Vorsitzende? Die Entscheidung fällt zwischen Merz, Laschet und Röttgen. Bei einer Probeabstimmung unter den Mitgliedern im Kreisverband Gütersloh lag einer der drei Kandidaten weit vorne. 

Berlin/Gütersloh – Bei der Wahl zum Parteivorsitzenden steht die CDU am kommenden Wochenende vor einer historischen Weichenstellung. Doch aufgrund der Coronavirus-Pandemie*, wird die Abstimmung ganz anders verlaufen als gewohnt. Ausgerechnet beim ersten digitalen Parteitag müssen die Mitglieder über die Zukunft ihrer Union entscheiden.

Armin Laschet (59), Friedrich Merz (65) und Norbert Röttgen (55) kandidieren für das Amt des neuen CDU-Chefs. Zehn Stimmen kommen bei der Wahl aus dem Kreis Gütersloh. Bei einer Probeabstimmung unter CDU-Mitgliedern im Kreisverband lag ein Kandidat deutlich vor seinen Konkurrenten. Bereits vor der Abstimmung am Wochenende steht eine Sache aber schon fest. Der Gewinner kommt auf jeden Fall aus Nordrhein-Westfalen (NRW).

Partei: Christlich Demokratische Union Deutschlands (CDU)
Gründer: Konrad Adenauer
Gründung: 26. Juni 1945, Berlin
Hauptsitz: Berlin

Wahl zum CDU-Vorsitz: Merz liegt bei Christdemokraten im Kreisverband Gütersloh vorne

Die CDU entscheidet am Samstag (16. Januar) wer ihr neuer Parteivorsitzender wird. Bei den Mitgliedern des CDU-Kreisverbandes in Gütersloh liegt Friedrich Merz an der Spitze. Der 65-Jährige erhielt bei einer Online-Umfrage der Christdemokraten rund 46 Prozent der Stimmen. Der Abstand zu seinen beiden Kontrahenten war hier gravierend.

Norbert Röttgen kam in Gütersloh nur auf 26,4 Prozent. Für den amtierenden NRW-Ministerpräsidenten Armin Laschet war das Ergebnis sogar noch etwas schlechter. Er erhielt 19 Prozent der Stimmen. Nach Parteiangaben haben sich von den rund 3600 Mitgliedern des CDU-Kreisverbandes über 600 an der Umfrage beteiligt. Von einer Vorentscheidung bei der Wahl zum CDU-Vorsitzenden kann man aber noch lange nicht sprechen.

CDU-Vorsitz: Tendenzen aus Gütersloh erkennbar – Entscheidung fällt beim Parteitag

Bereits am Freitag (15. Januar) beginnt der erste digitale Parteitag in der Geschichte der Union. Etwa 1.000 Delegierte entscheiden dann einen Tag später, ob Armin Laschet, Friedrich Merz oder Norbert Röttgen neuer CDU-Vorsitzender werden.

Armin Laschet, Norbert Röttgen und Friedrich Merz (v.l.n.r.) wollen Parteivorsitzender werden.

Ralph Brinkhaus, der gebürtig aus Rheda-Wiedenbrück in Ostwestfalen* stammt, hat als CDU-Fraktionschef im Deutschen Bundestag ein klares Statement vermieden. Wie Radio Gütersloh berichtet, ließ er jedoch indirekt eine Präferenz für Armin Laschet durchklingen. Der CDU-Landtagsabgeordnete Raphael Tigges scheint eine ähnliche Sichtweise zu haben, aber klare Worte ließ auch er aus. Laschet erhält auch Unterstützung durch den CDU-Politiker Jens Spahn*. (*Msl24.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.)

Rubriklistenbild: © Michael Kappeler/dpa

Auch interessant

Kommentare