Prozesstermine veröffentlicht

Schwerer sexueller Kindesmissbrauch: Anklagen im Fall Lügde zugelassen

+
Fall Lügde: Die Anklagen zum gemeinsamen Prozess wurden zugelassen.

Der Prozess im Missbrauchsfall Lügde beginnt Ende Juni. Das Landgericht hat die Anklagen gegen die drei Tatverdächtigen zugelassen. Zehn Termine wurden angesetzt.

Lügde – Neues im Missbrauchsfall: Das Landgericht Detmold hat die Anklagen der Staatsanwaltschaft gegen die drei Tatverdächtigen zugelassen. Laut einer Pressemitteilung des Gerichts werden die Vorwürfe in einem Prozess zusammengeführt.

Im Prozess soll in Detmold bereits das erste Urteil gesprochen werden. Verhandelt wird gegen Heiko V. aus Stade. Er soll angestiftet haben.

Missbrauchsfall Lügde: Gemeinsam auf der Anklagebank

Demnach sitzen Dauercamper Andreas V. (56), sein 34 Jahre alter Komplize Mario S. aus Steinheim (Kreis Höxter) sowie der 49-jährige Heiko V. aus Stade gemeinsam auf der Anklagebank. Derzeit wird diskutiert, ob das Verlesen der Anklageschrift möglicherweise unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfinden wird.

Wie berichtet beginnt der Prozess am 27. Juni am Landgericht Detmold. Bis Ende August wurden weitere neun Verhandlungstermine im Missbrauchsskandal Lügde angesetzt:

  • Freitag, 28. Juni
  • Donnerstag, 4. Juli
  • Freitag, 5. Juli
  • Freitag, 12. Juli
  • Donnerstag, 1. August
  • Freitag, 9. August
  • Donnerstag, 15. August
  • Freitag, 16. August
  • Freitag, 30. August

Lügde: Dauercamper werden 298 Taten zur Last gelegt

Den beiden Hauptangeklagten aus Nordrhein-Westfalen werden sexuellen und schweren sexuellen Kindesmissbrauch vorgeworfen. Allein Andreas V., Dauercamper in Lügde, werden wie berichtet 298 Taten zur Last gelegt.
Nach Sichtung des Beweismaterials aus Lügde sind drei Polizeibeamte dienstunfähig geworden. Außerdem wurde diskutiert, ob das Jugendamt Hinweise auf Pädophilie in Lügde ignorierte.

Eine 15-Jährige soll in Bad Lippspringe von dem Stiefvater ihrer damaligen Schulfreundin missbraucht worden sein. Gegen den Mann läuft nun ein Strafverfahren. Er schweigt zu den Vorwürfen. 

Vor dem Landgericht in Detmold wird demnächst das Urteil im Lügde-Prozess erwartet. Die Verhandlung befindet sich in der Schlussphase. Nun wurde bekannt, wann das Urteil gegen die Hauptangeklagten fallen soll.  

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare