B239 in Detmold noch immer gesperrt

Tödlicher Unfall: 21-Jähriger gerät in Gegenverkehr und stirbt

+
Strömender Regen erschwerte die Reinigungsarbeiten der Feuerwehr Detmold.

In Detmold kam es am Mittwochabend zu einem tödlichen Unfall. Ein 21-Jähriger kollidierte mit einem Transporter und starb. Die Straße war lange gesperrt.

>>Newsticker zum Unfall in Detmold aktualisieren<<

  • Ein schwerer Unfall ereignete sich am Mittwochabend in Detmold.
  • Ein junger Mann (21) stirbt noch am Unfallort.
  • Die B239 (Hornsche Straße) lange Zeit voll gesperrt.

Update: 13.40 Uhr. Auf Nachfrage von owl24.de teilte die Polizei Detmold mit, dass die Sperrung noch nicht aufgehoben werden konnte. Die Reinigungsarbeiten, die von einer Spezialfirma übernommen werden, sind noch nicht abgeschlossen. Insgesamt wurden 49 Säcke Bindemittel verbraucht. Es wird damit gerechnet, dass es noch bis etwa 15 Uhr dauern könnte, bis die B239 in Detmold wieder freigegeben wird. 

ACHTUNG: Momentan läuft in Detmold eine Großfahndung nach einer Jugendlichen (15), die ihren kleinen Halbbruder erstochen haben soll. Das Mädchen ist zurzeit auf der Flucht.

Nicht nur in Detmold starb eine Person bei einem Unfall. Bei einem anderen Unfall in Höxter verstarb kürzlich ein junger Autofahrer. Die Identität des Toten steht nun fest. Der 16-jährige Schüler, der in einem Golf in Höxter verbrannte, soll jetzt beerdigt werden

Update: 12.30 Uhr. Die Aufräumarbeiten dauern an. Deshalb bleibt die Straße in Detmold weiterhin gesperrt. 

Achtung: Momentan ist die Nordstraße in Detmold voll gesperrt. Hier kollidierten ein Lkw und ein Auto.

Unfall in Detmold: B239 lange voll gesperrt

Update: 11.30 Uhr. Zusammenfassung: Auf der B239 bei Detmold geriet ein junger Mann (21) in den Gegenverkehr. Ein Mercedes Sprinter kollidierte mit seinem Wagen. Der Fahrer des Sprinters versuchte noch, dem 21-Jährigen zu helfen, konnte jedoch nichts mehr für ihn tun. Der Mann starb noch am Unfallort. 
Die Feuerwehr ist noch immer damit beschäftigt, die Straße von ausgelaufenen Betriebsstoffen zu befreien, was sich aufgrund der Nässe als serh aufwändig herausstellt. Deshalb ist die B239 (Hornsche Straße) noch immer gesperrt. Die Polizei bittet, den Bereich weiträumig zu umfahren.

Update: 10.30 Uhr. Die Reinigungsarbeiten auf der B239 scheinen noch immer nicht abgeschlossen zu sein. Die Straße bei Detmold ist weiterhin gesperrt.

Update: 9.30 Uhr. Die Hornsche Straße bleibt zwischen der Wilberger Straße und der Nordstraße gesperrt. Nach dem tödlichen Unfall in Detmold ist die Feuerwehr noch immer mit Reinigungsarbeiten beschäftigt. Eine Umleitung über die Wilberger Straße ist eingerichtet.

Update: 9.00 Uhr. Die Straße B239 ist zurzeit noch immer gesperrt. Auch die Ausweichstrecken in Detmold sind voll. Es wird empfohlen, den Bereich weiträumig zu umfahren.

Die B239 wurde nun bei Espelkamp erneut Schauplatz eines schweren Unfalls. Als zwei Autos frontal ineinander krachten, wurde ein junger Mann schwer verletzt.

Tödlicher Unfall in Detmold

Erstmeldung: Detmold – Am Mittwochabend (9. September) ereignete sich auf der Hornschen Straße in Detmold ein heftiger Unfall mit tragischem Ausgang. Ein 21-jähriger Mann aus Horn fuhr gegen 21.20 Uhr in Richtung Detmold. Vermutlich aufgrund der nassen Straße geriet er in einer Linkskurve ins Schleudern. Dadurch rutschte er auf die Gegenfahrbahn, wo ihm ein weißer Mercedes Sprinter entgegenkam. Dieser konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und krachte in die Beifahrerseite des Pkw. 

Unfall in Detmold: Weiteres Opfer will helfen

Der Fahrer (35) des Sprinters befreite sich trotz seiner Verletzungen aus dem zerstörten Transporter und befreite den 21-Jährigen aus dem Wrack. Doch trotz der schnellen Hilfe und des sofort alarmierten Notarztes, konnte der junge Mann nicht gerettet werden. Er erlag noch vor Ort seinen schweren Verletzungen und starb. Der Fahrer des Sprinters wurde in ein Krankenhaus nach Detmold gebracht. 

Nach dem Unfall: B239 in Detmold gesperrt

Beide Unfallfahrzeuge wurden sichergestellt und abgeschleppt. Die B239 ist zwischen der Wilberger Straße und der Nordstraße noch immer gesperrt. Die ausgetretenen Flüssigkeiten konnten bislang noch nicht gebunden werden, da das Bindemittel wegen des Regens nicht funktionierte. Auf Anfrage von owl24.de konnte die Polizei in Detmold noch nicht abschätzen, wie lange die Sperrung anhält. Es besteht eine Umleitung über die Wilberger Straße. Das Verkehrskommissariat Detmold hat die Ermittlungen in dem Todesfall aufgenommen.

In Detmold wird ein Mann gesucht, der verdächtigt wird, seinen kleinen Bruder missbraucht zu haben. Dies erzählte er mehreren Personen auf einer Dating-Plattform. Ein anderer Fall ähnlicher Art ereignete sich in Lage. In dem Ort nahe Detmold fotografierte ein Mann junge Mädchen in einer Umkleidekabine. Eines der Opfer reagierte geistesgegenwärtig.

Bei einem Wohnungsbrand in Barntrup bei Detmold versuchten Bewohner und Nachbarn zunächst, das Feuer selbst zu löschen. Dies gelang jedoch nicht und ein Kind wurde verletzt.

Die Feuerwehr Detmold musste jüngst zu einem kuriosen Sondereinsatz ausrücken. Ein Mann hatte in einer Kiste seiner Schwiegermutter eine "radioaktive Uran-Seife" gefunden.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare