Vorfall an der Adolf-Meier-Straße

Kinder in Gefahr! – Sexuelle Belästigung auf Schulhof

+
Die Belästigung ereignete sich auf einem Pausenhof in Detmold (Symbolbild). 

Auf dem Außengelände einer Grundschule in Detmold wurden Mädchen und Jungen von einem Fremden angesprochen. Der Mann drängte sich den Schülern auf. 

Detmold – Zu der Belästigung kam es auf dem Schulhof an der Adolf-Meier-Straße in Detmold. Am Donnerstagmorgen (6. Juni) betrat ein Mann das Gelände und sprach einige Schülerinnen und Schüler an. Gegen 10 Uhr soll er die spielenden Kinder verbal sexuell belästigt haben. Der Vorfall löste einen Polizeieinsatz aus. 

Detmold: Beamte stellen Identität des Beschuldigten fest 

Als die Beamten am Einsatzort in Detmold eintrafen, fanden sie dort den Fremden vor. Um seine Personalien aufzunehmen, nahmen sie ihn mit auf die Wache. Bei dem mutmaßlichen Täter handelt es sich um einen 60-Jährigen. Nachdem die Identität festgestellt wurde, kam er wieder frei. 

Viele Eltern in Detmold waren nach der Belästigung ihrer Kinder in großer Sorge. Doch offenbar geht von dem Mann keine Gefahr aus. Eine Warnung der Behörden gibt es bislang nicht. 

Eine Spaziergängerin (25) wurde in Detmold von einem Fremden belästigt, nachdem ihr eine Gruppe von Jugendlichen entgegen kam. Der Angreifer näherte sich von hinten. Plötzlich wurde sie angefasst. 

Vor einer Schule in Schloß Holte-Stukenbrock wurde ebenfalls ein Kind von einem Fremden belästigt. Als der 11-Jährige an der Haltestelle auf seinen Bus wartete, schlug der mutmaßliche Täter zu. Er zog sich vor dem Schüler aus.   

Eine Frau (29) wurde in Detmold von einem Radfahrer mit einem Messer bedroht und überfallen. Der Täter forderte sein Opfer auf, ihm die Wertsachen auszuhändigen. Die Polizei sucht nach diesem Tatverdächtigen. 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare