Fahndung in Lippe und Detmold 

Hat er seinen eigenen Bruder missbraucht? Geständnis in Dating-App

+
Detmold/Lippe: Diese Aufnahme zeigt den Mann, der seinen Bruder missbraucht haben soll. 

Mit zwei Fotos fahndet die Polizei in Detmold nach einem verdächtigen Mann. Der Gesuchte soll seinen kleinen Bruder missbraucht haben. 

  • Verdächtiger gesteht Kindesmissbrauch in Dating-App
  • Das Opfer soll sein eigener Bruder sein
  • Polizei Detmold sucht mit Fotos nach einem verdächtigen Mann 

Update: 16. Oktober. Mittlerweile hat sich der Fahndungsaufruf der Polizei Detmold über die sozialen Netzwerke weit verbreitet. Viele Nutzer zeigen sich entsetzt und wollen helfen, den jungen Mann zu finden. Und auch das nationale Medienecho ist gewaltig. So hat sich zum Beispiel das gemeinnützige Recherchezentrum "Correctiv" mit dem Fall beschäftigt und die Echtheit des Fahndungsaufrufs überprüft und bestätigt. 

Zuvor hatten einige Facebook-Nutzer die Echtheit der Suchmeldung aus Detmold angezweifelt. Ein weitere Fall von sexuellem Kindesmissbrauch beschäftigt derzeit die Ermittler in OWL. Wurde eine 24-jährige Frau in Bielefeld von ihrem eigenen Onkel missbraucht? Nach vielen Jahren erhebt das mutmaßliche Opfer nun schwere Vorwürfe gegen ihren Verwandten.

Detmold: Fahndung nach Geständnis in Dating-App

Erstmeldung: 9. Oktober: Hat er seinem eigenen Bruder sexuell missbraucht? Über eine Dating-App hat der gesuchte Mann dies bereits gestanden. Am 12. August 2019 schrieb der Mann aus dem Raum Detmold auf einem Online-Portal, dass er sich an seinem jüngeren Bruder vergangen habe. 

Ein Zeuge wurde auf seinen Post aufmerksam und ging zur Polizei. Dort zeigte er den Unbekannten an. Jetzt fahndet die Polizei mit zwei Bildern nach dem mutmaßlichen Täter. In einer anderen Strafsache hat ein Vater sein Kind eingesperrt und brutal misshandelt. Der heute 34-jährige Mann muss sich ab Montag (25. November) vor dem Landgericht in Detmold verantworten

Eigener Bruder missbraucht? Polizei sucht jungen Mann in Detmold

Auf richterlichem Beschluss hin wurden jetzt zwei Fotos von dem Verdächtigen veröffentlicht. Die Ermittler suchen in Detmold und im Raum Lippe nach der abgebildeten Person. Die Fotos stammen aus seinem Dating-App-Profil. Die Beamten gehen davon aus, dass sich der Tatverdächtige im Umkreis von rund 30 Kilometern aufhalten muss, weil das Portal, bei dem er angemeldet war, die Nutzer nach Entfernung auflistet. Wer Angaben zu dem Gesuchten machen kann, wird gebeten sich bei der Polizei unter der Rufnummer 05231 / 6090 zu melden. 

Die Polizei sucht in Detmold und Umgebung nach diesem Verdächtigen. Ihm wird Kindesmissbrauch vorgeworfen. 

Erst am Dienstag (8. Oktober) suchte die Polizei in Lage nahe Detmold nach einem Spanner, der in einer Umkleidekabine in einem Freibad zwei halbnackte Mädchen fotografiert hatte. Die Öffentlichkeitsfahndung konnte aus einem Grund noch am selben Tag beendet werden. 

Eine Spaziergängerin hat in einem Waldstück in Lage eine Leiche entdeckt. Bei dem Toten handelt es sich um einen vermissten Mann aus Bad Salzuflen. Der leblose Körper wurde untersucht. Das Obduktionsergebnis liegt nun vor.

Bei einem Motorrad-Unfall in Detmold wurde eine 19-Jährige von einem VW-Fahrer erfasst. Die junge Frau stürzte und verletzte sich schwer. Ein Rettungshubschrauber brachte sie in eine Klinik. Nach dem Unglück sucht die Polizei weiter Zeugen.

Auf der B239 in Detmold starb ein junger Mann bei einem Unfall. Die Straße war lange Zeit voll gesperrt. Ebenso kommt es zurzeit zu langen Staus auf der Nordstraße in Detmold. Hier kollidierten ein Lkw und ein Pkw. Die Feuerwehr Detmold wurde unlängst zu einem kuriosen Einsatz gerufen. Eine Schachtel mit "radioaktiver Uran-Seife" rief die Spezialkräfte auf den Plan.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare