45 Kräfte kämpfen gegen die Flammen an

Großeinsatz in Wäscherei - Retter durchsuchen brennendes Haus

+
In Detmold brach in einer Wäscherei ein Feuer aus und die Retter durchsuchten das Gebäude nach Personen ab. 

In Detmold brach am späten Montagabend ein Feuer in einem Gebäude an der Elisabethstraße aus. Zeugen bemerkten den Brand und alarmierten die Feuerwehr.

  • In Detmold brach am Montagabend (25. November) ein Feuer in einem Mehrfamilienhaus aus 
  • Aufmerksame Passanten bemerkten den Brand und alarmierten die Einsatzkräfte 
  • Die Feuerwehr durchkämmte das Gebäude, um nach Personen zu suchen 

Detmold - Ein Brand in einer Wäscherei an der Elisabethstraße löste einen Großeinsatz der Feuerwehr Detmold aus. Aufmerksame Passanten bemerkten die Rauchentwicklung und wurden so auf das Feuer aufmerksam. Augenzeugen wählten daraufhin umgehend den Notruf und informierten die Rettungskräfte. 

Feuer in Detmold: Retter vermuten Personen in dem brennenden Objekt 

Am späten Montagabend (25. November), gegen 22.54 Uhr, wurde die Feuerwehr alarmiert und über den Brand an der Elisabethstraße in Detmold in Kenntnis gesetzt. Als die Retter den Einsatzort erreicht hatten, war die Lage zunächst unklar. Die Kräfte mussten überprüfen, ob sich noch Bewohner in dem Gebäude aufhielten, teilten sie über Facebook mit. 

Schnell stellte sich heraus, dass es sich bei dem Feuer in der Wäscherei um einen Zimmerbrand handelte. "In dem betroffenen Mehrparteienhaus waren zwar keine Bewohner gemeldet", heißt es in einer Mitteilung der Feuerwehr Detmold. Die Rettungskräfte durchkämmten trotzdem alle Räume des Gebäudes. Insgesamt fünf Atemschutztrupps kamen dabei zum Einsatz. Zu einem Großeinsatz der Feuerwehr in NRW kam es ebenfalls am frühen Donnerstagmorgen (5. Dezember), als ein Brand in einem Wohnhaus in Paderborn ausbrach und zwei Bewohner in großer Gefahr schwebten.

Brand in Wäscherei: Vermutung der Feuerwehr Detmold bestätigt sich nicht 

"In den leerstehenden Wohnungen konnten jedoch keine Personen aufgefunden werden", berichtet die Feuerwehr. Verletzte gab es somit nicht. Bei einem anderen Wohnhausbrand in Paderborn starb hingegen kürzlich ein Hund und 25 mussten Bewohner evakuiert werden. Das Feuer konnte gelöscht werden

Auch die Kräfte in Detmold hatten die Flammen schnell unter Kontrolle. Der zuständige Energieversorger stellte die Abschaltung von Strom-, Wasser- und Gasanschluss sicher. Somit konnte der Brand in der Wäscherei in Detmold zügig gelöscht werden. 

Bildergalerie zu dem Brand in einer Wäscherei

Die Feuerwehr Detmold wurde am Montagabend (25. November) zu einem Feuer in einer Waescherei alarmiert. 
Die Feuerwehr Detmold wurde am Montagabend (25. November) zu einem Feuer in einer Wäscherei alarmiert.  © Feuerwehr Detmold
Passanten hatten in Detmold die Einsatzkräfte alarmiert, als sie Rauch und Feuer bemerkten.   
Passanten hatten in Detmold die Einsatzkräfte alarmiert, als sie Rauch und Feuer bemerkten.    © Feuerwehr Detmold
Die Retter konnten in dem Wohnhaus in Detmold bei Bielefeld keine Menschen entdecken. 
Die Retter konnten in dem Wohnhaus in Detmold bei Bielefeld keine Menschen entdecken.  © Feuerwehr Detmold
Der Brand brach in einem Mehrparteienhaus an der Elisabethstraße in Detmold nahe Bielefeld aus. 
Der Brand brach in einem Mehrparteienhaus an der Elisabethstraße in Detmold nahe Bielefeld aus.  © Feuerwehr Detmold

Etwa 45 Retter aus den Einheiten Hauptamtlich, Hiddesen und Mitte sowie der Rettungsdienst mit Notarzt waren an dem Großeinsatz in Detmold beteiligt. Die Löschgruppe Brokhausen wurde zur Feuerwache am Gelskamp alarmiert, um im Notfall genügend Personal für einen weiteren Einsatz zu haben. Am Montagvormittag (16. Dezember) löste ein Drohanruf an der Grundschule-Heiligenhaus in Detmold einen Großeinsatz der Polizei NRW aus, da ein Kind in Gefahr schweben sollte und offenbar von einem Familienmitglied bedroht wird.

Wie kam es zu dem Feuer in der Wäscherei in Detmold? 

Nach den Löscharbeiten in Detmold musste das Gebäude an der Elisabethstraße umfangreich gelüftet werden. Danach konnte die Wäscherei in Detmold für weitere Untersuchungen der Polizei übergeben werden. Die Brandursache ist bislang noch völlig unklar. Für die Feuerwehr endete der Einsatz nach etwa zwei Stunden. Erst vor wenigen Tagen zerstörte ein Großbrand in Lügde ein historisches Fachwerkhaus

Nicht nur in Detmold dauern die Ermittlungen zur Brandursache an. Auch nach einem Wohnhausbrand in Lübbecke ist weiterhin unklar, wie das Feuer ausbrechen konnte. Allerdings wurden von den Ermittlern nun neue Details zu dem Vorfall genannt. 

In den Büroräumen der Ausländerbehörde Lippe in Detmold soll es zu einem Zwischenfall gekommen sein. Eine Mitarbeiterin der Flüchtlingshilfe behauptet, dort in einem Büro eingesperrt worden zu sein.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare