Zwei schwere Unfälle zur gleichen Zeit

Ein Toter und zwei Schwerverletzte: Feuerwehr Detmold im Dauereinsatz

+
Der Unfall an der Hans-Hinrichs-Straße in Detmold.

Ein unglücklicher Abend liegt hinter den Kräften der Feuerwehr Detmold. Am Dienstagabend (9. Oktober) kam es zu gleich mehreren schweren Unfällen im Einsatzgebiet. Der letzte Einsatz war besonders tragisch.

Detmold – Am Dienstagabend ging es turbulent zu in der größten Stadt des Kreises Lippe. Wie die Feuerwehr berichtet, kam es zu mehreren umfangreichen Einsätzen, bei denen die Einsatzkräfte mächtig gefordert waren.

Dauereinsatz für Feuerwehr in Detmold: Zwei schwere Unfälle zur gleichen Zeit

Um etwa 17.45 Uhr ging es los mit zwei schweren Verkehrsunfällen. An der Hans-Hinrichs-Straße kam es zu einem Zusammenstoß zweier Wagen. Eine 21-jährige Frau wurde dabei in ihrem PKW eingeklemmt und schwer verletzt. Die Feuerwehr Detmold musste mit hydraulischem Rettungsgerät anrücken, um die Verletzte zu befreien. Zwei weitere wurden leicht verletzt. Der Sachschaden betrug 15.000 Euro.

Die Hans-Hinrichs-Straße in Detmold war wegen des Unfalls vorübergehend gesperrt.

Zeitgleich ging ein Notruf aus dem Kreuzungsbereich Hornsche Straße/Drostenkamp ein, wo es einen schweren Crash zwischen drei Autos gegeben hatte. Hier wurden insgesamt acht Personen verletzt, eine davon schwer. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr Detmold unterstützten hier die Polizei und nahmen unter anderem austretende Flüssigkeiten auf. Der Sachschaden belief sich auf 12.000 Euro.

Der Unfall an der Kreuzung Hornsche Straße/Drostenkamp in Detmold.

Dauereinsatz für Feuerwehr Detmold: Junge stirbt bei schwerem Unfall

Um 18.47 Uhr, also nur eine Stunde nach dem ersten Notruf, gab es einen Feueralarm in der Klingenbergstraße. Zum Glück stellte sich dieser Einsatz als Fehlalarm heraus.

Gegen 19.12 Uhr sollten die Detmolder Rettungskräfte dann erneut die Polizei bei der Aufnahme eines schweren Unfalls unterstützen. Bei dem tragischen Unglück an der Bad Meinberger Straße kam ein kleiner Junge (9) ums Leben. Laut bisherigen Information der Polizei gegenüber der LZ scherte eine 85-jährige Frau nach einem Überholvorgang wieder in ihre Spur ein und geriet dabei zu weit nach rechts neben die Fahrbahn. Hier fuhr eine vierköpfige Familie mit ihren Fahrrädern auf dem Grünstreifen.

Die Frau geriet mit ihrem PKW in die Gruppe und kollidierte mit allen vier Familienmitgliedern. Der neunjährige Sohn wurde hierbei so schwer verletzt, dass er trotz intensiver Rettungsversuche noch am Unfallort verstarb. In diesem Fall sucht die Polizei Detmold nach Zeugen. Diese mögen sich unter der 05231/6090 melden.

Insgesamt ist die Feuerwehr Detmold an diesem Abend mit folgenden Einheiten ausgerückt: 

  • Hauptamtliche Kräfte
  • Löschzug Mitte
  • Löschgruppe Remmighausen
  • Rettungsdienst mit Notarzt
  • Leitender Notarzt
  • Organisatorischer Leiter des Rettungsdienstes
  • Rettungshubschrauber Christoph 13

Feuerwehr Detmold: Menschen sind dankbar für so viel Einsatz

Tag für Tag sind die Männer und Frauen der Feuerwehr unterwegs, um den Menschen (und Tieren) zu helfen. Ob kleine oder große Notfälle, sie sind vor Ort und geben Alles. Kein Wunder, dass die Leute ihren Dank ausdrücken wollen. So liest man zum Beispiel bei Facebook, wie sehr die Bürger das Engagement der Rettungskräfte zu schätzen wissen:

Weitere Meldungen aus der Region:

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare