Feuerwehreinsatz in Barntrup nahe Detmold 

Kinder aus brennendem Wohnhaus gerettet – wo ist der Hund?

+
Ein Kind erlitt bei einem Wohnhausbrand in Barntrup nahe Detmold eine Rauchgasvergiftung. 

Bei einem Wohnhausbrand in Barntrup nahe Detmold versuchten Helfer das Feuer selbst zu löschen. Doch plötzlich wurde es gefährlich. 

  • Brand in einem Wohnhaus in Barntrup-Alverdissen
  • drei Kinder und ein Erwachsener befanden sich in dem Gebäude 
  • Bewohner und Nachbar versuchten das Feuer zu löschen 

Barntrup – In einem Einfamilienhaus in Barntrup-Alverdissen nahe Detmold brach am späten Sonntagabend ein Feuer aus. Gegen 21.20 Uhr wurde der Brand in der Straße im Ostersiek entdeckt. Drei Kinder und ein Erwachsener befanden sich zu diesem Zeitpunkt in dem Gebäude. 

Bei einem Unfall in Detmold kam ein junger Mann ums Leben. Ein anderes Opfer versuchte noch, dem 21-Jährigen zu helfen.

Wohnhausbrand in Barntrup bei Detmold: Vier Personen gerettet

Mit der Unterstützung eines Nachbarn versuchte der Bewohner den Brand in dem Wohnhaus zu löschen. Der Helfer hatte einen Feuerlöscher dabei. Doch schnell stellte sich heraus, dass sie gegen die Flammen keine Chance hatten. Auch in Paderborn wollte kürzlich ein Bewohner ein Feuer löschen und begab sich dabei in große Gefahr. 

Als die Feuerwehr Barntrup die Einsatzstelle erreichte, hatten sich bereits alle Personen aus dem brennenden Gebäude ins Freie gerettet. Ein Kind erlitt jedoch eine leichte Rauchgasvergiftung und musste in einem Krankenwagen behandelt werden. 

Die Einsatzstelle in Barntrup bei Detmold musste während der Löscharbeiten gesperrt werden. 

Mit den Löschzügen aus Barntrup und Alverdissen gelang es den Rettungskräften den Brand in dem Wohnhaus unter Kontrolle zu bringen. Einige Kräfte drangen unter Atemschutz in das Haus vor. Die Feuerwehr rettete einem Hund das Leben. Von Außen konnte der Brand schließlich über eine Drehleiter gelöscht werden. Der Ostersiek in Barntrup bei Detmold musste während der Rettungsmaßnahmen gesperrt werden. 

Nach einem tödlichen Unfall auf der B83 in Höxter, wo ein Autofahrer gegen eine Hauswand prallte und starb, stehen die Ermittler weiter vor einem Rätsel. Der PKW war in Brand geraten und die Flammen griffen auf ein Friseurgeschäft über. Fest steht inzwischen, dass der Halter des Wagens nicht der Fahrer war. 

Bei einem Großbrand in Hiddenhausen nahe Herford kam ebenfalls eine Person ums Leben. Die polizeilichen Ermittlungen laufen auch hier auf Hochtouren. Die Polizei beschäftigt vor allem eine Frage. 

Achtung! Die Polizei jagt in Lage bei Detmold einen Mann. Er wird beschuldigt Kinderpornos zu erstellen. In einer Umkleidekabine in einem Schwimmbad fotografierte er zwei junge Mädchen. Doch mit der Reaktion der Oper hat er nicht gerechnet.

Wegen des Verdachts auf Kindesmissbrauch in Detmold sucht die Polizei Lippe nach einer verdächtigen Person. Von dem Mann wurden nun zwei Fotos veröffentlicht. Der Ermittler bitten bei der Öffentlichkeitsfahndung.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare