Gebäude unbewohnbar 

Dreijähriger bei Brand verletzt – Polizei nennt neue Details zur Ursache

Bei einem Zimmerbrand in Bad Salzuflen wurde ein Kind verletzt. 
+
Bei einem Zimmerbrand in Bad Salzuflen wurde ein Kind verletzt. 

In Bad Salzuflen bei Detmold löste ein Feuer in einem Wohnhaus einen Großeinsatz aus. Ein Junge wurde verletzt. Nun gibt es Neuigkeiten zur Brandursache. 

  • In Bad Salzuflen im Kreis Lippe unweit von Detmold ist in einer Wohnung ein Feuer ausgebrochen. 
  • Der Zimmerbrand, bei dem ein Kind verletzt wurde, löste einen Großeinsatz der Feuerwehr aus. 
  • Jetzt wurden neue Details zur Brandursache bekannt. 

Update: Mittwoch (5. Februar 2020), 12.15 Uhr. Nach dem Brand in einer Wohnung in Bad Salzuflen gibt es jetzt Neuigkeiten. Die Beamten der Polizei Lippe konnten jetzt Angaben zur Ursache des Feuers machen. Demnach hat der fahrlässige Umgang mit einem Heizlüfter möglicherweise  zu dem Unglück an der Memeler Straße geführt. 

In einer Pressemitteilung bestätigten die Ermittler, dass bei dem Zimmerbrand in Bad Salzuflen ein dreijähriger Junge verletzt wurde. Das Kind erlitt Brandverletzungen und musste im Klinikum behandelt werden. "Die Eltern und das Geschwisterkind konnten sich unverletzt aus der Wohnung retten", so die Polizei Lippe. Die Wohnung ist nach wie vor unbewohnbar. Der entstandene Sachschaden wird auf etwa 40.000 Euro geschätzt. 

Bad Salzuflen: Feuer in Wohnhaus ausgebrochen – Menschenleben in Gefahr

Erstmeldung: Dienstag (4. Februar 2020). Ein Feuer in einem Wohnhaus an der Memeler Straße in Bad Salzuflen sorgte für Aufregung. Unter dem Einsatzstichwort "Zimmerbrand mit Menschenleben in Gefahr" eilten zahlreiche Kräfte der Feuerwehr zur Unglücksstelle. Dichter Rauch drang aus dem Gebäude, als die Retter eintrafen. 

Großeinsatz in Bad Salzuflen: Kind bei Zimmerbrand in NRW verletzt

Zu dem Zimmerbrand in Bad Salzuflen war es am frühen Dienstagmorgen (4. Februar) gekommen. Gegen kurz vor 5 Uhr wurden die Rettungskräfte alarmiert. An dem Großeinsatz waren etwa 50 Helferinnen und Helfer beteiligt. Vor dem brennenden Wohnhaus trafen die Feuerwehrleute auf eine vierköpfige Familie, ein Ehepaar mit zwei Kindern, die sich bereits vor den Flammen in Sicherheit gebracht hatten. 

Wie die Feuerwehr Bad Salzuflen in einer Pressemitteilung erklärte, wurden die Bewohner durch Rauchmelder gewarnt. Das Feuer war in einem Zimmer im Erdgeschoss des Hauses ausgebrochen. Ein Kind erlitt bei dem Brand Verletzungen am Fuß und musste im Krankenhaus behandelt werden. 

Feuerwehr Bad Salzuflen löscht Brand – Gebäude unbewohnbar 

Die Kräfte der Feuerwehr Bad Salzuflen hatten die Flammen schnell unter Kontrolle. Das Zimmer, das im Erdgeschoss der Doppelhaushälfte Feuer gefangen hatte, brannte jedoch vollständig aus. Das Objekt ist aktuell nicht bewohnbar, teilten die Einsatzkräfte auf Twitter und Facebook mit. 

Nach dem Großeinsatz in Bad Salzuflen, der nach etwa 60 Minute zu Ende war, konnten das Ehepaar und die beiden Kinder nicht in das Wohnhaus zurückkehren. Die vierköpfige Familie kam jedoch vorübergehend bei Nachbarn unter. Warum das Feuer ausbrach, ist noch unklar. Die vorhandenen Rauchmelder haben den Bewohnern vermutlich das Leben gerettet. Was bei der Rauchmelderpflicht zu beachten ist, erfahren Sie im nachfolgenden Video. 

Ein weiterer Brand in einem Mehrfamilienhaus in der Region löste am Sonntag (2. Februar) einen Einsatz der Feuerwehr aus: In der Straße am Menkebachweg in Gütersloh brach in einem Wohnhaus ein Brand aus und mehrere Bewohner wurden verletzt. Außerdem mussten die Einsatzkräfte am Dienstag (4. Februar) ausrücken, weil Glatteis in Paderborn zu mehreren Unfällen mit Straßensperrungen geführt hatte

In OWL kam es noch zu einem weiteren Unglück: In Detmold ist eine Skoda-Fahrerin auf der B239 mit einem Zwölftonner kollidiert und schwer verletzt worden. Die Polizeibeamten haben eine Vermutung zur Unglücksursache geäußert, die die Frau schwer belastet.

In einem anderen Wohnhaus in OWL brach kürzlich ebenfalls ein Feuer aus: In Herford wurden mehrere Bewohner bei einem Kellerbrand verletzt und nun wurde eine Vermutung zur Unglücksursache bekannt.

Auch interessant

Kommentare