Feuerwehr stundenlang im Einsatz 

Achtung Gasalarm! Zwei Hausbewohner in großer Gefahr

+
Die Feuerwehr Bad Salzuflen hat zwei Menschen aus dem Haus, in dem Gas austrat, gerettet (Symbolbild).  

Weil Gas austrat wurde die Feuerwehr in Bad Salzuflen zu einem Wohnhaus alarmiert. Zwei Personen befanden sich noch in dem betroffenen Gebäude. 

  • Gas tritt in einem Wohnhaus in Bad Salzuflen aus 
  • zwei Menschenleben sind in Gefahr 
  • laut Feuerwehr handelt es sich bei dem Stoff um Kohlenmonoxid

Update: 8. Oktober, 17.02 Uhr. Zusammenfassung. Durch den Austritt von Kohlenstoffmonoxid sind heute Vormittag zwei Menschen in bad Salzuflen schwer verletzt worden. Gegen 10.30 Uhr alarmierte ein Bewohner des betroffenem Gebäudes die Einsatzkräfte. Er gab an, dass ihm übel sei. Als die Feuerwehr am Einsatzort eintraf, wusste sie sofort was Sache war. CO-Warner an ihrer Kleidung machten die Retter auf die lauernde Gefahr aufmerksam. Eine Frau brachte sich noch selbst in Sicherheit. Einen Mann musste aus dem Gebäude befreit werden. Anschließend kamen beide wegen Vergiftungsgefahr in ein Krankenhaus. 

Die Feuerwehr Bad Salzuflen konnte mittels Messgeräte das geruchlose Gas im Keller und im Erdgeschoss feststellen. Bei der Ursachenforschung wurden die Retter im Kamin des Wohnhauses fündig. Eine Volgelart, die sogenannte Dohle wollte hier offenbar nisten. Zahlreiche Äste hatten den Schornstein inzwischen verstopft. Das Gebäude musste gelüftet werden, bis kein Kohlenstoffmonoxid mehr nachweisbar war. 

Gasaustritt in Bad Salzuflen: Zwei verletzte Bewohner 

Erstmeldung: 8. Oktober, 16.41 Uhr. Austritt von Gas in einem Wohnhaus im Ortsteil Werl in Bad Salzuflen löste am Dienstag (8. Oktober) einen Rettungseinsatz aus. Die Feuerwehr informierte via Twitter über den Vorfall. Zwei Personen mussten aus dem Gebäude gerettet werden, Sie erlitten Verletzungen. Mittels Messgeräten wurde das Haus überprüft. Die Retter stellten fest, dass es sich bei dem Gas um Kohlenmonoxid gehandelt hat. Nach etwa drei Stunden verkündete die Feuerwehr Bad Salzuflen das Ende des Einsatzes. 

Eine Spaziergängerin hat in einem Waldstück in Lage eine Leiche entdeckt. Bei dem Toten handelt es sich um einen vermissten Mann aus Bad Salzuflen. Der leblose Körper wurde untersucht. Das Obduktionsergebnis liegt nun vor.  

Außerdem jagt die Polizei jagt in Lage bei Detmold einen Mann. Er wird beschuldigt Kinderpornos zu erstellen. In einer Umkleidekabine in einem Schwimmbad fotografierte er zwei junge Mädchen. Doch mit der Reaktion der Oper hat er nicht gerechnet.

Der in Bad Salzuflen geflohene Häftling konnte kürzlich gefasst werden. Daniel V. wurde aber nicht in Deutschland verhaftet. Hat seine Familie ihn versteckt?

Wegen des Verdachts auf Kindesmissbrauch in Detmold sucht die Polizei Lippe nach einer verdächtigen Person. Von dem Mann wurden nun zwei Fotos veröffentlicht. Der Ermittler bitten bei der Öffentlichkeitsfahndung.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare