Plan in der Corona-Krise

Restaurants bald wieder geöffnet? NRW, BaWü und Niedersachsen legen Plan vor

Tierparks, Restaurants, Hotels – Das alles wurde wegen des Coronavirus geschlossen. Doch nun wollen NRW, BaWü und Niedersachsen den Tourismus wieder hochfahren.

  • Durch das Coronavirus leidet die Tourismus-Branche enorm.
  • NRW, Baden-Württemberg und Niedersachsen legen nun einen Plan zur Wiederbelebung des Tourismus vor.
  • Der Neustart soll in drei Schritten ablaufen.

NRW – Der Shutdown, den die Corona-Krise dem Land beschert hat, wirkt sich verheerend auf Gastronomie, Kultur und Tourismus aus. Hotels ohne Gäste, Zoos ohne Besucher, Kinos ohne Zuschauer. Wegen der Covid-19-Gefahr dürfen sich keine Menschengruppen bilden. Die Hygienevorschriften und sozialen Auflagen legen das öffentliche Leben in den Städten nahezu lahm. Doch nun gibt es Hoffnung, wie owl24.de* berichtet.

Minister von drei Bundesländern wollen Tourismus während Corona wiederbeleben – auch in NRW

Die Wirtschafts- und Tourismusminister von NRW, Baden-Württemberg und Niedersachsen haben einen gemeinsamen Plan ausgearbeitet, der es möglich machen soll, die Tourismus-Branche und das Gastgewerbe langsam wieder aufzubauen. Der Plan soll in drei Stufen greifen, strengen Regelungen unterstehen und nur dann umgesetzt werden, wenn sich die Infektionszahlen des Coronavirus weiterhin stabilisieren.

Die drei Phasen des Tourismus-Plans, unter andrem aus NRW, sehen wie folgt aus: 

  1. Phase: Öffnungen von Zoos, Gartenschauen, Museen und Einrichtungen wie Minigolfanlagen. Ausflugsschiffe sollen wieder fahren dürfen.
  2.  Phase: Öffnung "mit deutlich reduziertem Volumen" von Restaurants, Biergärten, Cafés und Imbissen. Auch Hotels sollen mit einer begrenzten Gäste-Anzahl wieder öffnen.
  3. Phase: Kinos, Theater, Konzerthäuser und andere Kultureinrichtungen sollen ebenso wie Schwimmbäder wieder öffnen. In dieser Phase soll auch die Beschränkung für Hotels wegfallen. Das momentane Konzertverbot sorgt derweil für einen Machtkampf zwischen Eventim und der Verbraucherzentrale NRW*.

Konkrete Termine für den Tourismus-Plan: Niedersachsen als Vorbild für NRW?

In einer gemeinsamen Mitteilung der Minister zu den Phasen des Plans heißt es: "Zu welchem Datum die einzelnen Phasen beginnen, werden die Länder in Abstimmung mit dem Bund in Eigenverantwortung bestimmen." Doch laut der Hannoversche Allgemeine Zeitung gibt es in Niedersachsen bereits konkrete Daten

  • Phase 1 ab 7. Mai
  • Phase 2 ab 11. Mai 
  • Phase 3 ab 25. Mai 

Das niedersächsische Ministerium betont, dass diese Daten vom weiteren Verlauf der Corona-Infektionen abhängen. Von den anderen Bundesländern gibt es diesbezüglich noch keine konkreten Stichtage. Durchaus möglich, dass sich NRW am Nachbarland orientiert und ähnliche Abschnitte plant. Doch wie schon bei der Maskenpflicht während der Corona-Pandemie* könnte Deutschland auch in der Tourismus-Frage zum Flickenteppich werden. 

Kanzlerin Angela Merkel berät mit den Länderchefs zum Coronavirus. Erste Ergebnisse sind bekannt geworden. Welche Lockerungen kommen für NRW?

*Owl24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Rubriklistenbild: © Fotomontage: dpa/picture alliance

Kommentare