Newsticker

Coronavirus im Kreis Höxter: Kontaktverbot verlängert – Polizeieinsätze häufen sich

Das Coronavirus breitet sich auch im Kreis Höxter immer weiter aus. Das Kontaktverbot wurde verlängert. Verfolgen Sie die aktuelle Lage im Newsticker.

  • Im Kreis Höxter infizieren sich immer mehr Menschen mit dem Coronavirus Sars-CoV-2. 
  • Ein Patient ist hier bislang an Covid-19 gestorben und aktuell gibt es 235 bestätigte Infektionen (Stand: 16. April). 
  • Wie in ganz NRW herrscht ein Kontaktverbot. 

+++ Newsticker zum Coronavirus im Kreis Höxter aktualisieren +++

Höxter (NRW) – Das Kontaktverbot, die von der Bundesregierung wegen des Coronavirus in Höxter ganz Deutschland verhängt wurde, ist am gestrigen Mittwoch (15. April) verlängert worden. Kanzlerin Angela Merkel (CDU) erklärte, dass es keinen schnellen Weg zurück in Normalität geben werde. Eine kleine Lockerung der Regeln gab es dennoch: Demnach sollen Geschäfte bis 800 Quadratmeter wieder öffnen können, wenn sie die Einhaltung der Hygiene-Standards sichern.

Coronavirus im Kreis Höxter: Verstöße gegen das Kontaktverbot – Acht Polizeieinsätze in drei Stunden 

Die Menschen in Deutschland halten sich überwiegend an das Kontaktverbot, das eine schnelle Ausbreitung des Coronavirus verhindern soll. Doch im Kreis Höxter kam es nun vermehrt zu Verstößen. Die Polizei musste am Mittwoch (15. April) in dem Zeitraum zwischen 17.00 Uhr und 20.15 Uhr gleich achtmal ausrücken, weil sich Personen nicht an die Vorgaben der Bundesregierung gehalten haben. 

Die Verstöße gegen das Kontaktverbot verteilten sich gleichmäßig über das gesamte Kreisgebiet, erklärten die Beamten der Polizei Höxter in einer Pressemitteilung. Unter anderem gab es Ansammlungen von zumeist jüngerer Personengruppen in Warburg, Beverungen, Steinheim, Brakel und auch am See bei Neuenheerse. Strafen mussten jedoch nicht verhängt werden. Das Coronavirus Sars-CoV-2 kann die schwere Lungenkrankheit Covid-19 auslösen, gegen die es bislang weder einen Impfstoff noch ein Medikament gibt. 

Coronavirus im Kreis Höxter: 235 Infektionen und ein Todesfall  

Im Kreis Höxter haben sich bislang 235 Menschen mit dem Coronavirus infiziert. Einige Erkrankte sind inzwischen jedoch wieder genesen, daher zählt das Gesundheitsamt aktuell nur 140 Fälle. Die Fälle verteilen sich wie folgt: 

Orte im Kreis Höxterbestätigte InfektionenTodesfälle
Bad Driburg8
Beverungen13
Borgentreich26
Brakel8
Höxter47
Marienmünster3
Nieheim8
Steinheim25
Warburg821
Willebadessen15
Insgesamt2351

Über den aktuellen Stand der Ausbreitung des Coronavirus wird aufgrund der dynamischen Lage fortlaufend  im Kreis Höxter informiert. Die Zahl der Covid-19-Patienten steigt auch im Kreis Gütersloh und hier gab es bereits mehrere Todesfälle. In Ostwestfalen-Lippe ist ein Kreis derzeit am stärksten betroffen: Die meisten bestätigten Coronavirus-Fälle gibt es im Kreis Lippe und auch hier sind bereits Patienten verstorben. 

Am Donnerstag (3. September) gab es in einer Bildungseinrichtung einen positiven Fall: An der Diesterwegschule in Bielefeld-Mitte (NRW) infizierte sich eine Person mit dem Coronavirus und nun musste die Grundschuke geschlossen werden. 

Rubriklistenbild: © picture alliance/Sebastian Gollnow/dpa

Kommentare