Das ist doch nichts für Kinder

Modellbau-Hersteller bringt Nazi-Ufo auf den Markt und sorgt für negative Schlagzeilen

Ein merkwürdiges Spielzeug hat in den vergangen Tagen für Aufregung gesorgt. Der Hersteller musste viel Kritik einstecken - und macht nun einen Rückzieher.

Bünde – Es soll eine Wunderwaffe der Nazis gewesen sein. Zumindest behauptet das der Modellbau-Hersteller Revell und erntet dafür ordentlich Kritik. Auf der Verpackung steht: "1934 begannen die Arbeiten an den Rundflugzeugen. Ihr Antrieb und die Neutralisierung der Fliehkräfte im Innenraum erfolgten über Vril-Energiefelder. Flugfähige Exemplare der bis zu 6000 km/h schnellen Haunebu II starteten Mitte 1943, kamen aber kriegsbedingt über die Erprobungsphase nicht heraus."

Auf dem Rundflugzeug, das unter den Namen "Flying Saucer Haunebu" bekannt ist, klebt ein Balkenkreuz, das Symbol der Luftwaffe des Dritten Reichs. Aber damit nicht genug. Dieses vermeintliche Spielzeug ist in der Lage in einem 360-Grad-Radius andere Flugzeuge abzuschießen.

Nazi-Ufo nur eine Legende

"Dieses Flugobjekt hat es nie gegeben", sagte Historiker Jens Wehner vom Militärhistorischen Museum in Dresden beim NDR. Laut einer Legende sind Teile der Nazi-Elite mit diesem Flugzeug vor Ende des Zweiten Weltkriegs auf den Mond geflohen. Die Science-Fiction-Komödie "Iron Sky" aus dem Jahr 2012 thematisiert genau diesen Sachverhalt. 

Kunden regen sich über das Spielzeug auf

In den sozialen Netzwerken ist durch den Verkauf des Nazi-Ufo eine heiße Diskussion entfacht worden. Zahlreiche User meldeten sich zu Wort. Viele wollen dieses Spielzeug nicht in ihren Kinderzimmern haben.   

Modellbau-Hersteller reagiert auf Anschuldigungen

Das Unternehmen habe den Anspruch, auf die Bedürfnisse aller Modellbau-Fans einzugehen, heißt es auf der Internetseite

Gegenüber owl24 sagte Celine Parunanthu, Pressesprecherin des Unternehmens, dass es sich tatsächlich um ein legendenumworbenes, außergewöhnliches Fluggerät handle. Der Verpackungstext bringe dies aber leider nicht adäquat zum Ausdruck und dafür möchte sich Revell entschuldigen.

Das Unternehmen hat den Verkauf im Online-Handel inzwischen gestoppt, um die Produktbeschreibung anzupassen. Auf die Frage, warum man überhaupt so ein Produkt auf den Markt gebracht habe, sagte sie: "Das Produkt ist entgegen der Berichterstattung nicht für Kinder geeignet, sondern richtet sich an Erwachsene, erfahrene Modellbauprofis (die Altersangabe war irreführend)."

Rubriklistenbild: © Facebook/Horus Müller

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare