Staatsanwaltschaft ermittelt

Razzia bei einer Baufirma in Bad Oeynhausen (NRW): SEK macht gefährlichen Fund

In Bad Oeynhausen (NRW) haben Beamte des Zolls die Wohn- und Geschäftsräume eines Bauunternehmers durchsucht. Sie machten einen riesigen Fund.

  • In Bad Oeynhausen (NRW) hat der Zoll die Wohn- und Geschäftsräume eines Bauunternehmnes durchsucht.
  • Bei der Razzia kam auch ein Sondereinsatzkommando (SEK) zum Einsatz.
  • Die Ermittler stießen auf scharfe Waffen und einen hohen Geldbetrag.

Bad Oeynhausen – Auf dem Gelände eines Bauunternehmers in Nordrhein-Westfalen (NRW) haben Spezialkräften des Zolls am gestrigen Montag (7. September) die Wohn- und Geschäftsräume durchsucht. Die Ermittler aus Bielefeld wollten Schwarzarbeit aufdecken. Bei der Razzia in Bad Oeynhausen machten sie jedoch eine gefährliche Entdeckung.

StadtBad Oeynhausen
Bevölkerung52.429 (31. Dez. 2015)
BundeslandNordrhein-Westfalen (NRW)

Razzia in Bad Oeynhausen: SEK entdeckt scharfe Waffen und Munition

Wie das Hauptzollamt Bielefeld heute in einer Pressemitteilung mitteilte, wurden bei der Durchsuchung an der Dehmer Straße in Bad Oeynhausen Waffenteile, scharfe Munition sowie zehn Springmesser gefunden. Die Beamten der Abteilung „Finanzkontrolle Schwarzarbeit“ hatten bei der Razzia am frühen Morgen außerdem zwei als Taschenlampe getarnte Elektroschocker entdeckt. Die Räumlichkeiten des Bauunternehmers wurden durchsucht, da der Mann im Verdacht steht, Sozialversicherungsbeiträge veruntreut zu haben.

An der Razzia in Bad Oeynhausen waren etwa 50 Zollbeamte beteiligt. Bei der Durchsuchung wurden rund 146.000 Euro Bargeld gefunden und beschlagnahmt. Aufgrund einer entsprechenden Risikobewertung wurden die Beamten des Hauptzollamts Bielefeld durch Spezialeinsatzkräfte des Zollkriminalamts unterstützt.

Razzia in Bad Oeynhausen – Bauunternehmer wieder auf freien Fuß

Im Rahmen der Durchsuchung wurde Beschuldigte vorläufig festgenommen. Die Spezialkräfte sicherten die Lage vor Ort. Anschließend konnten die Ermittler des Zolls ihre Untersuchungen in Bad Oeynhausen fortsetzen. Gegen den Bauunternehmer lag jedoch kein Haftbefehl vor. Deshalb kam der Mann nach der Razzia wieder auf freien Fuß. Die weiteren Ermittlungen führt das Hauptzollamt im Auftrag der Staatsanwaltschaft Bielefeld.

Nicht nur in Bad Oeynhausen kamen Spezialkräfte zum Einsatz. Erst am vergangenen Freitag (4. September) kam es in der Region zu einem kuriosen Polizeieinsatz: In Paderborn (NRW) durchsuchte ein SEK die Filiale einer Volksbank, nachdem ein Mann in dem Geldinstitut den Alarm ausgelöst hatte und eine Geiselnahme nicht ausgeschlossen werden konnte.  

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare