Entwarnung für Bad Oeynhausen? 

Trinkwasser-Knappheit in OWL – neue Leitung fertiggestellt

+
Die Menschen in Bad Oeynhausen müssen dringend Trinkwasser sparen. 

In Bad Oeynhausen und Umgebung müssen die Menschen weiterhin Trinkwasser einsparen. Die Bestände erholen sich zwar langsam. Trotzdem muss jeder der Wasser verschwendet und dabei erwischt wird, Strafe zahlen. Eine neue Leitung soll Abhilfe schaffen.

  • Trinkwasser in Bad Oeynhausen wird knapp
  • Wasser-Bestand erholt sich, aber noch keine Entwarnung 
  • Es drohen Strafen in Höhe von 1.000 Euro

Update: 24. Juli. Bewohner von Bad Oeynhausen und Umgebung können vermutlich bald aufatmen. Nach der langen Wasserknappheit, die auch zu Verboten und empfindlichen Strafen führte, ist Rettung in Sicht. Nun wurde eine neue Wasserleitung fertiggestellt, die die von Trockenheit geplagte Region mit dem kühlen Nass versorgen soll. 

Die Leitung ist einen Kilometer lang und hat ihren Ursprung bei den Stadtwerken in Porta Westfalica. Täglich können so 1000 Kubikmeter Wasser nach Bad Oeynhausen geleitet werden. Die Leitung führt unter der Weser her, damit sie vom Wetter unabhängig bleibt. Die strengen Regeln zum Wassersparen sind weiterhin gültig. Nach einer Testphase von einer Woche können sie jedoch im besten Falle aufgehoben werden.

Stadtfete in Bad Oeynhausen mit Wasser versorgt

Update: 5. Juli, 14.33 Uhr. Wegen der anhaltenden Trinkwasser-Knappheit müssen Anwohner weiterhin sparsam sein. Aber es gibt auch Ausnahmen. Bei der Innenstadtfete in Bad Oeynhausen dürfen die Reserven angezapft werden. 

Bad Oeynhausen: Wasser-Reserven erholen sich – aber noch keine Entwarnung  

Update: 2. Juli, 16.50 Uhr. Wegen der anhaltenden Trockenheit steigt die Waldbrandgefahr in Bielefeld und ganz OWL weiter an. Deswegen wird jetzt das Grillen auf öffentlichen Plätzen verboten. Der Trinkwasser-Bestand in Bad Oeynhausen, Löhne, Hüllhorst, Petershagen und Hille hingegen erholt sich langsam aber sicher. Trotzdem können Experten noch keine Entwarnung geben. Die Bevölkerung muss nach wie vor Wasser sparen und sich an folgende Regeln halten:  

  • Keine Gärten mit Trinkwasser sprengen 
  • Keine Planschbecken oder Pool befüllen 
  • Keine Fahrzeuge vor der Haustür waschen 
  • Arbeiten mit dem Hochdruckreiniger vermeiden

Nicht nur in Bad Oeynhausen sorgen die anhaltende Trockenheit und die hohen Temperaturen für Probleme. In anderen Teilen Deutschlands halten vor allem Brände die Einsatzkräfte in Atem. In Hessen und Brandenburg sind zahlreiche Einsatzkräfte im Einsatz, um gegen die Flammen anzukämpfen. Ganze Dörfer mussten bereits evakuiert werden. 

Autofahrer brauchen aktuell auf der A2 bei Bad Oeynhausen viel Geduld: Die Bauarbeiten an der Autobahnbrücke dauern länger als vermutet.

Bad Oeynhausen: Tausende Haushalte betroffen

Update: 28. Juni, 9.15 Uhr. Für Bad Oeynhausen und Umgebung soll ein neuer Hochbehälter gebaut werden, der bis zu 10.000 Kubikmeter zusätzlich fassen könnte. Wegen der Wasserknappheit ist dieser zwingend erforderlich. Die jetzigen Reserven sind sehr begrenzt. Sollten die Behälter leer laufen, könnten 100.000 Haushalte plötzlich ohne Trinkwasser dastehen. Damit es nicht soweit kommt, müssen die Bewohner nach wie vor Wasser sparen. 

Bad Oeynhausen: Wasser-Reserven werden immer weniger 

Update: 13.37 Uhr. Nach Hille, Hüllhorst, Löhne und Bad Oeynhausen heißt es nun auch in Petershagen "Wasser sparen". Wegen des enorm hohen Verbrauchs von mehr als 30 Prozent über normal, müssen nun auch hier Maßnahmen folgen, denn die Wasserreserven werden immer geringer. Anwohner werden dringend aufgefordert, Trinkwasser nicht unnötig zu verschwenden. In Bad Oeynhausen und Löhne drohen bereits Bußgelder in Höhe von bis 1.000 Euro. 

Update: 27. Juni, 13.06 Uhr In Bad Oeynhausen wird nach wie vor Trinkwasser-Knappheit gewarnt. Gerade ist fraglich ob das Freibad Sielbad neu befüllt werden kann. Die Stadtwerke haben nur etwa ein Drittel der benötigten Trinkwassermenge selbst aus eigenen Brunnen fördern können. Man ist auf die Wasserlieferungen des Verbandes Am Wiehen angewiesen. Das Frühschwimmen vor acht Uhr muss in Bad Oeynhausen entfallen, weil die Experten nicht vor 8 Uhr sagen können. ob eine Neubefüllung möglich ist oder nicht. 

Bad Oeynhausen: Wer Wasser verschwendet, dem droht eine Strafe 

Update: 17.08 Uhr. Die Situation rund um Bad Oeynhausen, Löhne, Hüllhorst und Hille hat sich verschärft. Weil das Trinkwasser in den genannten Orten immer knapper wird, haben die Bürgermeister bereits die Bevölkerung zum Wasser sparen aufgefordert. Sollten sich die Bürger nicht daran halten und beispielsweise weiterhin ihren Rasen sprengen könnten sogar Geldstrafen drohen. 

Update: 15.35 Uhr. Die WarnApp NINA warnt seit wenigen Minuten vor Trinkwasser-Knappheit im Kreis Herford. Betroffen ist vor allem die Stadt Löhne. Aber auch in den umliegenden Orten wie Bad Oeynhausen, Hüllhorst und Hille ist die Lage weiterhin angespannt. 

Bad Oeynhausen: Trinkwasser wird in der Region knapp 

Erstmeldung: 26. Juni, 12.17 Uhr. Die anhaltende Trockenheit und die heißen Temperaturen sorgen in Deutschland für verrückte Idee. In Brandenburg stoppte die Polizei einen splitternackten Rollerfahrer. Die Meldung sorgte bundesweit für Schlagzeilen. In Bad Oeynhausen hingegen muss man sich wegen des Wetters Sorgen machen. Im Gebiet des Wasserbeschaffungsverbandes "Am Wiehen" herrscht Wasserknappheit. Die Bürgermeister rufen ihre Bewohner bereits auf, Wasser zu sparen. Betroffen sind folgende Orte: 

  • Löhne
  • Bad Oeynhausen
  • Hüllhorst 
  • Hille

Der Wasserstand im Hochbehälter sinkt überraschend schnell und nähert sich bereits dem kritischen Pegel. Der Geschäftsbereichsleiter der Wasserversorgung ist bereits in großer Sorge. Es herrscht Alarmstufe Rot in Bad Oeynhausen und in den umliegenden Gemeinden. 

Bad Oeynhausen: Anwohner müssen Wasser sparen 

Um der Wasserknappheit in Bad Oeynhausen entgegen zu wirken, haben die Städte und Gemeinden bereits erste Maßnahmen ergriffen. Die Stadt Löhne weist auf ihrer Homepage auf das Thema hin. Außerdem fordert Bürgermeister Bernd Poggemöller alle Bewohner auf, Wasser zu sparen.

Im vergangenem Sommer 2018 war es bereits so heiß, dass Vögel kein Wasser mehr fanden und auf Hilfe angewiesen waren. Doch die Situation jetzt ist noch drastischer. Eine Tabelle zeigt deutlich, wie ernst die Situation in Bad Oeynhausen, Löhne und Umgebung ist. Der Hochbehälter ist bloß noch mit drei Metern befüllt. Montagnacht sank der Pegel sogar kurz auf 1,90 Meter. Bei 1,20 Meter wird es laut Experten richtig kritisch. 

Bad Oeynhausen: Langfristige Maßnahme beschlossen

Damit es in der Region rund um Bad Oeynhausen in Zukunft nicht mehr so schnell zu Engpässen beim Trinkwasser kommt, soll ein neuer Hochbehälter gebaut werden. Bis zu 18.000 Kubikmeter Wasser möchte man zur Verfügung haben. Doch bis es soweit ist, müssen die Bürger sparsam sein. 

Das Deutsche Rote Kreuz Löhne rät allen Beteiligten in Bad Oeynhausen und Umgebung, sich einen Notvorrat anzulegen. Pro Person und Tag sollten etwa zwei Liter Wasser eingeplant werden. Die Reserven sollten für rund zehn Tage eingeplant werden. 

Lesen Sie dazu auch unseren Artikel über die Hitze-Tipps des DRK Löhne, die sogar Anklang beim Wetterexperten Jörg Kachelmann fanden und eine heiße Diskussion entfachten.  

Die Grünflächen in Bad Oeynhausen werden derzeit mit Brauchwasser gewässert. Fußballplätze werden erst einmal hinten angestellt. Das Freibad Löhne ist vorerst nicht von den Sparmaßnahmen betroffen, da das Wasser aus einem Brunnen auf dem Gelände stammt. Sollte sich die Situation weiter verschärfen, werden Anwohner über die WarnApps NINA und Katwarn informiert. 

Ein Wohnhaus-Brand sorgte für Aufsehen. Personen kamen glücklicherweise nicht zu Schaden. Aber das Gebäude an der Hahler Straße in Minden ist nach dem Feuer derzeit unbewohnbar.

Die Polizei fahndet in Hüllhorst mit einem Hubschrauber nach einer Vermissten. Die Frau wurde am Samstag (6. Juli) zuletzt gesehen. Ein Spürhund hatte ihre Fährte verloren.

Nach einem Unfall auf der A2 bei Bad Oeynhausen musste die Fahrbahn teilweise gesperrt werden. Zum Sommferienstart in NRW gibt es deshalb in Richtung Dortmund erhebliche Verkehrsprobleme.

Eine wilde Verfolgungsjagd endete in Bad Oeynhausen: Der Autofahrer krachte in den Gegenverkehr. In Bad Oeynhausen kam es zu einer feigen Messer-Attacke. Nun sucht die Polizei dringend Zeugen.

Nach einem Unfall bei Porta Westfalica gab es eine Vollsperrung. Sorgenkind war mal wieder die Autobahn A2. Auch die lokalen Umleitungen waren schnell überlastet. 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare