ZDF-Sendung

Mit Hammer auf Kopf geschlagen: „Aktenzeichen XY...“ behandelt Fall aus Detmold

Aktenzeichen XY Moderator Rudi Cerne
+
Die ZDF-Erfolgssendung „Aktenzeichen XY“ wird moderiert von Rudi Cerne.

Im vergangenen April ereignete sich in Detmold ein brutaler Überfall. Der Täter ist noch immer auf der Flucht. Jetzt widmet sich die ZDF-Sendung „Aktenzeichen XY... ungelöst“ dem Fall.

Detmold – Ein 26-Jähriger wurde am 22. April 2020 Opfer eines brutalen Überfalls in seiner eigenen Wohnung. Wie die Polizei Lippe damals berichtete, hatten sich der Täter und das spätere Opfer auf einer Datingplattform kennengelernt und sich bereits im Vorfeld miteinander getroffen, bevor es zum verhängnisvollen Vorfall in dem Haus an der Langen Straße kam.

StadtDetmold
Einwohner74.254
KreisLippe

„Aktenzeichen XY...“ (ZDF): Brutales Verbrechen aus Detmold

Bei dem Treffen soll der Täter dem Mann aus Detmold gegen 23 Uhr plötzlich von hinten mit einem Hammer mehrmals auf den Hinterkopf geschlagen haben. Danach sperrte er das schwerverletzte Opfer in dessen Badezimmer ein, stahl Bargeld sowie einige Elektrogeräte und ergriff daraufhin die Flucht. Durch Hilferufe konnte der 26-Jährige auf sich aufmerksam machen und eine Passantin verständigen. Jetzt berichtet die ZDF-Sendung „Aktenzeichen XY... ungelöst“ am Mittwoch (10. Februar) über den Fall aus Ostwestfalen*.

Durch die von Rudi Cerne moderierte Sendung „Aktenzeichen XY... ungelöst“, die bereits seit 1967 im ZDF ausgestrahlt wird und um 20.15 Uhr beginnt, erhoffen sich die Ermittler im Kreis Lippe weitere Hinweise zum Täter, der seit dem Vorfall in Detmold im vergangenen April noch immer nicht identifiziert werden konnte. „Durch diese Sendung erhält die Polizei häufig neue Impulse. Wir erhoffen uns weitere Ermittlungsansätze in diesem Fall“, erklärt Carsten Seck, Leiter der Direktion Kriminalität der Polizei Lippe, im Vorfeld.

Fall aus Detmold bei „Aktenzeichen XY...“: 2000 Euro Belohnung ausgesetzt

Neben dem ZDF-Fernsehstudio von „Aktenzeichen XY...“ in München hat auch die Polizei Lippe am Mittwoch in der Zeit von 20 bis 0 Uhr ihre Telefon-Hotline freigeschaltet, um sämtliche Hinweise zu dem Fall aus Detmold entgegenzunehmen. Telefonisch 05231/609 32 32 oder per E-Mail (hinweise.lippe@polizei.nrw.de) können Zeugen ihre Angaben machen. Von dem Gesuchten haben die Ermittler ein Phantombild veröffentlicht.

Nach diesem Mann fahnden die Ermittler aus dem Kreis Lippe.

Hinweise, die zur Ergreifung des Täters führen, werden mit 2000 Euro belohnt, betont die Polizei Lippe. Erst kürzlich wurde bei „Aktenzeichen XY...“ ein Fall aus Dülmen behandelt*. Dabei ging es um einen Rentner, der durch einen Enkeltrick um eine große Summe Bargeld gebracht worden war. (*Msl24.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.)

Auch interessant

Kommentare