Büren im Kreis Paderborn

Vollsperrung auf A44! Fahrer nach schwerem Unfall in Auto eingeklemmt

Auf der A44 in NRW kam es heute zu einem schweren Unfall samt Vollsperrung. Nahe Büren im Kreis Paderborn kollidierte ein Auto mit einem Lkw.

Update: 14. Oktober, 15.32 Uhr. Nach dem schweren Unfall auf der A44 bei Büren konnte die Autobahn in Richtung Dortmund wieder freigegeben werden. Der Stau hat sich mittlerweile wieder aufgelöst.

Erstmeldung: 14. Oktober, 13.10 Uhr. Büren – Der Unfall auf der A44 geschah am Mittwochmorgen gegen 8.35 Uhr. Zu dieser Zeit fuhr ein Lkw-Fahrer aus Tschechien die Autobahn in Fahrtrichtung Dortmund entlang. Etwa in Höhe des Parkplatzes Steinhausen fuhr ein Mann in einem VW Passat aus noch unbekannter Ursache auf den Lkw auf.

StadtBüren
Einwohner 21.515 (2019)
Bundesland NRW
Büren: Bei diesem Parkplatz auf der A44 geschah der schwere Unfall.

Büren: Hubschrauber angefordert – Vollsperrung auff A44 eingerichtet

Bei dem Aufprall wurde der Fahrer des Passats in dem Wagen eingeklemmt. Beide Fahrzeuge konnten jedoch in der Einfahrt zum Parkplatz Steinhausen auf der A44 bei Büren anhalten. Als die Rettungskräfte am Ort des Geschehens eintrafen, mussten sie den Mann zunächst aus dem Wrack seines Autos befreien. Ein Rettungshubschrauber wurde angefordert, um den schwer verletzten Mann in ein Krankenhaus zu fliegen.

Nach dem Unfall liefen Betriebsflüssigkeiten der Fahrzeuge auf die Fahrbahn der A44 in Ostwestfalen. Diese mussten von der Feuerwehr abgestreut und beseitigt werden. Die A44 war zwischen Büren und Geseke ab 9 Uhr bis zum Mittag aufgrund der Reinigungs- und Bergungsarbeiten voll gesperrt. Mittlerweile ist die Autobahn wieder befahrbar.

Nicht nur in Büren/A44: Mehrere schlimme Unfälle auf Autobahnen in OWL

Der schwere Unfall auf der A44 bei Büren ist nicht der einzige, der die Region OWL in der letzten Zeit getroffen hat. Erst am Dienstag (13. Oktober) kam es zu einem ganz ähnlichen Zwischenfall: Auf der A2 bei Herford geriet ein VW Passat unter einen Lkw – der Pkw-Fahrer starb noch vor Ort. An anderer Stelle hatte ein Lkw-Fahrer großes Glück. Als der Mann nahe Bielefeld auf der A2 in eine Leitplanke raste, bohrte sich das Metall direkt durch die Windschutzscheibe des Führerhauses. Der Fahrer überlebte.

Auf der A33 bei Bielefeld krachten am Mittwoch (14. Oktober) in einer Baustelle sechs Pkw ineinander. Der Unfall führte zu einer Vollsperrung und dadurch zu langen Staus im Berufsverkehr.

Rubriklistenbild: © picture alliance/DRF Luftrettung/DRF Luftrettung/obs

Auch interessant

Kommentare