Erstes Gameplay

"Borderlands 3": Mindestens 30 Stunden soll die Story fesseln

+
In "Borderlands 3" erwartet die Spieler eine große Spielwelt.

Es sind noch viele Monate bis zum Release, aber die Macher von "Borderlands 3" verraten schon zahlreiche Details zum nächsten Teil der Shooter-Reihe.

Noch rund vier Monate dauert es, bis "Borderlands 3" die PCs und Konsolen unsicher macht. Am 1. Mai hat Entwickler Gearbox Software erstes Gameplay des lang ersehnten Nachfolgers der "Borderlands"-Reihe gezeigt und dabei noch interessante Details zur Story verraten.

"Borderlands 3": Hauptstory allein dauert rund 30 Stunden

Für viele Gamer ist wichtig, wie lange die Story eines Spiels dauert – so auch bei "Borderlands 3". Beim großen Gameplay-Event in Los Angeles klärten die Entwickler im Gespräch mit der Gaming-Website PC Gamer nun auf, wie lange das Spiel fesseln soll. Wer zügig spielt und sich nur auf die Hauptstory konzentriert, soll in rund 30 Stunden "Borderlands 3" durchgespielt haben.

Wer sich allerdings die Umgebung genauer ansieht und sich in Nebenmissionen verliert, wird weit über die 30 Stunden kommen. Damit ist die Story von "Borderlands 3" in etwa genauso lang, wie die des Vorgängers – vorausgesetzt, man ignoriert die Nebenaufgaben.

Lesen Sie auch: Grenzenlose Freiheit in "Cyberpunk 2077"? Spieler können Missionen auf ihre Weise erledigen.

"Borderlands 3": DLCs sollen die Story noch erweitern

"Borderlands 2"-Veteranen können über die 30 Stunden nur lachen. Wer sich in der Welt von "Borderlands" im zweiten Teil verloren und sämtliche Nebenmissionen sowie Raidbosse mitgenommen hat, dürfte problemlos um die 100 Stunden gespielt haben.

Noch mehr Spielzeit versprechen die geplanten DLCs für "Borderlands 3", die nach Release des Hauptspiels verfügbar sein sollen. Diese könne man einzeln oder mit dem Season Pass kaufen.

"Borderlands 3": Wird es Mikrotransaktionen geben?

Die Frage nach Mikrotransaktionen beschäftigt Gamer mittlerweile bei jedem Spiele-Release, da macht "Borderlands 3" auch keine Ausnahme. Und für Gegner dieses Features gibt es schlechte Nachrichten. Auch das neue "Borderlands" wird Gegenstände für echtes Geld anbieten.

Spieler sollen kosmetische Anpassungen und Booster für Loot kaufen können. Diese hätten aber nur kleine Auswirkungen, heißt es vonseiten der Entwickler. Pay-to-Win sei es aber nicht.

"Borderlands 3" erscheint am 13. September 2019 für PC, Playstation 4 und Xbox One.

"Borderlands 3" Gameplay Reveal Livestream

Auch interessant: Multimillionär plant "Fortnite"-Event auf Insel - unter realen Bedingungen.

anb

Auch interessant

Kommentare