Warnung für Kunden

Alarm bei Edeka: Händler ruft beliebtes Getränk zurück

Produktrückruf trifft Edeka und Marktkauf: Bei einem Getränk gibt es Probleme mit dem Verschluss. Kunden werden davor gewarnt, das Produkt zu verzehren.

Hamburg – Das Einzelhandelsunternehmen Edeka warnt Kunden vor einem Produkt. Gleich mehrere Sorten eines beliebten Eistees sind von einem Rückruf betroffen. Es wird ausdrücklich davor gewarnt, das Getränk zu sich zu nehmen, weil die Verpackung defekt ist.

EinzelhandelsunternehmenEDEKA
FirmensitzHamburg
Gründung 1889 in Berlin
Kundenservice-Hotline0800 3335211

Edeka verkündet Rückruf: Vor welchem Marken-Eistee werden Kunden gewarnt?

Die Jahreszeit, in der ein erfrischender Eistee zur Abkühlung gebraucht wird, ist zwar zumindest in Deutschland aktuell vorbei. Trotzdem gibt es einige Edeka-Kunden, die das süße Getränk das ganze Jahr über gerne zu sich nehmen. Das Unternehmen rät jedoch aktuell davon ab, das Produkt der Firma Hermann Pfanner Getränke GmbH zu trinken, wie owl24.de* berichtet.

Das Eistee-Unternehmen informiert seit vergangenem Mittwoch (7. Oktober) über den Rückruf. Allerdings sei kein Getränk betroffen, dass unter dem Namen Pfanner verkauft wird. Gewarnt wird ausdrücklich nur von dem Eistee, der für Edeka* produziert wird und in ganz Deutschland in den Supermärkten gelandet ist.

Welche Eisteesorten von Pfanner sind von dem Edeka-Rückruf betroffen?

Mehrere verschiedene Eisteesorten sind von dem Rückruf betroffen. Nach Angaben von Edeka könnten bei den folgenden fünf Geschmacksrichtungen Bruchstücke der Verpackung im Getränk gelandet sein:

  • Ice Tea Zitrone-Limette (1,5 Liter PET-Flasche)
  • Ice Tea Pfirsich (1,5 Liter PET-Flasche)
  • Ice Tea Wildkirsche (1,5 Liter PET-Flasche)
  • Der Grüne Lychee (1,5 Liter PET-Flasche)
  • Der Grüne Zitrone Kaktusfeige (1,5 Liter PET-Flasche)

Der Rückruf bezieht sich nur auf Ware, die mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum „1. Juli bis 17. September 2021“ ausgezeichnet wurden. Alle anderen Eistee*-Produkte von der Edeka-Eigenmarke seien in Ordnung und ein Verzehr unbedenklich. Kunden, die in den vergangenen Wochen das Produkt gekauft haben, sollten unbedingt einen Blick auf das Haltbarkeitsdatum werfen.

Rückruf bei Edeka: Bekommen Kunden das Geld für den Eistee ohne Kassenbon erstattet?

Wer bei sich Zuhause den Eistee entdeckt, der von der Rückrufaktion betroffen ist, kann das Geld zurückfordern. Kunden können dafür in jede Edeka- oder Marktkauffiliale gehen. Auch ein Kassenbeleg, der den Kauf des Produkts bestätigt, ist nicht nötig. Das Verbraucherportal produktwarnung.eu hatte die Firma Pfanner davon in Kenntnis gesetzt, dass bei der Produktion Schwierigkeiten aufgetreten seien.

Das Gewinde der Eistee-Flaschen sei demnach fehlerhaft und Bruchstücke der Verpackung könnten beim Öffnen in das Getränk gelangen. Deshalb wird ausdrücklich empfohlen, das Getränk nicht zu verzehren. Edeka möchte vermeiden, dass Kunden diese Teile verschlucken und sich verletzten. Wer Fragen zu dem Rückruf hat, kann sich an den Pfanner-Kundenservice wenden.  (*Owl24.de und merkur sind Teil des Ippen-Digital-Netzwerkes)

Rubriklistenbild: © dpa / Federico Gambarini

Auch interessant

Kommentare