Sänger spricht von außergewöhnlichem Fall

Schock für Fans von Peter Maffay: Tour „Live 2020“ nach Sturz von Bühne abgebrochen 

Peter Maffay hat seine laufende Tour nach drei Konzerten abbrechen müssen. Den Grund nennt der Sänger in einer persönlichen Ansprache an seine Fans.

  • Peter Maffay muss seine laufende Tour abbrechen.
  • Der Grund sind Krankheitsfälle von Bandmitgliedern.
  • Die Konzerte sollen im Sommer nachgeholt werden.

Berlin - Schlechte Nachrichten für alle Fans von Peter Maffay: Der Sänger muss seine laufende Tour „Live 2020“ nach drei Konzerten abbrechen. Den Grund: gleich zwei Bandmitglieder sind verletzt oder krank.

Wie es auf Maffays Homepage heißt, verletzte sich Bassist Ken Taylor am Freitag in Hamburg: „Ken war kurz vor dem Soundcheck von der Bühne gestürzt und hatte sich einen Oberschenkelbruch zugezogen.“ Die rätselhafte Nachricht eines Unfalls vor dem Konzert in Hamburg hatte Fans von Maffay noch beunruhigt, später wurde klar, was passiert war.

Peter Maffay: Sorge um Bandmitglieder nach Tour-Abbruch

Keyboarder Pascal Kravetz muss erneut im Krankenhaus behandelt werden. „Pascal war in Hamburg und Berlin zunächst trotz seines eigenen labilen Gesundheitszustandes für Ken eingesprungen. Da Pascal heute wieder ärztliche Hilfe in Anspruch nehmen musste und die Ärzte ihm dringend von der Fortsetzung der Tour abgeraten haben, bleibt uns keine andere Wahl, als die vor uns liegenden Shows zu verschieben“, heißt es auf der Homepage weiter.

Maffay versprach, dass alle Konzerte im Sommer nachgeholt werden und die Eintrittskarten „selbstverständlich“ gültig bleiben. Die neuen Termine sollen im Laufe der kommenden Woche bekannt gegeben werden.

Peter Maffay: Konzerte der Tour sollen im Sommer nachgeholt werden

Maffay wandte sich mit ernsten Worten in einer Video-Botschaft auf seinem Instagram-Account persönlich an seine Fans und bat um Verständnis. „Wir danken Euch für drei phänomenale Arena-Konzerte in Kiel, Hamburg und Berlin. Wir hatten uns lange auf die Jubliäumstournee vorbereitet und haben uns riesig darauf gefreut. Wir versprechen Euch allen, die jetzt genauso enttäuscht sind wie wir, dass wir im Sommer mit demselben Elan und derselben Spielfreude antreten – und zwar wir alle gemeinsam, mit Ken und Pascal.“ Ebenfalls emotional war es auch bei Elton John, der unter Tränen ein Konzert abbrechen musste.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Liebe Freunde, unsere Tour „Live 2020” muss verschoben werden. Grund sind der Unfall unseres geschätzten Kollegen und Freundes Ken Taylor am Freitag in Hamburg sowie eine neuerlicher Krankenhausaufenthalt von Pascal Kravetz. Ken war kurz vor dem Soundcheck von der Bühne gestürzt und hatte sich einen Oberschenkelbruch zugezogen. Pascal fehlte bereits in Timmendorf bei den Warm Up-Shows zur ausverkauften Arena-Tour, die durch 22 Städte in Deutschland führen sollte. Grund ist eine akute Erkrankung. Pascal war in Hamburg und Berlin zunächst trotz seines eigenen labilen Gesundheitszustandes für Ken eingesprungen. Da Pascal heute wieder ärztliche Hilfe in Anspruch nehmen musste und die Ärzte ihm dringend von der Fortsetzung der Tour abgeraten haben, bleibt uns keine andere Wahl, als die vor uns liegenden Shows zu verschieben. Wir holen alle Konzerte im Sommer nach. Die Termine und alle Details werden wir im Laufe der kommenden Woche bekanntgegeben. Alle Eintrittskarten behalten selbstverständlich ihre Gültigkeit! Wir danken Euch für drei phänomenale Arena-Konzerte in Kiel, Hamburg und Berlin. Wir hatten uns lange auf die Jubliäumstournee vorbereitet und haben uns riesig darauf gefreut. Wir versprechen Euch allen, die jetzt genauso enttäuscht sind wie wir, dass wir im Sommer mit demselben Elan und derselben Spielfreude antreten – und zwar wir alle gemeinsam, mit Ken und Pascal. Euer Peter

Ein Beitrag geteilt von Peter Maffay (@maffay.de) am

Maffay feiert aktuell sein 50-jähriges Bühnenjubiläum. Die ausverkaufte Tour hatte er am Mittwoch vergangener Woche gestartet. Sie hätte bis Ende März durch insgesamt 22 Städte in Deutschland führen sollen.

mt

Rubriklistenbild: © dpa / Frank Molter

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare