Ganz einfacher Trick 

Netflix-Account des Ex genutzt - Der Trick ist ganz einfach

Eine Frau greift zu einem genialen Trick. Damit kann sie den Netflix-Account ihres Ex nutzen.

  • Eine junge Frau finden einen Weg, wie sie den Netflix-Account ihres Ex-Freundes weiter nutzen kann.
  • Der Mann und sein Bruder sind dem simplen Trick tatsächlich erstmal nicht auf die Schliche gekommen.
  • Über zwei Monate kann die Frau den Streaming-Dienst Netflix heimlich weiter nutzen.

Offenbach - Sich mit mehreren Leuten einen Netflix-Account zu teilen, klingt verlockend für jeden, der etwas Geld sparen möchte. Und das ist auch erlaubt – solange man sich nur mit denjenigen einen Account des Streaming-Dienstes teilt, mit denen man auch zusammen wohnt, und man das entsprechende Abo bei Netflix gebucht hat. Egal ob Familie, Mitbewohner oder Partner. Doch was tun, wenn man sich trennt und der gemeinsame Account bei Netflix auf den Partner angemeldet ist?

Netflix: Frau sichert sich den Zugang zum Streaming-Dienst mit einem einfachen Trick 

Genau vor dieser Frage stand eine Frau und kam daraufhin auf einen ganz einfachen Trick. Sie hat ihr Profilbild auf dem Kontobildschirm von Netflix in ein Laderad und ihren Kontonamen in „Einstellungen“ geändert. So konnte sie ihren Ex mehrere Monate lang täuschen und ungeniert ihre Lieblingsserien weiter streamen.

Auf Twitter veröffentlichte der Bruder des Ex-Mannes jetzt den Trick: 

„Der Ex meines Bruders hat in den letzten zwei Monaten unser Netflix heimlich mitbenutzt, indem sie ihren Account als ‚Einstellungen‘ getarnt hat, und ehrlich gesagt bin ich nicht einmal wütend auf sie“, schreibt der Mann auf Twitter. 

Die Männer seien eher schockiert über sich selbst. Sie können kaum glauben, dass sie auf einen so einfachen Trick hereingefallen sind und den Account tatsächlich für Einstellungen des Streaming-Anbieters Netflix gehalten haben. 

Netflix-Trick amüsiert Twitter - Sogar der Streaming-Anbieter reagiert

Der Beitrag auf Twitter löste eine Welle an amüsierten Reaktionen aus. Die meisten finden den Trick zum heimlichen Streaming genial. Einige fordern Netflix auf, der Dame für ihre Kreativität einen eigenen Account zu spendieren. Und sogar Netflix selbst drückt seinen Respekt aus. 

Und damit so etwas nicht noch einmal passiert: Um zu kontrollieren, wer möglicherweise alles Zugriff auf den eigenen Account beim Streaming-Dienst Netflix hat, kann man die einzelnen Profile überprüfen, indem man nach der Anmeldung im Dropdown-Menü auf „Profile verwalten“ klickt. Und nach einer Trennung empfiehlt es sich möglicherweise das Passwort zu ändern. 

Neue Serien und Filme im Juni - Dreht Netflix bald das „neue Harry Potter“?

Für jeden, der einen Netflix-Account hat - einen eigenen, oder eben den vom Ex - hat Netflix im Juni 2020 jede Menge neuer Filme und Serien* im Angebot. Darunter auch die vierte und finale Staffel der Erfolgsserie „Tote Mädchen lügen nicht“. Zudem bieten auch die Juli-Neuheiten bei Netflix einige Kracher.

Der Streaming-Anbieter Netflix lässt eine Adaption der erfolgreichen Fantasy-Buchreihe „The School for Good and Evil" drehen. Wird es das neue „Harry Potter“? Ein Hollywood-Star-Regisseur, ein Jugendbuch-Bestseller, eine mystische Märchenwelt voller Abenteuer und zwei starke Heldinnen: Die Voraussetzungen sind erfüllt.

Während eine neue Serie kommt, geht eine andere. „Tote Mädchen lügen nicht“ geht bei Netflix in die finale Staffel.

Kann man beim Netflix-Streamen etwas falsch machen? Diese drei Fehler sollte man auf Netflix auf jeden Fall vermeiden, wenn man ein perfektes Streaming-Erlebnis genießen möchte.

Der Streamingdienst Netflix hat angekündigt Nutzerkontos zu löschen. Die Abos dieser Mitglieder könnten betroffen sein.

Die letzte Staffel von „New Girl“ erscheint jetzt auf Netflix. Sie ist jedoch deutlich kürzer als die vorherigen Staffeln.

iwe

*op-online.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks. 

Rubriklistenbild: © Symolbild: Catherine Waibel/dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare