Nicht nur sympathische Kandidaten

„Die Bachelorette“ 2019: Wer wird der Kotzbrocken der aktuellen Staffel?

+
Die erste Folge zeigt: Diese drei Herren werden beim Publikum wohl nicht besonders gut ankommen.

Auf RTL kämpfen wieder 20 Männer um „Die Bachelorette“. Dabei sind die verschiedensten Charaktere im Rennen - nicht nur sympathische. Wir stellen Ihnen drei Anwärter auf den Titel „Bachelorette-Kotzbrocken 2019“ vor.

Update vom 7. August 2019: Vorsicht, Spoiler! RTL zeigt heute erst Folge vier von „Die Bachelorette“ 2019. Aber viele Fans meinen: Der Sender RTL hat den Gewinner von "Die Bachelorette" 2019 längst verraten.

Gerda Lewis hat in der sechsten Staffel von „Die Bachelorette“ 2019 die Qual der Wahl: 20 durchtrainierte Herren wollen ihr Herz erobern. Die 26-Jährige, die ihren Lebensunterhalt als Influencerin verdient, darf sich aber auch auf einige - sagen wir - spezielle Kandidaten freuen. 

Vor allem drei Teilnehmer stechen schon in der ersten „Bachelorette“-Folge hervor. Allerdings nicht im positiven Sinne, sondern durch Macho-Sprüche und protziges Auftreten.

„Die Bachelorette“ 2019: Kotzbroken-Anwärter #1: Headhunter Fabio aus München

Dieser Kandidat zeigt gerne, was er hat: Sowohl auf Instagram als auch in der ersten „Bachelorette“-Folge präsentiert Fabio (29) aus München seinen Porsche und seine Markenklamotten. Sein Porsche sei aber keine Aufreißerkarre, betont er: „Hier in München ist man damit auch nicht einzigartig.“

Der erfolgreiche Headhunter erklärt auch, was ihn so besonders macht: „Mein USP, also der Punkt, der mich wirklich einzigartig macht, bin ich selber.“ So viel Selbstbewusstsein kommt erfahrungsgemäß bei den meisten Zuschauern nicht gut an.

Doch so perfekt wie es scheint, ist Fabios Leben dann doch nicht, denn der Erfolg hat auch Schattenseiten: „Je erfolgreicher du bist, desto mehr wollen die Leute dich scheitern sehen. Ich sehe aber jede Niederlage als Challenge, um besser zu werden. Das hat mich mein Leben lang immer stärker gemacht“, erklärt er im Interview mit RTL.de. Kann er mit diesem Kampfgeist Gerda beeindrucken?

„Die Bachelorette“ 2019: Kotzbroken-Anwärter #2: Macho Yannic aus Aachen

Mit seinen Sprüchen unter der Gürtellinie ist Yannic (22) bereits DER „Bachelorette“-Macho 2019. Über sich selbst sagt Yannic: „Ich bin ein geiler Typ, weil ... Guck mich doch mal an.“  In der ersten Folge stellt er gleich mal fest: „Ich bumse alles, aber ich liebe die Frauen tatsächlich auch.“ Allerdings hat er dabei bestimmte Präferenzen: „Es gibt ja so Leute, die mögen mehr Brüste, mehr Arsch. Aber Arsch ist wichtiger!“ 

Frauen kennenlernen fällt Yannic dank seines Aussehens laut eigener Aussage übrigens sehr leicht. „Und wenn dich eine dann gut findet, dann geht man relativ schnell ins Bett.“ Allerdings ist fraglich, ob die Frauen dabei viel Spaß haben, denn er erklärt: „Ich guck immer erst, was mir gefällt, oder dass ich befriedigt werde. Ich bin der Meinung, dass wenn jeder auf sich guckt, dass er befriedigt wird, dann ist ja jeder befriedigt.“

„Die Bachelorette“ 2019: Kotzbroken-Anwärter #3: Schleim-Bolzen Luca aus Münster

Luca Gottzmann (25) könnte der schleimigste „Bachelorette“-Teilnehmer der sechsten Staffel werden. Bereits als der PR-Agentur-Inhaber die Bachelorette aus der Limousine heraus sieht, sprudelt die Begeisterung aus ihm heraus. Ohne ein Wort mit Gerda gewechselt zu haben, ruft er gefühlt 10 Mal: „Wahnsinns Frau!“,  „Wahnsinn!“ und „Unglaublich!“. 

Als Gerda ihn dann endlich auf dem roten Teppich empfängt, beginnt der Kompliment-Hagel erst richtig: „Ich war ein bisschen aufgeregt, aber jetzt wo ich dich sehe... absoluter Wahnsinn!“ Dann überreicht Luca, der eine 3-Zimmer-Designerwohnung besitzt, der Bachelorette eine Rose, in der eine Botschaft versteckt ist: Auf einem Zettel steht ein Hinweis: „Ein Drink über den Wolken“. Denn Luca hat einen ganz besonderes Date für Gerda geplant: Den Flug von Griechenland nach Deutschland, also zu den Home Dates, werden sie zusammen verbringen. Gerda stellt ganz richtig fest: „Jetzt hab ich ja keine Wahl, als ihn weiter zu lassen, um dieses Date einzulösen.“

Als er sich dann zu den anderen Kandidaten gesellt, brüllt Luca noch ein paar Mal „Diese Frau ist der absolute Wahnsinn“, bis es auch der letzte kapiert hat. Auch später, als fünf andere Kandidaten mit Gerda in der Villa ein Kennenlerngespräch führen, kann Luca seine Emotionen nicht zurückhalten: „Also mit dieser Frau würde ich nicht einfach nur da sitzen und nichts sagen. Ich würde sie nehmen und mit ihr abhauen.“ Bleibt abzuwarten, ob er mit dieser offensiven Taktik bei Gerda punkten kann.

Schwere Geschütze in Sachen Romantik fährt Kandidat Daniel in Folge zwei auf. Doch Gerda zeigt sich wenig beeindruckt und rauscht lieber mit dem Staffel-Schnösel ab.

Bleibt abzuwarten, wie sich diese drei Kandidaten entwickeln und wer sich den Titel „Bachelorette-Kotzbrocken“ sichert. Unter den Kandidaten dürfte jedenfalls Bachelorette-Rückkehrer Alexander zu den unbeliebtesten Konkurrenten gehören. Er muss sich schließlich nicht direkt dem Wettbewerb mit den anderen aussetzen.

Im Laufe der 2019er Staffel zeigt sich übrigens wieder einmal, dass die durchschnittlichen Kandidaten überhaupt nicht schüchtern sind. In Folge vier von „Die Bachelorette“ 2019 reden Gerda und die Kandidaten über die Geheimnisse ihres Liebeslebens.

sp

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare