Bielefelder Innenstadt gesperrt

Massive Einschränkungen: Rechte Demo legt Nahverkehr lahm

+

Die Rechten sorgen für Stillstand. In Bielefeld führt die rechte Demonstration am Samstag zu massiven Beeinträchtigungen im Bus- und Bahnverkehr.

Bielefeld – Die rechte Demonstration am Samstag sorgt in vielerlei Hinsicht für Besorgnis. Fragen nach der öffentlichen Sicherheit, den Kosten für die Polizeieinsätze, einem Verbot für rechte Veranstaltungen und den Verlusten für lokale Geschäfte sind in aller Munde. 

Doch der Aufmarsch, den "Die Rechte NRW" für die Holocaustleugnerin Ursula Haverbeck veranstaltet, bringt noch weitere Probleme mit sich. Durch die komplette Sperrung der Innenstadt kommt es auch zu massiven Einschränkungen im Nahverkehr. 

Lesen Sie auchAusnahmezustand wegen Nazi-Demo: Das sollten Bielefelder wissen

Rechte Demo in Bielefeld: Bus- und Bahnlinien eingeschränkt

Das Bielefelder Verkehrsunternehmen "moBiel" informiert über die Einschränkungen, mit denen man am Samstag aufgrund der Demo rechnen muss. Betroffen sind nicht nur alle vier Stadtbahnlinien, sondern auch die Buslinien, die über den Jahnplatz fahren. 

Zwischen 12.00 und 20.00 Uhr wird die gesamte Innenstadt Bielefelds von der Polizei gesperrt. Die Umleitungen werden also ab 12.00 Uhr aktiv. Sobald die Polizei die Bereiche nach den Demonstrationen wieder frei gibt, kann der reguläre Verkehr wieder aufgenommen werden.

Lesen Sie dazu auchAufmarsch in Bielefeld: Stadt rechnet mit mehreren Hundert Neonazis – Größter Polizeieinsatz des Jahres steht bevor

Busse und Bahnen in Bielefeld fahren am Samstag wegen den Demonstrationen nicht bis zum Jahnplatz. Viele weitere Haltestellen in Bielefeld werden nicht angefahren.

Alle Änderungen und Einschränkungen erfahren sie bei moBiel. Die Informationen werden dort regelmäßig aktualisiert.

Auch interessant

Kommentare