Tötungsdelikt in Berlin 

26-Jähriger erstochen - Polizei jagt diesen Mann

+
Bielefeld: Die Polizei fahndet nach einem mutmaßlichen Messerstecher. 

Bereits am 18. März 2019 wurde ein junge Mann auf dem Alexanderplatz mit einem Messer getötet. Die Ermittler aus Berlin haben Fotos von einem 40-jährigen Tatverdächtigen veröffentlicht. Die Beamten aus Bielefeld haben nun den Suchaufruf auf Twitter geteilt und bitten die Menschen um Unterstützung. 

  • Tötungsdelikt in Berlin 
  • 26-Jähriger mit Messer erstochen 
  • Beamte aus Bielefeld helfen bei der Suche 

Bielefeld/Berlin – Wo treibt sich der mutmaßliche Täter herum, der den 26-jährigen Edgar Orlovski in der Nähe des Alexanderplatzes in Berlin-Mitte mit einem Messer erstochen hat? Auf dem Fußweg der Karl-Marx-Allee soll der Verdächtige sein Opfer am 18. März 2019, zwischen 21.30 Uhr und 22.20 Uhr angegriffen und getötet haben. Polizei und Staatsanwaltschaft haben Fotos von einem 40-Jährigen veröffentlicht. Er wird verdächtigt die schlimme Tat begangen zu haben. Via Twitter hat die Polizei Bielefeld den Fahndungsaufruf nun geteilt. 

Beamte aus Bielefeld bitten um Unterstützung 

Die Überwachungskameras des U-Bahnhofs zeigen einen kräftigen Mann. Er hat eine Halbglatze mit Haarkranz. Die veröffentlichten Aufnahmen führten bislang jedoch nicht zu der Identifizierung des Tatverdächtigen. Deshalb wurde die Fahndung nun ausgeweitet. Die Ermittler aus Bielefeld teilten den Suchaufruf nun über Facebook und Twitter, um noch mehr Menschen zu erreichen. Die Beamten wollen bei der Aufklärung des Verbrechens helfen und bitten die Bielefelder um Mithilfe. 

Bis zu 5.000 Euro Belohnung hat die Staatsanwaltschaft Berlin nun ausgesetzt. Die Ermittler fragen: Wer kennt den gesuchten Mann und kann Angaben zu seiner Identität und/oder seinem Aufenthaltsort machen? Hinweise nimmt die 6. Mordkommission beim Landeskriminalamt Berlin entgegen. Die Kontaktdaten lauten: 

Behörde

Landeskriminalamt Berlin

Adresse

Keithstraße 30, 10787 Berlin-Tiergarten

Telefonnummer

(030) 4664-911666

E-Mail

internetwache@polizei.berlin.de

Jede andere Polizeidienststelle nimmt ebenfalls sachdienliche Hinweise entgegen. Das Todesopfer stammte aus Litauen. Die Polizei Berlin hofft nun, durch die Unterstützung aus Bielefeld und anderen Städten, den Tatverdächtigen doch noch schnappen zu können. 

Polizei Bielefeld teilt Suchaufruf - Bildergalerie zum Tatverdächtigen

 © Polizei Berlin
 © Polizei Berlin
 © Polizei Berlin
 © Polizei Berlin

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) warnt in Bielefeld und ganz OWL vor Hitze. Wegen der hohen Temperaturen steigt auch das Gewitter-Risiko in der Region. Vereinzelt sind Unwetter mit Starkregen möglich. 

Im AWO-Seniorenzentrum Baumheide in Bielefeld sind zwei Menschen gestorben. Bei den Toten handelt es sich um einen Heimbewohner und einer Angestellten. Mitarbeiter der Einrichtung erheben schwere Vorwürfe gegen die Leitung. 

Außerdem verirrte sich ein Mann kürzlich nach einem Bundesliga-Spiel. Der Schalke-Fan fuhr über die A2 an Bielefeld vorbei und strandete schließlich an der Nordsee. Er galt zwei Tage lang als vermisst und löste somit einen großen Polizeieinsatz aus. Zudem kam es kürzlich zu einer brutalen Attacke: Fünf Männer lockten in Bielefeld einen 23-Jährigen in eine einsame Gasse. Dort prügelten sie ihn krankenhausreif.

Auch interessant

Kommentare