Tätersuche

Bewaffneter Straßenraub: LKA fahndet mit Phantombild

+
In Minden sucht die Polizei per Phantombild nach einem bewaffneten Straßenräuber (Symbolbild).

In Minden wurde eine Frau auf offener Straße mit einem Messer bedroht. Nun fahndet die Polizei mit einem Phantombild nach dem Täter und bittet um Hinweise.

  • Ein unbekannter Täter bedrohte in Minden eine Frau mit einem Messer.
  • Er wollte die Frau ausrauben.
  • Nun fahndet das LKA mit einem Phantombild.

NRW/Minden – Der Vorfall hat sich bereits am 5. November 2019 in der Hahler Straße in Minden ereignet. Gegen 19.15 Uhr ging eine 40-jährige Mindenerin die Hufschmiede hinauf. Ihr Fahrrad schob sie neben sich her. Als sie sich auf dem Teilstück der Hahler Straße zwischen Kampstraße und dem Königswall befand, stand auf einmal ein fremder Mann vor ihr. In der Hand hielt er ein Messer, womit er zunächst einen Reifen des Fahrrads zerstach. Dann bedrohte er sie und forderte sie auf, ihre Handtasche herauszugeben.

Minden: Täter flieht nach versuchtem Raubüberfall

Der unbekannte Mann versuchte dann, die Handtasche der Frau von ihrem Fahrrad-Lenker zu reißen. In diesem Moment kam ein Paar vorbei und erkannte die Situation. Durch laute Rufe störten sie den Dieb, welcher daraufhin in Richtung der Pöttcherstraße in Minden flüchtete. Das Opfer konnte seine Beobachtungen dem LKA weitergeben, woraufhin die Ermittler ein Phantombild anfertigten. Das Bild wurde nun nach richterlichem Beschluss für eine Öffentlichkeitsfahndung freigegeben: 

Das Phantombild des Räubers aus Minden.

Wer kann Hinweise zu dem Täter aus Minden geben?

Die Polizei Minden-Lübbecke fahndet nun nach dem Täter. Wer Hinweise zu dem Vorfall oder dem Mann geben kann, wird gebeten, sich unter der Nummer 0571/88660 oder in jeder Polizeidienststelle zu melden. Die Frau beschrieb den Mann zusätzlich wie folgt:

  • Etwa 35 Jahre alt
  • Zwischen 1,75 und 1,85 Meter groß
  • Schlanke und sportliche Figur
  • Dunkle Lederjacke
  • Dunkle Hose
  • Dunkle Kappe

Jüngst kam es in NRW und weiteren Bundesländern zu großangelegten Razzien gegen eine rechte Terrorzelle. Mitglieder der Zelle fanden sich auch in Minden und Porta Westfalica. Hier wurden auch selbstgebaute Granaten gefunden. An Silvester wurde in Minden ein Mann am ZOB angegriffen und zu Boden getreten. Nach etwa einer Woche im Krankenhaus starb der Mann an seinen Verletzungen.

Auch interessant

Kommentare