Das müssen Fahrer beachten

E-Scooter in Bielefeld: 120 neue Fahrzeuge – und zwei wichtige Änderungen

+
In Bielefeld gibt es seit Kurzem 120 neue E-Scooter. (Symbolbild)

Für die einen praktisch, für die anderen nervig: E-Scooter. Nachdem sie am 14. August in Bielefeld eingeführt wurden, stockte die Stadt die Flotte nun um weitere 120 Roller auf.

  • E-Scooter in Bielefeld
  • Stadt stockt Flotte auf
  • zwei wichtige Änderungen

Bielefeld – Es gab sie keine zwei Wochen – und schon musste die Stadt reagieren: Nach der Einführung von E-Scootern in Bielefeld beschwerten sich Einwohner darüber, dass die Fahrzeuge überall im Weg herumlagen – und richtete eine Beschwerdestelle ein. Trotz allen Ärgers gibt es nun seit Kurzem weitere Fahrzeuge in der Stadt.

120 neue E-Scooter in Bielefeld

Seit Dienstag (27. August) fahren nun nicht mehr 400, sondern 520 E-Scooter durch Bielefeld. Grund für das Aufstocken ist die große Nachfrage, berichtet der WDR. Zusätzlich gibt es zwei weitere Änderungen: So wird der Nutzungsbereich ausgeweitet. Nun können auch die Sparrenburg und die Promenade bis nach Bethel befahren werden. Im Norden und Osten von Bielefeld wird das Angebot ebenfalls ausgebaut.

Zusätzlich wird die Leihfrist verlängert: Statt bis 22 Uhr können E-Scooter in Bielefeld nun Montag bis Donnerstag und Sonntag bis 23 Uhr und am Freitag und Samstag bis 0 Uhr ausgeliehen werden. In unserem Übersichtsartikel erfahren Sie alles weitere darüber, wie die Ausleihe von E-Scootern in Bielefeld gelingt. Und auch in Gütersloh rollen seit Mitte Oktober E-Scooter über die Straßen.

Nur einen Tag, nachdem sie eingeführt wurden, gab es den ersten Zwischenfall: Die Polizei in Bielefeld musste einen Mann auf einem E-Scooter stoppen. Er war unter Drogeneinfluss mit dem Fahrzeug unterwegs gewesen.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare