Über Ostern

Impfzentrum Bielefeld: Terminvergabe ab Samstag für Astrazeneca-Impfungen freigeschaltet

Das Impfzentrum Bielefeld treibt auch über Ostern die Corona-Impfungen voran. Zudem gibt es bald Termine für neue Priorisierungsgruppen.

Bielefeld – Auch über die Osterfeiertage wird das Impfzentrum Bielefeld in Betrieb bleiben. Jeden Tag werden dort zwischen 8 und 19 Uhr weiterhin Immunisierungen gegen das Coronavirus durchgeführt. Auf der Internetseite des Arbeiter-Samariter-Bundes können schon jetzt Termine für die Osterfeiertage gebucht werden.

Mit Stand Mittwoch (31. März) wurden im Impfzentrum Bielefeld insgesamt 1066 Menschen gegen das Coronavirus* geimpft, davon waren 945 Menschen 80 Jahre oder älter. Von Ostersonntag an können in NRW nun auch Menschen über 60 geimpft werden.

OrtImpfzentrum Bielefeld
Kapazitätenbis zu 1000 Corona-Impfungen möglich
AdresseWilly-Brandt-Platz 1, 33602 Bielefeld (Stadthalle)

Impfzentrum Bielefeld: Menschen über 60 können Termine für Astrazeneca buchen

„Von Ostersonntag bis Mittwoch, 14. April, können sich Bürgerinnen und Bürger, die älter als 60 Jahre sind, im Impfzentrum der Stadt Bielefeld mit dem Impfstoff von AstraZeneca gegen das Coronavirus impfen lassen“, heißt es auf der Homepage des Impfzentrums. Die Terminvergabe startet am Samstag (3. April) um 9 Uhr – allerdings nur für drei Tage.

Die Terminbuchung erfolgt ausschließlich über die Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe (KVWL) – online oder unter der Rufnummern 0800 116 117 02 – sowie im Internet auf der Seite www.116117.de. „Das Impfzentrum oder die Stadt Bielefeld können für diese Personengruppe keine Termine vergeben“, heißt es weiter.

Weil mit etwa 380.000 verfügbaren Impfdosen AstraZeneca für ganz NRW nur knapp ein Zehntel der Bevölkerung in dieser Altersklasse geimpft werden kann, gilt bei der Terminvergabe die Regel: Wer sich zuerst anmeldet, wird zuerst geimpft. Hintergrund für diese Aktion ist der Impfstopp von AstraZeneca an Personen unter 60 Jahren. Dieser wurde auf Empfehlung der Ständigen Impfkommission (STIKO) ausgesprochen.

Quelle: Homepage des Impfzentrums Bielefeld
Über Ostern wird auch in Bielefeld Astrazeneca-Impfstoff angeboten. (Symbolfoto).

Ab 6. April beginnt Impfung für die Jahrgänge ab 1941 und bei Hausärzten

Ab dem 6. April (Dienstag) und nach Vergabe der Termine für eine Behandlung mit Astrazeneca* werden dann die Termine für die Jahrgänge ab 1941 vergeben. Für diese Personen ist eine Impfung mit dem Corona-Impfstoff von Biontech/Pfizer* vorgesehen. „Außerdem können weiterhin Menschen mit Vorerkrankungen aus der Priorisierungsgruppe 2 und Menschen mit beruflicher Berechtigung, wie zum Beispiel Mitarbeitende aus Kitas und Grundschulen, Impftermine mit dem Impfstoff der Firma BioNTech buchen“, informiert das Impfzentrum in Bielefeld. Die Terminbuchung erfolgt jedoch über die Internetseite des Impfzentrums.

Zudem starten ab dem 7. April die Hausärzte mit den Coronavirus-Impfungen.* Das Angebot gilt für Menschen mit Vorerkrankungen. Im Impfzentrum Bielefeld, um das es erst kürzlich einen Polizeieinsatz gab, werden dann planmäßig nur noch Vorerkrankte unter 60 Jahren geimpft. Am 9. März 2020 ist in einer Stadt in Ostwestfalen* ein junger Mensch verstorben. Die Person wurde rund zwölf Tage vorher geimpft. Ein Gutachten der Uni Münster* und der Uni Greifswald ergab nun, dass der Tod der 32-jährigen Frau aus Herford im Zusammenhang mit dem Corona-Impfstoff von Astrazeneca steht. (*msl24.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA)

Rubriklistenbild: © Nicolas Armer/dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare