Pandemie

Dramatische Coronavirus-Lage in Bielefeld – neun Tote an einem Tag

Neun Menschen sind in Bielefeld innerhalb eines Tages an den Folgen ihrer Coronavirus-Infektion gestorben. Die Zahlen lassen mit Sorge auf das Neujahrsfest blicken.

Bielefeld – Dramatisch angestiegen sind die Zahlen im Zusammenhang mit dem Coronavirus. Am Dienstag (29. Dezember) wurden 97 Neuinfektionen gemeldet. Und, ebenso erschreckend, gleich neun Todesfälle. Es handelt sich dabei um sieben Frauen und zwei Männer. Alle waren über 80 Jahre alt.

StadtBielefeld
Bevölkerung333.090
BundeslandNRW

Coronavirus: Inzidenzwert in Bielefeld steigt nach Weihnachten weiter an

Der Inzidenzwert für Bielefeld liegt aktuell bei 148,4. Das ist ein Plus von 4,8. Zuletzt war die Zahl der Neuinfektionen mit dem Coronavirus über Weihnachten gesunken – das kann aber auch damit zusammenhängen, dass über die Feiertage insgesamt nicht so viel getestet wurde.

Mit dem Inzidenzwert steht Bielefeld in OWL ziemlich gut dar. Niedriger ist der Wert nur im Kreis Paderborn (85,4). Die Kreise Herford und Lippe kratzen beide an der 200er-Marke. Auch im Kreis Gütersloh sind die Corona-Zahlen extrem hoch – deshalb gibt es dort nun eine Ausgangssperre.

Bielefeld: Über 100 Corona-Infizierte werden im Krankenhaus behandelt

Seit dem Beginn der Pandemie haben sich in Bielefeld mittlerweile über 7000 Menschen mit dem Coronavirus infiziert. Dem gegenüber stehen rund 4500 Gesundungen und insgesamt 87 Verstorbene. 142 Menschen werden im Krankenhaus behandelt, davon befinden sich 39 Patienten auf der Intensivstation und 31 unter Beatmung.

Neun Menschen sind innerhalb eines Tages in Bielefeld am Coronavirus verstorben. (Symbolbild)

Deutschlandweit ist die Zahl der Neuinfektionen mit dem Coronavirus jedoch zurückgegangen. Am Dienstag hat das Robert-Koch-Institut (RKI) 12.892 positive Testergebnisse gemeldet. In der Woche davor waren es über 6600 mehr. Verstorben innerhalb eines Tages sind 852 Personen – inklusive der Toten in Bielefeld.

Bislang ist noch nicht abzusehen, wie sich die Zahlen über den Jahreswechsel entwickeln werden. In Bielefeld gilt, wie in allen NRW-Städten ein teilweises Böllerverbot. Größere Zusammenkünfte von Menschen sind nicht erlaubt. Bislang gibt es in Bielefeld keine nächtliche Ausgangssperre. Bei weiterhin steigenden Zahlen könnte sich dies jedoch ändern. NRW-Innenminister Herbert Reul verkündete, dass die Polizei in der Silversternacht besonders stark kontrollieren wird.

Rubriklistenbild: © Daniel Bockwoldt

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare