Meldestau

Corona-Lage in Bielefeld: Verzerrtes Bild der Neuinfektionen

Der Inzidenzwert in Bielefeld sinkt – doch der Schein trügt. Der Hintergrund der Zahlen der Corona-Neuinfektionen lässt sich mit der Arbeitsweise des Gesundheitsamtes erklären.

Bielefeld – Im Gesundheitsamt besteht derzeit ein Meldestau. Das bedeutet, dass die Zahlen nicht den eigentlichen Wert an Neuinfektionen mit dem Coronavirus widerspiegeln. Am Dienstag (5. Januar) wurden in Bielefeld beispielsweise nur 75 positive Testungen gemeldet – der eigentliche Wert könnte aber noch deutlich höher sein.

StadtBielefeld
Bevölkerung333.090
BundeslandNRW

Inzidenzwert in Bielefeld sinkt – aber Corona-Zahlen sind nicht aktuell

Aufgrund dieser Zahlen sinkt der Inzidenzwert der Stadt Bielefeld derzeit. Er liegt am Dienstag bei 87,1 (Vortag: 91,6), wie das RKI bekanntgab. Noch in dieser Woche soll der Meldestau voraussichtlich bewältigt werden, sodass die angegebenen Neuinfektionen mit dem Coronavirus wieder auf dem aktuellen Stand sind.

Den Stau begründet das Gesundheitsamt Bielefeld mit einer Pause, die um den Jahreswechsel herum eingelegt wurde, berichtet das Westfalen-Blatt. Derweil wird noch am Dienstag entschieden, ob der Lockdown in Deutschland verlängert wird. In vielen Städten in NRW wurde darüber hinaus noch eine Ausgangssperre verhängt.

Coronavirus: Schulen in Bielefeld bleiben wohl weiterhin geschlossen

Wer sich nicht sicher ist, ob er sich möglicherweise mit dem Coronavirus infiziert hat, kann sich testen lassen. In Bielefeld wird seit neustem ein Corona-Schnelltest als Drive-In angeboten. Das kostenpflichtige Angebot gilt sowohl für Geschäftsleute, Arbeiter als auch für einzelne Privatpersonen. Der Abstrich wird durch das geöffnete Wagenfenster genommen.

Die Schulen werden in Bielefeld voraussichtlich erst im Februar wieder öffnen. Eine abschließende Entscheidung in der Sache, mit welchem Modell nun verfahren werden soll, ist jedoch noch nicht gefallen. Denkbar wäre ein Stufenmodell, in dem die Schüler unterschiedlicher Jahrgänge erst nach und nach zum Präsenzunterricht zurückkehren.

Corona: Impfzentrum in Bielefeld steht bereit und kann genutzt werden

Sobald genügend Impfstoff für alle vorhanden ist, können auch die Impfzentren in OWL in Betrieb genommen werden. Auch in Bielefeld steht ein solches bereit. Bis jedoch nicht ein Großteil der Bevölkerung immunisiert werden konnte, gelten weiterhin die Coronavirus-Regeln.

Bis der Impfstoff an ausreichend Menschen in Deutschland verteilt werden konnte, müssen die Regeln zum Coronavirus noch befolgt werden. (Symbolbild)

Am Montag wurde in Bielefeld beim Corona-Inzidenzwert die kritische Marke 200 überschritten*, Oberbürgermeister Pit Clausen entschied sich jedoch gegen die 15-Kilometer-Regel. Alles zur Coronavirus-Lage in NRW* lesen Sie im Live-Ticker bei msl24.de*. (*Msl24.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.)

Rubriklistenbild: © Frank Molter/dpa

Auch interessant

Kommentare