Newsticker  

Bielefeld: Trotz Coronavirus – Abi-Prüfungen beginnen und Tierpark öffnet

Das Coronavirus breitet sich in Bielefeld immer langsamer aus. Nun starten die Prüfungen für das Abitur und der Tierpark Olderdissen ist wieder geöffnet.

  • Zahlreiche Lockerungen hat die Bundersregierung unter Kanzlerin Angela Merkel beschlossen. 
  • In Bielefeld und ganz NRW starten heute die Abi-Prüfungen. 
  • 387 Coronavirus-Infektionen gibt es weiterhin in Bielefeld (Stand: 12. Mai, 8..45 Uhr). 

+++ Newsticker zum Coronavirus in Bielefeld aktualisieren +++

Update: 12. Mai, 8.45 Uhr. Heute fallen im Zuge der beschlossenen Lockerungen in der Corona-Krise in Bielefeld zwei Startschüsse: Zum einen beginnen ab heute die Abiturprüfungen in ganz NRW. Mit drei Wochen Verspätung findet die Abschlussphase nun zwischen heute und dem 25. Mai statt.

Zum anderen werden sich die meisten Bielefelder freuen, dass der Tierpark Olderdissen ab heute wieder seine Pforten öffnet. Ab 10 Uhr dürfen die heimischen Tiere wieder besucht werden – das Ganze findet natürlich nur unter den strengen Corona-Hygieneauflagen statt. Unter anderem wird der komplette Park eingezäunt. Die aktuellen Corona-Infektionen in Bielefeld nehmen derweil weiter ab: 

  • Bislang gemeldete Infektionen: 387
  • Davon genesen: 344 
  • Todesfälle: 3 
  • Akut infiziert: 40

Die Freibäder in Bielefeld öffnen ab Mitte Mai trotz des Coronavirus. Die genauen Regelungen dafür sind noch nicht geklärt.

Coronavirus in Bielefeld: Fitnessstudios nehmen Betrieb wieder auf

Update. 11. Mai, 11.20 Uhr. Ab heute gelten in NRW weitere Lockerungen im Zuge der Coronavirus-Exitstrategie. So sind ab heute unter anderem wieder die Fitnessstudios in Bielefeld geöffnet. Sporthungrige müssen sich jedoch auch hier auf Beschränkungen einstellen. So kann es in den einzelnen Studios je nach Kapazität eine Obergrenze an Kunden geben. Auch weitere Hygieneauflagen müssen zwingend beachtet werden. Einzelheiten dazu werden den Kunden vor Ort erklärt. Alle weiteren Corona-Lockerungen des Landes NRW haben wir für sie in einer Übersicht zusammengestellt.

Ab dem morgen öffnet auch endlich wieder der Tierpark Olderdissen in Bielefeld. Ab dann gelten im Tierpark neue Öffnungszeiten: Täglich von 10 bis 18 Uhr geöffnet und letzter Einlass ist um 17 Uhr. Außerdem dürfen sich nur noch rund 1000 Besucher gleichzeitig in Olderdissen aufhalten. 

Deshalb kann es passieren, dass der Park bei großem Andrang kurzzeitig geschlossen werden muss. "Acht Wochen lang war der Tierpark geschlossen. Nun freuen wir uns alle, dass es endlich wieder losgeht. Wir bauen darauf, dass die Abstands- und Hygieneregeln eingehalten werden", so Pit Clausen (SPD), Oberbürgermeister von Bielefeld.

Deweil bieten die Infektionszahlen in der Stadt ein beruhigendes Bild. Die Zahl der akut erkrankten Menschen sinkt langsam aber sicher. Hier die aktuellen Coronavirus-Zahlen in Bielefeld:

  • Bislang gemeldete Infektionen: 387
  • Davon genesen: 340 
  • Todesfälle: 3 
  • Akut infiziert: 44

Coronavirus in Bielefeld: Olderdissen kurz vor Öffnung

Update: 8. Mai, 8.05 Uhr. In Bielefeld stieg der Zahl der Coronavirus-Infektionen auf 386. Damit gibt es in der größten Stadt in Ostwestfalen-Lippe (OWL) nun sieben weitere Menschen, die ein Covid-19 erkrankt sind. Inzwischen haben sich jedoch auch etwa 335 Personen wieder erholt und gelten aus gesund. Drei Patienten sind in Bielefeld bisher gestorben. 

Gute Nachrichten für alle Tierfreunde: Ab dem 12. Mai wird der Tierpark Olderdissen in Bielefeld wieder öffnen

Coronavirus in Bielefeld: Zahlreiche Lockerungen verkündet

Update: 7. Mai, 11.22 Uhr. Bei der gestrigen Pressekonferenz mit Bundeskanzlerin Angela Merkel zu der aktuellen Lage zum Coronavirus in Deutschland wurden zahlreiche Lockerungen beschlossen. Auf folgende Punkte, die auch in Bielefeld und NRW gelten, haben sich Bund und Länger vorerst geeinigt: 

  • Es wird ein Konzept für die Öffnung sämtlicher Geschäfte erstellt.
  • Die Bundesliga nimmt den Spielbetrieb ab Mitte Mai wieder auf.
  • Kontaktbeschränkungen bleiben weiter bestehen.
  • Es ist möglich, dass sich zwei Haushalte gemeinsam treffen.
  • Für die Öffnung von Kitas und Schulen wird ebenfalls in den einzelnen Ländern ein Konzept entwickelt.
  • Der Breitensport soll auch bald wieder starten dürfen. 

Zu der aktuellen Infektionsentwicklung in Bielefeld (NRW) lagen bis Redaktionsschluss noch keine neuen Zahlen vor. Wie sich die Lockerungen auf die Ausbreitung des Coronavirus in der Stadt auswirken werden, können Gesundheitsexperten frühstens in 14 Tagen beurteilen. Einen Dämpfer gab es jedoch auch. Sollte eine Obergrenze von 50 Infektionen auf 100.000 Einwohner in sieben Tagen erreicht sein, kommt es zu einem neuen Lockdown. 

Eine Bluttat in der Stadt steht offenbar mit dem Coronavirus, der die tödliche Lungenkrankheit Covid-19 auslöst, in Verbindung. In Bielefeld (NRW) ist ein 17-Jähriger nach einer Messerattacke gestorben und wie jetzt bekannt wurde, kam es wohl aufgrund einer Justizpanne zu der schrecklichen Tat.  

Update: 6. Mai, 10.43 Uhr. In Bielefeld öffnen am heutigen Mittwoch wieder zahlreiche kulturelle Einrichtungen. Der Tierpark Olderdissen bleibt jedoch vorerst noch geschlossen. Außerdem planen Bund und Länder weitere Lockerungen. 

Die Coronavirus-Infektionen in Bielefeld sind stark zurückgegangen. Folgende Einrichtungen dürfen daher wieder öffnen: 

  • das Historische Museum
  • das Naturkunde-Museum
  • das Museum Huelsmann. 
  • die Kunsthalle Bielefeld

Bei einem Besuch gelten wegen des Coronavirus strenge Hygiene- und Abstandsregeln. In Bielefeld und ganz NRW öffnen ab Donnerstag (7. Mai) auch wieder zahlreiche Spielplätze. Am kommenden Dienstag (12. Mai) folgt dann auch der Tierpark Olderdissen. Die Ministerpräsidenten der Bundesländer werden gemeinsam mit Angela Merkel heute wohl weitere Lockerungen verkünden.   

Update: 5. Mai, 8.30 Uhr. Die Infektionskurve des Coronavirus in Bielefeld flacht weiter ab. Es gab keine Neuinfektionen, was bedeutet, dass weiterhin 379 Covid-19-Infektionen gemeldet sind. Dem gegenüber stehen heute 315 gesunde Patienten. Bei nach wie vor drei Todesfällen bleiben 61 akute Corona-Infektionen in Bielefeld.

Im Zuge der umfangreichen Corona-Lockerungen in NRW dürfen die Bielefelder auch darauf hoffen, dass der beliebte Tierpark Olderdissen bald wieder eröffnet. Momentan wird der – sonst von allen Seiten frei zugängliche – Tierpark eingezäunt. Damit soll sichergestellt werden, dass man die Besucheranzahl beschränken kann. Wieviele Menschen gleichzeitig in den Park dürfen und wann Olderdissen wieder öffnet, ist noch unklar. Darüber wollen die Verantwortlichen heute in Bielefeld beraten.

Derweil wirkt sich die Corona-Pandemie im ganzen Land positiv auf die Zahlen der Wohnungseinbrüche aus. Während vom 1. März bis zum 26. April 2019 genau 3856 Fälle von Wohnungseinbrüchen in NRW registriert wurden, waren es laut Landesinnenministerium im gleichen Zeitraum dieses Jahres 2020 nur 2336. Das entspricht einem Rückgang von fast 40 Prozent. Hierbei handelt es sich um vorläufige Zahlen.

Der Rückgang hat zwei offensichtliche Gründe: Zum einen halten sich die Menschen wegen des Coronavirus vermehrt in ihren Häusern und Wohnungen, sowie dem näheren Umfeld auf. Zum anderen ist es für Diebe in diesen Zeiten deutlich schwerer, ihre Beute zu verkaufen oder außer Landes zu bringen.

Update: 4. Mai, 8.25 Uhr. Die Coronavirus-Infektionen in Bielefeld sehen zurzeit wie folgt aus: 

  • Infektionen gesamt: 379
  • Genesungen: 313
  • Todesfälle: 3 
  • Akute Infektionen: 63 

In vielen Regionen verbessern sich die Zahlen des Coronavirus. Derweil wurden in NRW seitens Bund und Länder neue Lockerungen beschlossen, die ab heute grefien. Dazu gehört unter anderem, dass die Frisöre in NRW ab heute wieder öffnen dürfen. Dies darf jedoch nur unter strengen Hygieneauflagen passieren. Auch Zoos, Museen und andere Freizeiteinrichtungen können wieder öffnen, wie die Landesregierung NRW auf ihrer Website bekannt gibt.

Zusätzlich äußerte sich NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann (CDU) der "Rheinischen Post" gegenüber optimistisch, dass es schon bald Lösungen geben werde, damit ein Besuchsrecht in Alten- und Pflegeheimen zu Corona-Zeiten wieder ein Kraft gesetzt werden kann. Genaueres dazu ist noch nicht bekannt.

In Bielefeld hat moBile bekannt gegeben, dass ab dem heutigen Montag wieder der normale Fahrplan für Bus und Bahn gilt. Dieser Plan kann auf der Website von moBiel eingesehen werden.

Coronavirus in Bielefeld: Die aktuellen Zahlen

Update: 30. April, 14.00 Uhr. Die Zahl der akut mit dem Coronavirus infizierten Personen in Bielefeld sinkt weiter. Es sind keine Neuinfektionen gemeldet, die Zahl der Genesenen steigt jedoch weiter: 

  • Infektionen gesamt: 375
  • Genesungen: 312
  • Todesfälle: 3 
  • Akute Infektionen: 60 

Coronavirus in Bielefeld: Infektionszahlen sinken

Update: 29. April, 15.30 Uhr. Hier die aktuellen Zahlen zu den Coronavirus-Infektionen in Bielefeld: 

  • Infektionen gesamt: 375
  • Genesungen: 301
  • Akute infektionen: 71
  • Todesfälle: 3

Update: 29. April, 9.35 Uhr. Bis Mitte Juni will das Auswertige Amt offenbar die weltweit geltende Reisewarnung verlängen. Das berichten mehrere Medien. Wegen des Coronavirus ist weiter unklar, was aus dem bevorstehenden Sommerurlaub in Bielefeld und ganz Deutschland wird. 

Bis mindestens 14. Juni seien keine normalen Reisen ins Ausland möglich, begründete man die Reisewarnung. Wie sich die Maßnahme auf die Hotels in Bielefeld und ganz NRW auswirke, ist derzeit noch unklar. Die Betreiber werden vorrausichtlich weiter mit finanziellen Einbußen zu kämpfen haben. Die Verlängerung der Reisewarnung haben die Betreiber der Reisebüros in Paderborn zum Anlass genommen, um zu demonstrieren und auf ihre Lage aufmerksam zu machen. 

Coronavirus in Bielefeld: Wann öffnen Schulen und Kitas wieder für alle? 

Update: 28. April, 15.22 Uhr. Nachdem die Schulen schrittweise wieder geöffnet werden, werden auch die Rufe lauter, die Kitas wieder zu öffnen. Viele Eltern fühlen sich mit der Situation zuhause allein gelassen. NRW-Familienminister Joachim Stamp macht in seinem letzten Interview mit dem WDR Hoffnung auf die Öffnung von Kitas und Spielplätzen.

Beschlossene Sache ist hingegen die Öffnung der Kirchen ab dem ersten Mai. Unter strengen Auflagen dürfen Gemeinden dann trotz Corona-Pandemie wieder Gottesdienste feiern.

Die aktuellen Zahlen zum Coronavirus in Bielefeld: 373 Infizierte, 301 Genesene, drei Verstorbene. Akut infiziert: 72 Personen.

Update: 27. April, 15.10 Uhr. Über das Wochenende ist die Zahl der mit dem Coronavirus infizierten Personen in Bielefeld auf 370 gestiegen. 255 Covid-19-Patienten sind wieder genesen. Akut sind also nur noch 115 Personen ifniziert. Die Zahl der Todesfälle beträgt weiterhin drei. 

Heute trat in Bielefeld und ganz NRW die Maskenpflicht in Kraft. Das bedeutet, dass die Bürger verpflichtet sind, in Bereichen, in denen der Mindestabstand von 1,5 Metern nicht eingehalten werden kann, einen Mund- und Nasenschutz tragen müssen. Die Situation der Bußgelder ist bislang jedoch noch unklar.

Coronavirus in Bielefeld: Neuer Todesfall

Update: 24. April, 15.35 Uhr. Nachdem die Todesfälle in Bielefeld im Zusammenhang mit Covid-19 in den letzten Wochen glücklicherweise nicht angestiegen war, ist es nun leider doch zu einer weiteren Todesmeldung gekommen. Eine 78-jährige Frau starb jüngst an dem Coronavirus. Infiziert sind momentan 350 Personen, davon sind 246 genesen. Drei Personen sind gestorben.

Update: 16.05 Uhr. In Bielefeld gibt es neun neue Coronavirus-Fälle. Damit steigt die Zahl der Infizierten auf 349. Von den positiv Getesteten gelten mittlerweile 245 Menschen wieder als gesund.

Die Covid-19-Pandemie hat in Bielefeld bislang auch zwei Todesopfer gefordert. Außerdem machen sich Betrüger die Krise zunutze. Eine 81-jährige Frau aus Bielefeld ist nun Opfer eines Verbrechens geworden und hat sich von den Betrügern hinters Licht führen lassen.  

Update: 23. April, 10.50 Uhr. Am 30. April öffnet in Bielefeld das erste Autokino. Auf dem Parkplatz der Radrennbahn finden ab dem 30. April 160 Autos Platz vor einer großen Leinwand. Doch es gibt ein Problem: Alle Karten sind bereits ausverkauft. Doch in OWL gibt es noch weitere Autokinos, die Interessierte alternativ besuchen können.

Update: 22. April, 14.20 Uhr. Hier die aktuellen Corona-Zahlen aus Bielefeld: 340 Personen gelten als infiziert, 231 davon sind mittlerweile wieder genesen. Zwei Todesfälle im Zusammenhang mit Covid-19 hatte die Stadt bislang zu beklagen.

Coronavirus in Bielefeld: IKEA öffnet wieder

Update: 22. April, 8.37 Uhr. Am heutigen Mittwoch öffnet in Bielefeld-Brackwede der IKEA. Die Betreiber des Einrichtungshauses haben sich etwas mehr Zeit für die Wiedereröffnung genommen, um die aktuellen Hygieneauflagen wegen des Coronavirus nach besten Wissen und Gewissen umzusetzen. Pro 20 Quadratmeter Verkaufsfläche darf sich nur maximal ein Kunde aufhalten. 

Doch IKEA Kunden in Bielefeld müssen auch mit Einschränkungen leben. So bleiben beispielsweise die Restaurants und Spielbereiche geschlossen. Die Leitung des Möbelhauses bittet alle Kunden darum, genügend Abstand zu halten. Um sich vor dem Coronavirus zu schützen, sollten Besucher nur allein oder maximal mit einer Begleitperson auf Shoppingtour gehen.

In NRW wird zudem das Thema Maskenpflicht weiterhin heiß diskutiert. Bielefelds Oberbürgermeister Pit Clausen (SPD) hat sich bereits dafür ausgesprochen. NRW-Ministerpräsident Armin Laschet hält bislang noch dagegen. Der CDU-Politiker hält stattdessen weitere Lockerungen ab Mai für möglich. Er möchte beispielsweise Sportangebote für Jugendliche schaffen. 

Die aktuelle Corona-Lage in der Region OWL haben wir in einer Übersicht zusammengefasst.

Coronavirus in Bielefeld: 338 Menschen infiziert - Gibt es eine Maskenpflicht? 

Update: 21. April, 15.30 Uhr. Zahlen, die Hoffnung machen: Im Vergleich zum Vortag gab es in Bielefeld keine weiteren Infektionen mit dem Coronavirus. Die Anzahl bleibt bei 338. Auf der anderen Seite ist eine weitere Person genesen (insgesamt 230). 13 Bielefeld befinden sich momentan aufgrund von Covid-19 im Krankenhaus, sechs davon auf der Intensivstation. Auch in Bielefeld stellt sich momentan die Frage nach einer Maskenpflicht. Nach den beschlossenen Lockerungen im Schulwesen und im Alltag haben sich bereits viele Städte eigenständig für diese Maßnahme entschieden.

Im Zuge der Lockerungen, die zum 20. April gegriffen haben, öffnet auch der IKEA in Brackwede am Mittwoch (22. April) wieder seine Pforten. Doch natürlich gelten auch hier höchste Sicherheits- und Hygiene-Vorschriften.

Update: 20. April, 8.45 Uhr. Die Zahl der mit dem Coronavirus infizierten Personen in Bielefeld wurde offenbar nicht korrekt wiedergegeben. Momentan gibt es 338 Infizierte bei 229 Genesenen. Weiterhin werden nur zwei Todesfälle gemeldet. Die Differenz zu den Infektionen vom Freitag (17. April: 343) ergibt sich aus einem Fehler im Meldeverfahren, weswegen einige Tests mehrfach gezählt wurden. Mit den neuen Zahlen zählt Bielefeld momentan nur noch 107 akute Infektionen mit dem Coronavirus.

Ab heute gibt es einige von der Landesregierung NRW beschlossene Lockerungen im alltäglichen Leben, die die Straßen der Stadt wieder beleben und die Wirtschaft langsam wieder ankurbeln sollen. Diese Änderungen beinhalten:

  • Zusätzlich zu den bereits geöffneten Einkaufsmöglichkeiten öffnen nun auch Buchhandlungen, Tierbedarfsmärkte, Bau- und Gartenbaumärkte, Floristen, Läden für Sanitär-, Eisen-, Malerei-, Boden- und Baubedarf wieder öffnen.
  • Einrichtungshäuser, Babyfachmärkte, Fahrradläden und Autohäuser werden ebenfalls wieder geöffnet.
  • Einzelhändler mit einer Verkaufsfläche von bis zu 800 Quadratmetern sind ab heute unter strengen Auflagen auch wieder für Kunden zugänglich.
  • Alle Einrichtungen müssen strenge Hygieneauflagen einhalten. Zusätzlich muss ein Mindestabstand von 1,5 Metern zwischen Kunden und die  Vermeidung von Warteschlangen gewährleistet sein.
  • Der Nahverkehr in NRW wird wieder hochgefahren. Alle Informationen zum Sonderfahrplan finden Sie auf mobil.nrw.
  • Vereinzelt öffnen auch die weiterführenden Schulen in NRW wieder. Zunächst bietet die Öffnung den Lehrern und Mitarbeitern die Möglichkeit, sich auf die Situation vorzubereiten und sich zu beraten. Ab dem 23. April gilt dann eine Teilnahme auf freiwilliger Basis für Schüler, die in diesem Schuljahr Abschlussprüfungen haben. Eine schrittweise Öffnung auch für Grundschul-Abschlussklassen soll dann ab dem 4. Mai erfolgen. (Wie genau die Öffnungen der Schulen ablaufen, haben wir in einer Übersicht zusammengestellt.)
  • Ab heute müssen auch Krankschreibungen wieder persönlich vom Hausarzt abgeholt werden. Eine Krankschreibung über das Telefon ist nicht mehr möglich.

Die Änderungen in der Coronaschutzverordnung gelten zunächst bis zum 3. Mai. Weitere Schritte sollen Ende April besprochen werden. Was die schrittweise Öffnung der Schulen betrifft, stößt die Landesregierung auf scharfe Kritik. Auch ein Abiturient aus OWL macht seinem Ärger über das Verhalten der Regierung in der Corona-Krise Luft.

Bielefeld: Die aktuelle Lage zum Coronavirus

Bielefeld – Mindestens 343 Menschen haben sich bisher in Bielefeld mit dem Coronavirus infiziert (Stand: 17. April, 16.10 Uhr). Zwei Covid-19-Patienten sind hier bislang verstorben. Bundeskanzlern Angela Merkel verkündete, dass das Kontaktverbot bis Anfang Mai verlängert wird. 

Coronavirus Bielefeld: Behörden-Autos offenbar angezündet – Frust wegen Corona-Maßnahmen? 

Bielefeld verzeichnete bei den bestätigten Coronavirus-Fällen zuletzt einen starken Anstieg. Im Vergleich zum Vortag wurden 36 Neuinfektionen gezählt. Die rund 42 positiv getesteten Personen in der Erstaufnahmeeinrichtung Oldentruper Hof seien nach Angaben der Stadt dafür verantwortlich. Sie befinden sich, wie rund 760 Bielefelder und Bielefelderinnen in Quarantäne. 

In der Nacht von Donnerstag auf Freitag (16./17. April) kam es zudem zu einem gefährlichen Zwischenfall. Im Ravensberger Park an der Heeperstraße in Bielefeld standen mehrere Autos des Ordnungsamts in Vollbrand. Die Feuerwehr konnte die Flammen löschen. Einen Zusammenhang mit dem Coronavirus kann die Polizei derzeit nicht ausschließen.  

Coronavirus Bielefeld: Merkel verlängert Kontaktverbot – welche Lockerungen gibt es? 

Die Bundesregierung hat das bestehende Kontaktverbot bis Anfang Mai verlängert. In Deutschland haben sich nach Angaben des Robert Koch-Instituts (RKI) inzwischen rund 133.830 Menschen mit dem Coronavirus Sars-CoV-2 infiziert (Stand: 17. April, 11.55 Uhr). Allerdings steigt die Zahl der Covid-19 Patienten inzwischen deutlich langsamer. Bundeskanzlerin Angela Merkel gab deshalb auch kleine Lockerungen bekannt

https://twitter.com/rki_de/status/1250793576960856065

In NRW und auch in Bielefeld dürfen kleine Geschäfte nach und nach wieder öffnen und auch der Schulbetrieb soll langsam aber sicher wieder aufgenommen werden. Diese Schritte Richtung Normalität können jedoch nur unter verschärften Auflagen erfolgen. Eine zweite Coronavirus-Infektionswelle soll um jeden Preis verhindert werden. 

Coronavirus Bielefeld: Positiver Trend bei Fallzahlen erkennbar – Spahn für Normalbetrieb in Krankenhäusern 

Inzwischen gibt es aber auch eine positive Meldung aus Bielefeld. 176 Covid-19-Patienten sind inzwischen wieder gesund. Bei ihnen konnte das Coronavirus nicht mehr nachgewiesen werden. 16 positiv getestete Personen werden derzeit in einem Krankenhaus behandelt, davon werden acht Personen intensivmedizinisch betreut und acht werden auch beatmet. 

Coronavirus in Bielefeld: Die Grafik zeigt, wie sich die Fallzahlen in der Stadt entwickelt haben.  

In Bielefeld ist bislang eine Person aufgrund einer Coronavirus-Infektion verstorben. In NRW und ganz Deutschland gibt es bisher aber noch viele freie Betten für Covid-19-Patienten. Deshalb hat Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) am Freitag (17. April) dazu angeregt, in einigen Klinken und Arztpraxen langsam aber sicher wieder zum Normalbetrieb überzugehen. Viele Menschen warten bereits auf eine Hüftoperation, die wegen der Pandemie verschoben werden musste.   

Da die Ansteckungsrate in Deutschland weiter sinkt, sollen laut dem Gesundheitsminister die Beschränkungen im Krankenhausbetrieb schrittweise gelockert werden. Spahn empfiehlt 25 bis 30 Prozent der Intensiv- und Beatmungsbetten für Covid-19-Patienten zu reservieren. Gleichzeitig solle aber auch der Regelbetrieb wieder angefahren werden. "Es gibt eine neue Normalität in den Krankenhäusern", so Spahn

Rubriklistenbild: © dpa/Armin Weigel

Kommentare