Covid-19 in Bielefeld

Ideen in der Corona-Krise: Klopapier zu jeder Döner-Bestellung

In der Corona-Krise muss besonders die lokale Gastronomie kreativ werden, damit die Kunden nicht ganz ausbleiben. Ein Döner-Laden in Bielefeld macht es vor.

  • Die Corona-Krise führt zu weitreichenden Einschränkungen für die Gastronomie.
  • Kleine Geschäfte leiden unter den Beschränkungen.
  • Ein Döner-Laden in Bielefeld hatte nun eine geniale Idee.

Bielefeld – In diesen Zeiten der Corona-Krise sind wir alle gefragt, um uns mit der momentanen Ausnahmesituation zurechtzufinden. Wegen der nun noch einmal verschärften Auflagen, die Bund und Länder zur Eindämmung des Coronavirus verkündet haben, bricht für viele lokale Gastronomie-Betriebe das Tagesgeschäft nahezu vollständig zusammen. Das bedeutet, dass Imbisse, Restaurants und Cafés kreativ werden müssen, um zu überleben.

Bielefeld: Corona-Krise = Klopapier-Krise

Auch, wenn sich viele Menschen fragen, wieso, ist Klopapier in Zeiten der Corona-Krise zu einem wahren Luxusgut geworden. Es ist oftmals einfach nicht mehr zu bekommen. Doch was Menschen dazu bewegt, Klopapier zu hamstern und was sie sich im Falle einer Apokalypse daraus kochen wollen, steht auf einem anderen Blatt. Fakt ist, dass die weißen Rollen Mangelware sind. Ein Umstand, den auch die Betreiber von "Krispy Kebab" in Bielefeld erkannt haben.

Klopapier zu jeder Bestellung: Döner-Laden aus Bielefeld mit guter Idee

Da der Laden am Oberntorwall in Bielefeld im Zuge der strengen Auflagen zur Corona-Krise seinen Gastraum schließen musste, bleiben auch die Toiletten ungenutzt. Deshalb haben sich natürlich einige Vorräte an sanitären Utensilien angesammelt. Anstatt diese jedoch für sich zu behalten, gibt Krispy Kebab sie nun an seine Kunden weiter. Eine gute Idee mit einer Win-Win-Situation für Kunden und Betrieb. Momentan wird man in dem Laden an einem Fenster bedient. Um zu Vorbestellungen zu animieren, bekommen Kunden, die über WhatsApp oder Instagram bestellen, eine Rolle Klopapier gratis zu ihrer Bestellung dazu.

Laut den Betreibern von Krispy Kebab in Bielefeld stehen für die Aktion etwa 150 Rollen Klopapier aus dem Lager zur Verfügung. Davon sind noch etwa 50 übrig (Stand: 24. März, 10.30 Uhr). Damit werden Kunden "belohnt", die vorbestellen und so eine schnelle Abwicklung der Bestellung möglich machen. Das "Krispy Phone" ist übrigens von 11 bis 0 Uhr freigeschaltet und nimmt unter der Nummer 0163/454 5760 Bestellungen entgegen. 

Gruppen werden bei Krispy Kebab nicht bedient. Dies wurde bereits vor dem Kontaktverbot beschlossen, welches auch in Bielefeld Gruppen von mehr als zwei Personen verbietet. In der gesamten Region steigen derweil die Infektionszahlen rasant an. Aktuell gibt es in OWL über 800 Corona-Infektionen.  

Rubriklistenbild: © Facebook / Krispy Kebab

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare