Feuerwehreinsatz in Bielefeld

Wieder Brandstiftung? Lagerhalle in Flammen – Siebtes Feuer in Folge

+
Die Feuerwehr in Bielefeld musste am Mittwoch erneut zu einem Brand ausrücken. (Symbolbild)

Feuer in einer Speditionsfirma: Wieder brennt es in Bielefeld. Die Feuerwehr muss am frühen Morgen ausrücken – und kann einen Großbrand gerade noch verhindern.

  • Erneut Feuer in Bielefeld
  • Siebter Brand in Folge
  • Polizei ermittelt

Bielefeld – Wieder ein Feuer in Bielefeld: Am Mittwochmorgen (14. August) gegen 5.40 Uhr musste die Feuerwehr zur Wilhelm-Bertelsmann-Straße ausrücken. Bei der Firma Hellmann Logistics brannte es.

Als die Feuerwehr eintraf, fand sie brennende Holzpaletten vor. Dieses Feuer konnte schnell unter Kontrolle gebracht werden – doch die Flammen griffen auch auf eine Lagerhalle über. Die Feuerwehr konnte auch diesen Brand löschen. Steckt auch hinter diesem Feuer ein oder mehrere Brandstifter?

Brandserie in Bielefeld: Konnten die Täter beobachtet werden?

Es ist das mittlerweile siebte Feuer in Folge. Zuvor gingen unter anderem mehrere Autos in Bielefeld in Flammen auf. Dann brannten in Bielefeld zwei Lastwagen. Nach diesem Vorfall richtete die Polizei die Ermittlungskommission "Flamme" ein, um die Brandfälle zu untersuchen und auf mögliche Zusammenhänge zu prüfen. Es ist nicht auszuschließen, dass ein oder mehrere Täter hinter den Bränden stecken.

Nach dem fünften Brand, als das Außenlager eines Baumarktes in Bielefeld brannte, machte ein Zeuge eine wichtige Beobachtung: Er sah zwei Männer, um die 30 bis 40 Jahre, die sich auf Fahrrädern von der Brandstelle entfernten. Derzeit fahndet die Polizei nach den beiden Unbekannten.

Bei einer Autokontrolle in Bielefeld staunte die Polizei nicht schlecht. Ein 60-jähriger Autofahrer machte den Beamten ein schockierendes Geständnis.

Ein Mann ist mit einem E-Scooter in Bielefeld in eine Polizeikontrolle geraten. Die Beamten bemerkten ihn schon aus großer Entfernung. Mit seinem Verhalten hatte sich der Fahrer verdächtig gemacht.

Nachdem in Bielefeld eine Unterkunft für Flüchtlinge in Brand geraten war, hat die Polizei einen 25-Jährigen festgenommen. Die Beamten erheben schwere Vorwürfe gegen den Bewohner. In seinem Zimmer soll das Feuer ausgebrochen sein.

Am frühen Donnerstagmorgen (5. September) wurde die Feuerwehr in Bielefeld-Theesen zu einem Brand in einer Kleingartensiedlung alarmiert. Auf einem Grundstück stand eine Gartenhütte in Flammen. Das Feuer drohte auf andere Lauben überzugreifen.  

Zudem kam es kürzlich zu gleich zwei Feuerwehreinsätzen an nur einem Tag:

In Bielefeld brannte es in zwei Mehrfamilienhäusern. Ein lebloser Mann wurde durch die Einsatzkräfte gerettet. Aus einem weiteren Haus mussten 40 Personen evakuiert werden. Es gab mehrere Verletzte.
Zu einem weiteren Feuer kam es nur einen Tag später in Bielefeld im Stadtteil Altenhagen: Dort brannte es in einem Mehrfamilienhaus. Die Polizei nahm vor Ort den Mieter der Wohnung fest, in der das Feuer ausgebrochen war. Auf einem Supermarktparkplatz in Bielefeld wurde eine Frau (30) von einem fremden Mann belästigt. Er umarmte und begrapschte sie. Anschließend klaute er noch ihre Geldbörse.

Ein ereignisreiches Wochenende (25 bis 27. September) liegt hinter der Feuerwehr. Die Retter mussten in Herford wegen eines Großbrandes, einem schweren Unfall sowie einer Überschwemmung ausrücken.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare