Unfall bei Bielefeld 

Fahrzeuge kollidieren auf A33 und lösen langen Stau aus 

+
Bei Bielefeld sind zwei Wagen zusammenstoßen. 

Bei Bielefeld sind auf der A33 am Donnerstagnachmittag zwei Wagen zusammenstoßen. Der Unfall sorgte zeitweise für Verkehrsbeeinträchtigungen. 

+++ Newsticker zur A33 bei Bielefeld +++ 

Update: 14. Juni, 14.54 Uhr. Bielefeld – Auf der A33 in Fahrtrichtung Bielefeld gab es einen Unfall. Betroffen ist der Abschnitt zwischen den Anschlussstellen Stukenbrock-Senne und dem Kreuz Bielefeld. Derzeit staut es sich dort auf einer Länge von rund acht Kilometern.

Vor wenigen Tagen kam es auf der A33 bei Borchen zu einem weiteren Unfall. Eine Anschlussstelle wurde gesperrt.

Zwei Fahrzeuge kollidieren auf A33 und lösen langen Stau aus 

Update: 13. Juni, 16.59 Uhr. Auf der Autobahn kam es am Donnerstagnachmittag, gegen 16 Uhr zu einem Verkehrsunfall. An dem Unglück waren zwei Fahrzeuge beteiligt. Ein Wagen zog einen Wohnwagen. Zwischen den Anschlussstellen Bielefeld-Senne und Schloß Holte-Stukenbrock kam es in Fahrtrichtung Brilon zu der Kollision. Die A33 musste teilweise gesperrt werden. Der Verkehr staute sich auf einer Länge von rund zwei Kilometern. Zuvor war es bereits bei Paderborn zu einem LKW-Unfall gekommen.  

Bielefeld: Mann bei Unfall schwer verletzt 

Update: 3. Juni. Auf der Autobahn 33 bei Steinhagen nahe Bielefeld kam es am Montagnachmittag gegen 16.30 Uhr zu einem schweren Unfall. In der Ausgangssituation fuhren ein 60-jähriger Mann in einem Mercedes Sprinter und ein 55-jähriger Opelfahrer auf der rechten Spur hintereinander her zwischen den Anschlussstellen Steinhagen und Künsebeck in Richtung Osnabrück.

Da der Fahrer des Sprinters den vor ihm fahrenden Opel anscheinend übersah, versuchte er auszuweichen. Daraufhin lenkte er nach links, berührte aber dadurch das linke Heck des Opels. Daraufhin geriet der Opel ins Schleudern und geriet in die rechte Schutzplanke. Nach mehrfachen Umdrehungen kam der Opel auf dem rechten Fahrstreifen der A33 zum Stehen. Hinter ihm hielt der Mercedes.

Der Fahrer des Opels wurde schwer verletzt. Nach einer medizinischen Versorgung vor Ort wurde er ins Krankenhaus gebracht. Beide Wagen wurden schwer beschädigt abgeschleppt. Der Schaden beträgt etwa 15.000 Euro. Die A33 musste nahe Bielefeld bis etwa 18 Uhr gesperrt werden.

A33 bei Bielefeld: Auto steht in Flammen – Vollsperrung

Update: 6. Mai. Bielefeld – Auf der A33 zwischen Bielefeld und Schloß Holte-Stukenbrock stand am Sonntagmittag (5. Mai) gegen 12.30 Uhr ein BMW in Flammen. Die 43-jährige Fahrerin sowie ihr Beifahrer (42) aus dem Schwalm-Eder-Kreis bei Kassel konnten das brennende Auto noch rechtzeitig verlassen. Sie blieben unverletzt. Nach Angaben der Polizei brach das Feuer im Motorraum aus. Die Autobahn in Richtung Paderborn musste zeitweise komplett gesperrt werden. Das führte zu einem langen Rückstau. Auf der A2 kam es ebenfalls zu einem Unfall, bei dem zwei Personen aus Bielefeld verunglückten, als sich ihr Wagen überschlug. 

Achtung! Verbindungssperren zwischen A2 und A33 am Kreuz Bielefeld

Update: 24. April. Bielefeld – In den nächsten Tagen werden in dem Zeitraum von 19 bis 6 Uhr folgende Verbindungen im Kreuz Bielefeld gesperrt:

  • 24. und 25. April (Mittwoch / Donnerstag): Verbindung von der A33 aus Richtung Wünneberg auf die A2 Richtung Hannover
  • 25. und 26. April (Donnerstag / Freitag): Beide Verbindungen von der A2 auf die A33 in Richtung Osnabrück

Wie Straßen.NRW berichtet, werden Umleitungen eingerichtet. Es werden insgesamt 235 Quadratmeter Fahrbahn ausgebessert. Dafür werden 70.000 Euro aus Bundesmitteln investiert.

Im Autobahnkreuz Bielefeld werden in dieser Woche mehrere Verbindungen gesperrt.

Autobahn-Ausfahrt bei Bielefeld bis 14 Uhr voll gesperrt

Update: 9. April, 11.56 Uhr. Bielefeld - Die Abfahrt Bielefeld-Zentrum ist noch bis 14 Uhr voll gesperrt. An der Stelle müssen Schutzplanken ausgetauscht werden.  Verkehrsteilnehmer die in Richtung Bielefeld unterwegs sind, müssen die Anschlussstelle Steinhagen benutzen. 

Stau bei Bielefeld löst sich auf 

Update: 14.04 Uhr. Bielefeld – Nach der Aufhebung der langen Vollsperrung auf der A2, entspannt sich die Lage auf den Straßen in Bielefeld und Umgebung. Auch auf der A33 löst sich der Stau langsam aber sicher auf. 

Update: 5. April, 10.16 Uhr. Bielefeld – Weil auf der A2 bei Bielefeld am Freitagmorgen ein Gefahrgut-Transporter verunglückte, kommt es auch auf der A33 zu massiven Problemen. Wegen der Sperrung wird der Verkehr über genannte Autobahn abgeleitet. Zwischen dem Kreuz Bielefeld und der Anschlussstelle Schloß-Holte-Stukenbrock staut sich der Verkehr derzeit auf einer Länge von rund sechs Kilometern. Der Zeitverlust beträgt in Fahrtrichtung Brilon rund 30 Minuten. Auch die B61 ist von dem Unglück betroffen

Sperrung bei Bielefeld aufgehoben

Update: 15 Uhr. Bielefeld – Das Auto der Frau war nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit. Der Wagen musste abgeschleppt werden. Die Vollsperrung auf der A33 wurde inzwischen aufgehoben. Wegen Aufräum- und Bergungsarbeiten war die Autobahn in Fahrtrichtung Bielefeld zeitweise voll gesperrt. 

Unfall auf A33 bei Bielefeld 

Erstmeldung: 21. Dezember 2018. Bielefeld – Auf der A33 gab es am Freitag einen schweren Verkehrsunfall. Die Autobahn musste zwischen den Anschlussstellen Künsebeck und Steinhagen voll gesperrt werden. In Fahrtrichtung Bielefeld ging zeitweise gar nichts mehr vorwärts. 

Laut Polizei Bielefeld hat sich auf regennasser Fahrbahn gegen 12.50 Uhr ein Wagen bei einem missglückten Überholversuch überschlagen. Das Auto blieb auf dem Dach liegen. Feuerwehr und Rettungswagen waren vor Ort. 

Wegen eines brennenden Fahrzeugs musste die Autobahn bei Bielefeld voll gesperrt werden (Symbolbild). 

Eine Frau (37) war auf der A33 von Halle kommend in Richtung Bielefeld unterwegs. Auf Höhe der Ausfahrt Steinhagen geriet ihr PKW ins Schleudern. Das Auto überschlug sich. Die Fahrerin wurde bei dem Unglück schwer verletzt und musste in ein Krankenhaus gebracht werden.

Außerdem: Kürzlich gab es einen schweren Stadtbahn-Unfall. Dabei öffneten sich die Türen des Fahrzeugs in Bielefeld auf der falschen Seite. Eine Frau wurde in einem Freibad belästigt. Daraufhin wurde ein Mann aus Bielefeld, der ihr helfen wollte, verprügelt.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare